Unternehmen Bahn investiert massiv in Modernisierung

Die Deutsche Bahn plant für die nächsten Jahre ein Rekord-Investitionsprogramm.Bis 2014 sollten 41 Milliarden Euro in das Schienennetz und in neue Fahrzeuge fließen - soviel wie noch nie in der Geschichte des Staatsunternehmens, sagte der Technikvorstand der Bahn, Volker Kefer.

„Dadurch werden sich die Reisezeiten verkürzen, die Züge zuverlässiger und pünktlicher fahren und letztlich auch der Reisekomfort spürbar steigen“, sagte Volker weiter.

Gut ein Viertel der Investitionen, rund zehn Milliarden Euro, seien vor allem für neue Züge vorgesehen, 75 Prozent sollten ins Schienennetz und in die Bahnhöfe fließen. „Allein für den Regionalverkehr planen wir den Kauf von bis zu 400 Elektrotriebzügen“, sagte Kefer. Spektakulärste Bestellung seien die bis zu 300 neuen „ICx-Züge“. Damit wolle die Bahn ihre in die Jahre gekommene IC-Flotte ersetzen und später auch die ICE1- und ICE2-Züge. Über die neue ICx-Flotte verhandele die Bahn mit einem Konsortium aus Siemens und Bombardier als „bevorzugten Bietern“. Die Verhandlungen seien jedoch ins Stocken geraten. „Wir sind noch nicht bei dem Preis angelangt, zu dem sich das Projekt auch rentiert“, so Kefer. Ein Beschluss werde vermutlich im Spätsommer getroffen.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...