Unternehmen Busunternehmen fürchten Verdrängungswettbewerb

Ein Fernbus auf der Straße

Ein Fernbus auf der Straße© bdo

Lange haben die Busunternehmer für eine Liberalisierung von Fernverbindungen gekämpft. Doch nun fürchten viele Mittelständler, von finanzstarken Konzernen aus dem Markt gedrängt zu werden.

Viele mittelständische Busunternehmen in Deutschland befürchten durch den blühenden Fernbusmarkt einen rücksichtslosen Verdrängungswettbewerb. Schon jetzt würden mit niedrigen Preisen Marktanteile erkauft, sagte der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmer, Wolfgang Steinbrück, gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. Er vertritt bundesweit rund 3000 Busunternehmer. „Fakt ist: Man kann nicht für 9 Euro durch ganz Deutschland fahren“, so Steinbrück.

Hinzu komme, dass neben der Deutschen Bahn weitere Großunternehmen in den Markt einsteigen wollten. „Das ist der Anfang von Monopolstrukturen. Da haben wir als Mittelständler keine Chance.“ Insgesamt habe sich der Fernbusmarkt seit Anfang des Jahres sehr gut entwickelt. Steinbrück schätzt, dass es etwa 160 Fernbuslinien in Deutschland gibt, weitere seien in Planung. In einigen Städten werde es an den Busbahnhöfen eng. „Es gibt nicht genügend Haltestellen“, sagte Steinbrück. „Hier sind dringend Investitionen nötig.“

Anzeige

Für die Busunternehmer sei es wichtig, dass die Busse an zentralen Punkten – am besten an direkten Schnittstellen zum öffentlichen Nahverkehr – halten können. Einige Kommunen versuchten wegen der Engpässe, die Fernbusse an den Stadtrand zu verlagern. „Das lehnen wir ab“, sagte Steinbrück. Eine Chance für kleinere Anbieter sieht der Busunternehmer darin, Angebote jenseits der großen Städte zu entwickeln, auf die sich ohnehin die großen Anbieter konzentrierten. „Man darf die Regionen nicht vernachlässigen“, sagte Steinbrück.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...