Unternehmen Conergy verpflichtet neuen Chef

Es ist vermutlich keine Dauerlösung, aber der angeschlagene Solarkonzern verschafft sich etwas Luft: Conergy macht Aufsichtsratschef Philip Comberg zum Vorstandschef. Zudem rücken zwei weitere Manager in den Vorstand auf.

Conergy hat einen neuen Chef. Aufsichtsraschef Philip Comberg werde wird mit sofortiger Wirkung als Vorstandsvorsitzender in das Unternehmen entsandt, teilte das Unternehmen mit. Allerdings dürfte auch das nur eine Übergangslösung sein. Denn Conergy teilte mit, Comberg werde für ein Jahr an die Spitze des Unternehmens entsandt.

Gleichzeitig berief Conergy einen Vorstand, der seinen Dienstsitz nicht in Hamburg, sondern in Singapur haben wird: Marc Lohoff werde künftig die Regionen Asien-Pazifik, Nordamerika und den Mittleren Osten verantworten. Bisher leitete er die Region Asien-Pazifik für das Unternehmen.

Anzeige

Jan Vannerum rücke als Chief Financial Officer in den Vorstand auf. Bisher war Vannerum verantwortlich für das Rechnungswesen und Controlling von Conergy.

Neue Führungsmannschaft

Damit besetzt Conergy alle neuen Posten im Vorstand mit eigenen Managern – und gewinnt zudem Zeit bei der Lösung der wichtigsten Personalfrage, der Suche nach einem dauerhaften Chef. Seit Ende Oktober ist die Not bei dem angeschlagenen Solarkonzern akut, schnell die Führungsspitze neu zu besetzen. Denn Finanzvorstand Sebastian Biedenkopf hatte damals angekündigt, er werde zum Februar dieses Jahres gehen.

Auch Biedenkopf, Sohn des ehemaligen sächsischen Ministerpräsidenten Kurt Biedenkopf, führte Conergy nach dem Ausscheiden des früheren Chefs und Gründers Dieter Ammer nur kommissarisch. Alexander Gorski kümmerte sich als einziges weiteres Vorstandsmitglied um das operative Geschäft. Gorski ist seit 2009 im Unternehmen und erst seit vergangenem Frühjahr im Vorstand.

Vorstand Gorski werde weiterhin als Chief Operating Officer das operative Geschäft des Unternehmens verantworten und sei zudem zuständig für die Region Europa, teilte Conergy mit.

Das Unternehmen war einst Star der Erneuerbare-Energien-Branche, erlebte in den vergangenen Jahren aber eine spektakuläre Talfahrt. Mehrere Banken und Hegde-Fonds hatten Conergy im vergangenen Sommer in einer Aufsehen erregenden Aktion vor der Überschuldung bewahrt – dafür aber auch ihren Einfluss massiv ausgebaut.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...