Unternehmen Der richtige Takt – Netzwerktreffen beim Klavierbauer Schimmel

Seit 1885 fertigt das Unternehmen Schimmel aus Braunschweig Klaviere und Flügel. 2009 rutschte die Firma in eine schwere Krise und ist jetzt wieder auf Erfolgskurs. impulse lädt Abonnenten exklusiv zum Netzwerktreffen bei Schimmel ein. Das Thema des ontour-Treffens: Prozesssteuerung.

 

Anzeige

Am bekanntesten ist wohl der Flügel aus Acrylglas, auf dem Udo Jürgens spielte. Die Pianofortefabrik Wilhelm Schimmel aus Braunschweig versucht, Moderne und Tradition zu verbinden. Seit 1885 fertigt das Unternehmen Klaviere und Flügel.

2009 geriet der Betrieb in seine schlimmste Krise. Infolge der weltweiten Finanzkrise rutschte Schim- mel tief in die roten Zahlen. Ein Insolvenz- planverfahren rettete die Firma – und ließ sie in der Hand der Familie.

Hannes Schimmel-Vogel, Geschäftsführer in der vierten Generation, brachte die Fabrik wieder auf Erfolgskurs. Er baute Strukturen und Prozesse um. Dabei ließ er sich von Wendelin Wiedeking inspirieren, der in den 90er-Jahren den Autobauer Porsche umkrempelte.

Bei einer Firmenführung am 28. Mai wird Schimmel-Vogel erläutern, wie sich altes Handwerk und der Takt von modernem Prozessmanagement miteinander verbinden lassen. Zum Abschluss gibt es einen Austausch mit impulse-Chef Nikolaus Förster zu „Unternehmertum und Öffentlichkeit“.

Das Treffen beginnt um 9.30 Uhr und endet um 14.30 Uhr. Bitte melden Sie sich bis zum 13. Mai an unter ontour@impulse.de oder 040/6 09 45 22-0. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...