Unternehmen Deutsche verzichten auf Mittagspause

40 Prozent der Angestellten opfern ihre Mittagspause der Arbeit, ebenso viele lassen sie gelegentlich sausen. Bei den Schweizern sieht es ein wenig anders aus. Das besagt eine aktuelle Umfrage.

Pause wird gemacht, wenn Zeit dafür ist: Das scheint die Devise deutscher Arbeitnehmer zu sein. So opfern 40 Prozent aller Deutschen die Mittagspause ihrer Arbeit. Und 43 Prozent sind laut einer Studie des Online-Karriereportals Monster.de wenigstens bereit dazu, sollte sich die Arbeit wieder einmal auf dem Schreibtisch türmen. Nur 17 Prozent bestehen auf ihre Mittagspause, besagt die aktuelle Umfrage, für die 4526 Arbeitnehmer in Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt wurden.

In der Schweiz beharren 29 Prozent der Arbeitnehmer auf ihrer Pause – komme was wolle. So handhaben es auch 22 Prozent der Österreicher. Und das ist auch ganz richtig so, sagt Marcus Riecke, Geschäftsführer Central Europe bei Monster Worldwide. Denn „Mittagspausen dienen der Erholung und der Interaktion mit Kollegen und tragen so positiv zur Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter und zum Arbeitsklima innerhalb der Firma bei.“ Wer zum Wohl der Firma beitragen möchte, der kümmert sich um sein eigenes Wohl – und nimmt sich die Zeit für eine Pause.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...