Unternehmen Finanzinvestoren übernehmen weniger Mittelständler

2012 haben Finanzinvestoren zwar insgesamt weniger Mittelständische Unternehmen übernommen. Aber die Transaktionen nahmen im zweiten Halbjahr wieder zu.

Finanzinvestoren haben 2012 genauso viel in Deutschland investiert wie ein Jahr zuvor. Zwar sank die Zahl der Übernahmen mittelständischer Firmen leicht von 31 auf 29, wie die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) am Dienstag in Frankfurt mitteilte.

Der Gesamtwert der Geschäfte erreichte mit rund 3,5 Milliarden Euro jedoch das Vorjahresniveau. Berücksichtigt werden dabei Transaktionen mit einem Wert von 50 Millionen bis 250 Millionen Euro. Aktiv waren Private-Equity-Investoren vor allem bei Automobilzulieferern sowie im

Anzeige

Medizintechnik- und Gesundheitssektor.

„Wir gehen davon aus, dass diese Dynamik anhält und sich in den kommenden Monaten gute Transaktionsmöglichkeiten für uns ergeben werden“, erklärte Vorstand Torsten Grede, der nach der DBAG-Hauptversammlung am 26. März Nachfolger von Vorstandssprecher Wilken von Hodenberg werden soll.

Die Deutsche Beteiligungs AG, die seit fast fünf Jahrzehnten im Private-Equity-Markt tätig ist, schloss ihr Geschäftsjahr 2011/12 (31. Oktober) mit 44,5 Millionen Euro Überschuss ab. Ein Jahr zuvor hatten unter dem Strich 16,6 Millionen Euro Verlust gestanden.

Positiv wirkte sich im abgelaufenen Jahr die Erholung der Märkte aus.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...