Unternehmen Gerry Weber setzt Rekordkurs fort

Die westfälische Modefirma wächst und wächst. Bei Umsatz und Ertrag erreicht sie im ersten Halbjahr sogar Bestmarken. Und die Bestellungen für die Herbst-/Winter-Kollektion kommen erst noch.

Die westfälische Modefirma Gerry Weber hat im ersten Halbjahr Bestmarken bei Umsatz und Ertrag erreicht. Die Erlöse legten um 11,4 Prozent auf 340,4 Mio. Euro zu, der operative Gewinn (Ebit) um 23 Prozent auf 40,6 Millionen, teilte das Unternehmen mit.

Netto blieben 25,5 Millionen, 24 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Angesichts der Bestellungen für die Kollektionen zur Herbst/Winter-Saison rechnet der Vorstand mit weiterem Wachstum. „Mit einem Anstieg von 24,4 Prozent bei Gerry Weber, 31,8 Prozent bei Samoon und sogar 48,4 Prozent für Taifun haben wir die nächsten Rekordwerte fest im Blick“, sagte Konzernchef Gerhard Weber.

Anzeige

Für das im Oktober endende Bilanzjahr 2010/11 peilt Gerry Weber Umsatz von etwa 700 (Vorjahr: 622) Mio. Euro an. Die operative Umsatz-Rendite (Ebit-Marge) soll über 14 (13,4) Prozent steigen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...