Unternehmen Hymer senkt Erwartung für das Geschäftsjahr drastisch

Der Wohnmobilhersteller Hymer hat die Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr enorm nach unten geschraubt. Vor allem die sinkenden Margen im Reisemobil- und Caravangeschäft und ein Umsatzeinbruch in Südeuropa machen dem Unternehmen zu schaffen.

Der Wohnmobilhersteller Hymer hat seine Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr (Stichtag 31.8.) deutlich gesenkt. Unter anderem wegen des schwierigen Branchenumfeldes erwarte der Vorstand nunmehr ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) in Höhe von 8 bis 15 Mio. Euro, teilte das Unternehmen mit Sitz in Bad Waldsee am Donnerstag mit. Vor gut einem Monat hatte die Hymer AG noch mit 24 bis 27 Mio. Euro gerechnet, nach 34 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2011/12.

„Das Geschäftsjahr 2012/2013 ist weiterhin von sich verschärfenden Marktentwicklungen in Europa und rückläufigen Produktmargen im Reisemobil- und Caravanbereich geprägt“, hieß es. Der Vorstand erwarte „nicht unerhebliche“ Umsatzeinbrüche im gesamten Marktumfeld, insbesondere in Südeuropa. Hymer hatte bereits an einzelnen Standorten die Produktion gedrosselt, um Überbestände zu vermeiden. Der Vorstand gehe aber nicht davon aus, dass sich die eingeleiteten Maßnahmen schon auf die Ergebnisse des Geschäftsjahrs 2012/2013 auswirken. Hymer beschäftigte zuletzt rund 2800 Menschen.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...