Unternehmen impulse lädt zum Unternehmerabend „Ägypten“ ein

Nordafrika ist für mittelständische Unternehmen eine bedeutende Handels- und Wirtschaftsregion. Auf dem impulse-Unternehmerabend geben hochkarätige Referenten konkrete Einblicke in diesen spannenden Markt.

Die Mubarak-Ära ist endgültig vorbei. Aber wie sich Ägypten – einer der wichtigsten Märkte Nordafrikas – nach dem arabischen Frühling entwickelt, ist weiterhin offen. Der neue Präsident sucht, nach einem aufreibenden Wahlkampf, seine Rolle im neuen Staatsgefüge, der Militärapparat hängt an der Macht, und die Oppositionsbewegung drängt auf radikalere Reformen. Es ist eine Gesellschaft im Umbruch. Was bedeutet dies für deutsche Mittelständler, die vor Ort präsent sind oder dort Fuß fassen wollen? Immerhin ist Ägypten Deutschlands wichtigster Handelspartner in der Region, umgekehrt ist Deutschland das drittwichtigste Lieferland für Ägypten. Mit seinem großen Absatzmarkt, mit mehr als 80 Millionen Menschen, und gut ausgebildeten, jungen Arbeitskräften bietet Ägypten gute Vorbedingungen und großes Potenzial – trotz der weiterhin unklaren politischen Lage.

Der impulse Unternehmerabend gibt – im Austausch mit Unternehmern, die vor Ort Erfahrung gesammelt haben – einen konkreten Einblick in diesen spannenden Markt: Für welche mittelständischen Unternehmen ist Ägypten interessant? Welche Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten gibt es? Wie sehen die Rahmenbedingungen für Geschäfte in der Region aus? Welche Chancen gibt es? Und welche regionalen und kulturellen Besonderheiten müssen beachtet werden, etwa beim Aufbau von Vertriebs- oder Handelsnetzen? Der Unternehmerabend gibt Ihnen die Chance, Informationen aus erster Hand zu erlangen, sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Anzeige

Der impulse Unternehmerabend „Neue Märkte 2020 – Ägypten“ findet am 25. September ab 18 Uhr in Köln statt.

Wir danken unserem Parter, der DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft, für die Unterstützung des impulse Unternehmerabends.

Referenten
Harald Biederbick,
Mitglied des Vorstands, RKW SE, Frankenthal
Uwe H. Lamann,
Vorstand Division Wiring Systems, Leoni
Dr. Nader Riad,
Vorsitzender und CEO, Bavaria Holding
Mohamed El Sawy,
Gründer und geschäftsführender Gesellschafter, Culturewheel, ehemaliger Kulturminister Ägyptens
Bruno Wenn,
Sprecher der Geschäftsführung, DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft
Ablauf
  • 18.00 Einlass
  • 18.30 Begrüßung und Einleitung
    Dr. Nikolaus Förster, Chefredakteur IMPULSE
  • 18.40 Fallbeispiele – Konkrete Erfahrungen aus erster Hand
  • Harald Biederbick, Mitglied des Vorstandes RKW SE, Frankenthal – RKW ist seit über 50 Jahren als Folien- und Vliesstoffhersteller in Europa aktiv, die RWK-Gruppe beschäftigt 2500 Mitarbeiter an insgesamt 18 Standorten, u. a. auch in Ägypten, wo das Familienunternehmen, finanziert von der DEG, eine Produktionsstätte aufgebaut hat – als strategischen Schritt in Richtung Naher Osten.

  • Uwe H. Lamann, Vorstand Division Wiring Systems, Leoni – Der Nürnberger Autozulieferer Leoni hatte in Ägypten gerade die Produktion erhöht, als ein paar Tage später die Barrikaden brannten. Trotzdem haben die Nürnberger nie daran gedacht, das Land zu verlassen und expandieren stattdessen.

  • Dr. Nader Riad, Vorsitzender und CEO, Bavaria Holding – Der Unternehmer führt einen ägyptisch-bayerischen Mittelständler mit dem Namen Bavaria Brandschutz, ein 1923 in Süddeutschland gegründeter Spezialist für (Auto-) Feuerlöscher. 1971 wurde BAVARIA Egypt, heute eine Aktiengesellschaft, gegründet – bereits damals als deutsch-ägyptisches Joint-Venture mit der Vision der Globalisierung der Märkte.

  • Mohamed El Sawy ist einer der bekanntesten Unternehmer Ägyptens. Als geschäftsführender Gesellschafter einer der größten Werbeagenturen fördert er Kultur und Sport, war nach dem Sturz von Mubarak kurzzeitig Kulturminister und verfügt über eine hervorragende Kenntnis der Situation vor Ort. 2009 wurde El Sawy der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

  • 19.40 Investieren in Ägypten. Know-how und maßgeschneiderte Finanzierung als Schlüssel zum Erfolg
    Bruno Wenn, Sprecher der Geschäftsführung, DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft im Gespräch mit Dr. Nikolaus Förster
  • 20.00 Podiumsdiskussion – Chancen und Risiken in Ägypten: Worauf Unternehmer achten müssen
  • 20.45 Ausklang mit Networking

Anmeldung

< ?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...