Unternehmen Kreditvolumen um 40 Prozent reduziert

Selbstständige haben immer größere Schwierigkeiten, Kredite von Großbanken zu erhalten - darunter die Deutsche Bank. Dagegen haben die Regionalbanken die Kreditvergabe an Kaufleute und Selbstständige ausgebaut. Auch die Sparkassen und Genossenschaftsbanken zeigen sich spendabler.

Die Großbanken vergeben seit Jahren immer weniger Kredite an Selbstständige. Wie impulse in seiner neuen Ausgabe (7/2012, EVT 28. Juni) berichtet, reduzierten sie seit Anfang 2007 das Kreditvolumen bei dieser Kundengruppe um rund 40 Prozent. Dagegen haben die Regionalbanken die Kreditvergabe an Kaufleute und Selbstständige um rund 30 Prozent ausgebaut. Auch die Sparkassen und Genossenschaftsbanken weiteten die Kreditvergabe an Selbstständige aus. Diese Entwicklung zeigt eine Analyse der von der Deutschen Bundesbank erfassten Zahlen zum Kreditvolumen.

Diesen Trend bestätigt Joachim Schäfer, Hauptgeschäftsführer des Bundes der Selbstständigen (BdS) im Landesverband Nordrhein-Westfalen: „Wir hören immer wieder von unseren Mitgliedern, dass etwa die Deutsche Bank besonders restriktiv bei der Kreditvergabe ist, während die Volks- und Raiffeisenbanken aktiv auf die Selbstständigen zugehen.“ Die Auswertung der Bundesbank-Zahlen nach Branchen zeigt zudem, dass inbesondere Dienstleister verstärkt Schwierigkeiten haben, Darlehen von den Großbanken zu erhalten.

Anzeige
Vorabmeldung
Den gesamten Beitrag lesen Sie in der impulse-Ausgabe 07/2012.

Abonnenten erhalten die neueste Ausgabe jeden Monat frisch nach Hause geliefert.

impulse gibt es ab sofort für 7,50 Euro auch als PDF-Download oder für das iPad unter www.pubbles.de/impulse. Dort können Sie auch ein digitales Abo abschließen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...