Unternehmen Lecker, lecker, ausverkauft

1979 wurde Leckermäulchen in der DDR eingeführt, in der Geschmacksrichtung Vanille, ersatzweise Zitrone. Schnell war die Milchquarkspeise so beliebt, dass man sie oftmals nur noch an einem Ort bekam: unter dem Tresen.

Tiramisu, Rhabarber-Vanilla oder Käsekuchen. Die Milchquarkspeise aus der DDR ist mittlerweile in vielen Geschmacksrichtungen erhältlich, das Sortiment umfasst weit mehr als 20 Sorten. Zu DDR-Zeiten gab es Leckermäulchen lediglich in der Geschmacksrichtung Vanille. Nur wenn das Vanille-Aroma einmal aus war, produzierte man die Milchquarkspeise mit Zitronengeschmack. Denn das Aroma wurde rationiert oder, wie es zu DDR-Zeiten hieß, bilanziert: War es aufgebraucht, gab es erst zum nächsten Planabschnitt neue Zutaten. Bis dahin musste sich anderweitig beholfen werden – mit Zitronensaft.

Die Produktidee stammt aus dem Jahr 1978, zwölf Monate später begann die Herstellung, zunächst in der Molkerei Weißenfels. Leckermäulchen war in der DDR schnell beliebt und gehörte zur so genannten Bückware. Die Ware gab es vor allem hinter dem Tresen und nur gelegentlich in den Regalen der Konsummärkte. 1990 stellten die Molkereien die Produktion ein. Der Grund: Leckermäulchen war ein Frischprodukt, die Haltbarkeit betrug lediglich vier bis fünf Tage. Keine Konkurrenz für die westdeutschen Milchprodukte, die durchweg haltbarer waren. Das Produkt verschwand vom Markt.

Anzeige

Geschäftsführer mit Durchsetzungsvermögen

Fünf Jahre später ist es die Molkerei Weißenfels in Sachsen-Anhalt, die die Produktion der Milchquarkspeise wieder aufnimmt. Die frischli Milchwerke aus Niedersachsen übernahmen 1990 die Molkerei und behielten den damaligen Betriebsdirektor Dieter Gorski als Geschäftsführer. Marketing-Strategen der frischli Milchwerke stimmen anfangs gegen Gorskis Vorschlag, die Herstellung des DDR-Produkts Leckermäulchen wieder aufzunehmen. Sie glauben nicht an einen Erfolg der Milchquarkspeise aus der DDR.

Doch Gorski setzt sich durch. Weil Leckermäulchen in der DDR in mehreren Molkereien produziert wird, ist die Marke noch frei. Schnell lässt er sie sich schützen, kommt damit einem anderen Geschäftsführer und ehemaligen Betriebsleiter einer Molkerei zuvor. Dieser plante ebenfalls, Leckermäulchen wieder auf den Markt zu bringen. Präsentiert wird die Milchquarkspeise erstmals nach Produktionsstart auf der Grünen Woche 1995 – in neuer Verpackung und mit neuem Logo.

Leckermäulchen erobert die Regale

Leckermäulchen ist mittlerweile das Zugpferd der frischli Milchwerke und gehört derzeit nach eigenen Angaben zu den drei großen Marken im deutschen Fruchtquark-Segment. Während die Milchquarkspeise im Osten Marktführer ist, kann sie sich auch im Westen allmählich durchsetzen. So verzeichnet das Unternehmen mit diesem Produkt 2008 eine Umsatzsteigerung in Westdeutschland um sechs Millionen Euro. 125 Mitarbeiter beschäftigt das frischli-Werk in Weißenfels und setzte im vergangenen Jahr 83 Millionen Euro um. 2008 verkaufte sich Leckermäulchen 59 Millionen Mal.

Kennen Sie die Kathi-Backmischung von früher oder haben Sie weitere Produkte, über die Sie gerne lesen würden? Schreiben Sie uns Ihre Erinnerungen im unten stehenden Kommentarfeld:

Wie es funktioniert:

„Ihr Name“: Bitte tragen Sie hier Ihren richtigen Namen ein. Uns ist besonders wichtig, dass Diskussionen auf impulse.de in einer sachlichen und freundlichen Atmosphäre stattfinden. Aus diesem Grund akzeptieren wir nur Klarnamen wie „Stefan Ammer“. Fantasiebegriffe wie „Hexe09“ oder ähnliches führen zur Löschung des Beitrags.

„Ihre Email-Adresse“: Bitte tragen Sie hier eine gültige Email-Adresse ein. Diese wird nicht veröffentlicht und dient lediglich der Verifizierung.

„Ihr Kommentar“: An dieser Stelle können Sie Ihren Text eintragen. Bitte beachten Sie, dass die Höchstlänge auf 1000 Zeichen begrenzt ist.

Wir freuen uns über Ihren Beitrag.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...