Unternehmen Lieken wird tschechisch

Vor elf Jahren schluckte der Nudelriese Barilla die deutsche Großbäckerei Lieken. Doch die Italiener wollen sich auf das wachsende Geschäft mit Pasta, Soßen und Fertiggerichten konzentrieren. Und verkaufen die deutsche Tochter nun an die tschechische Agrofert-Gruppe.

Der italienische Nudelkonzern Barilla trennt sich von seiner deutschen Bäckereitochter Lieken. Die Lieken-Gruppe mit ihren Marken „Golden Toast“ und „Lieken Urkorn“ werde an die tschechische Agrofert-Gruppe verkauft, teilten beide Unternehmen am Montag in Parma und Prag mit. Lieken beschäftigt rund 4700 Mitarbeiter und hat 2012 etwa 780 Millionen Euro umgesetzt. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Der Pastariese Barilla hatte Lieken 2002 im Zuge der spektakulären Übernahme des Düsseldorf Großbäckers Kamps erworben. Mit dem Engagement auf dem deutschen Brotmarkt hatten die Italiener aber nicht den erwarteten Erfolg. Kamps schrieb rote Zahlen, mehrere Jahre in Folge fielen Verluste an. Im Jahr 2010 verkaufte Barilla bereits die Bäckereikette Kamps an den Finanzinvestor ECM.

Anzeige

Barilla wolle sich auf das wachsende weltweite Geschäft mit Pasta, Soßen und Fertiggerichten konzentrieren und bei Backwaren das Markengeschäft stärken, hatte Konzernchef Guido Barilla im vergangen Jahr die Verkaufspläne begründet. Lieken stelle überwiegend Brot her, dass unter Eigenmarken von Supermärkten verkauft werde. Das passe nicht zur langfristigen Strategie von Barilla.

Mit Agrofert bekommt Lieken einen neuen Eigentümer, der auch in der Brot- und Backwarenbranche tätig ist. Agrofert betreibt auf dem Heimatmarkt die Großbäckerei-Kette Penam. Vor drei Jahren expandierte die Holding des Milliardärs Andrej Babis auf den ungarischen Markt und erwarb dort den Toast- und Schnittbrothersteller Ceres. Mit der Übernahme von Lieken erhält Agrofert Zugang zum deutschen Markt. In Deutschland gehört Agrofert zudem der Düngerproduzent SKW Piesteritz. Mit einem Umsatz von mehr als 5,5 Milliarden Euro ist Agrofert nach eigenen Angaben das drittgrößte tschechische Unternehmen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...