Unternehmen Mittelstand benötigt Milliarden für prognostiziertes Wachstum

Deutschlands mittelständische Unternehmen brauchen bis 2013 rund 50 Mrd. Euro zur Wachstumsfinanzierung. Eine Studie zeigt, dass die Lösung ungenutzte Liquiditätsreserven in den Unternehmen sind.

Deutschlands Mittelstand benötigt allein zur Finanzierung des prognostizierten Wachstum bis 2013 rund 50 Milliarden Euro an zusätzlicher Liquidität. Dies zeigt eine gemeinsame Studie von Roland Berger Strategy Consultants und Creditreform, aus der impulse im aktuellen Magazin exklusiv zitiert. Da dieses Geld angesichts der Finanzkrise nur schwer und deutlich teurer am Markt zu beschaffen sein wird, gilt es, Liquiditätsreserven im Unternehmen zu heben.

Wie die Studie ergab, für die die Geschäftszahlen von 500 Unternehmen mit einem Jahresumsatz von unter einer Milliarde Euro analysiert wurden, stecken in den Vorräten und den offenen Rechnungen der Unternehmen Liquiditätsreserven von etwa 115 Milliarden Euro. Je nach Branche ist das „Working Capital“ – also die Summe aus den Lagerbeständen plus der von Kunden noch nicht gezahlten Rechnungen abzüglich eigener Verbindlichkeiten bei den Lieferanten – unterschiedlich lang gebunden.

Anzeige

Während in Telekommunikationsfirmen im Jahr 2010 das „Working Capital“ nur 19 Tage blockiert war, waren es in der Textilbranche bedingt durch die im Saisongeschäft üblichen hohen Lagerbestände 90 Tage und damit so viel wie in keinem anderen Wirtschaftszweig. Entsprechend gering ist daher in der Textilbranche das Potenzial, aus dem „Working Capital“ Liquidität zu ziehen.

Im Schnitt müssten sich laut impulse 15 Prozent des Working Capital als Liquiditätsreserve realisieren lassen. Den höchsten Anteil weisen die Branchen Maschinenbau und Pharma mit je 23 Prozent sowie die Informationstechnologie mit 26 Prozent auf.

Vorabmeldung
Den ganzen Artikel lesen Sie in der impulse-Ausgabe 10/2011.

Abonnenten erhalten die neueste Ausgabe jeden Monat frisch nach Hause geliefert. Sie können einzelne Ausgaben von impulse auch als Heft bestellen oder in digitaler Form als PDF kaufen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...