Unternehmen Paul Kirchhof – Das Maß der Gerechtigkeit

Eine Steuershow im Fernsehen? Kein Scherz, sondern ein ernst gemeinter Vorschlag von Paul Kirchhof: Der ehemalige Verfassungsrichter könnte sich eine Sendung vorstellen, in der gezeigt wird, wie Firmen zur Finanzierung des Gemeinwohls beitragen.

Sehr geehrte Damen und Herren, willkommen
zu ‚Deutschland sucht den
Superzahler‘, in den kommenden 45 Minuten
stellen wir Ihnen die 30 eifrigsten
Steuerzahler Deutschlands vor.“ Eine
Steuershow im Fernsehen?

Kein Scherz,
sondern ein ernst gemeinter Vorschlag
von Paul Kirchhof: Der ehemalige Verfassungsrichter
könnte sich eine Sendung
vorstellen, in der gezeigt wird, wie
Firmen zur Finanzierung des Gemeinwohls
beitragen. Ansonsten geht es in
seinem neuen Buch eher unspektakulär
zu. Kirchhof bezieht zu diversen Themen
Stellung, von Medizin über Finanzmarktregulierung
bis hin zur Familienpolitik.

Anzeige

Meistens fallen seine Positionen vorhersehbar
aus, zum Beispiel, wenn er ungezügelte
Finanzmärkte und die Ökonomisierung
des Lebens kritisiert. Einmal
mehr regt der Jurist an, alle 500 Ausnahmebestände
im deutschen Einkommensteuerrecht
zu streichen und einen einheitlichen
Steuersatz von 25 Prozent zu
erheben. Viel Grundsätzliches zu Rechtsfragen,
einige neue Ideen zur Sozialund
Steuerpolitik – Kirchhof klingt
bisweilen
etwas pastoral, schreibt aber
anregend.

Daten zum Buch
Titel: Das Maß der Gerechtigkeit
Autor: Paul Kirchhof
Verlag: Droemer, 432 Seiten
Preis:19,95 Euro

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...