Unternehmen Toyota muss 185.000 Fahrzeuge zurückrufen

Erst im Juni holte Toyota über 200.000 Autos in die Werkstätten zurück. Jetzt meldet der Autobauer mögliche Probleme mit der Servolenkung. 185.000 Fahrzeuge müssen überprüft werden.

Der japanische Autobauer Toyota muss 185 000 Fahrzeuge wegen möglicher Probleme mit der Servolenkung zurückrufen.
In Deutschland seien etwa knapp 7000 Fahrzeuge betroffen, teilte eine Firmensprecherin am Mittwoch mit. Es handele sich um zwischen November 2010 und August 2011 hergestellte Modelle des Kleinwagens Yaris und zwischen Oktober 2010 und August 2011 produzierte Modelle des Verso-S.

Das Problem betreffe die elektronische Lenkung, bei den betroffenen Fahrzeugen müsse ein Steuermodul ausgetauscht werden. Den Angaben zufolge habe es noch keine Berichte über Unfälle aufgrund des Problems gegeben. Erst im Juni musste Toyota 242 000 Autos zurück in die Werkstätten rufen. Damals war vor allem der Erfolgs-Hybrid Prius betroffen. Grund waren Probleme mit den Bremsen.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...