Unternehmen Schaeffler will Schulden mit neuen Anleihen drücken

Mit der Continental-Übernahme 2008 hat Schaeffler hohe Schulden angehäuft. Nun will der Automobilzulieferer einen Teil seiner Bankkredite vorzeitig zurückzahlen. Das Geld dafür will das Unternehmen mit neuen Anleihen einsammeln.

Der hoch verschuldete Automobilzulieferer Schaeffler will mit neuen Anleihen einen Teil seiner Bankkredite vorzeitig tilgen. Die Hochzinsanleihen hätten ein Zielvolumen von rund einer Milliarde Euro und würden wie beim letzten Mal in Euro und US-Dollar begeben, teilte das Unternehmen am Dienstag in Herzogenaurach mit. „Das verbleibende Kreditvolumen wird zu verbesserten Konditionen bei gleichzeitiger Verlängerung der Laufzeiten refinanziert.“ Zum Jahresende
2012 hatten noch 6,8 Milliarden Euro Schulden auf der Gruppe gelastet, die übergeordnete Holding hatte weitere Verbindlichkeiten von 3,5 Milliarden Euro.

Entstanden waren die Schulden durch die Übernahme des Konkurrenten Continental just zur Beginn der großen Finanzkrise 2008. Damals stand Schaeffler auf der Kippe, heute hat sich der Wälzlagerspezialist wieder erholt. Mit den neuen Anleihen würden die Rückzahlungsfristen der Finanzverbindlichkeiten deutlich verbessert und die Fremdkapitalkosten weiter reduziert, erläuterte der fränkische Konzern. Die besicherten Benchmark-Anleihen mit Laufzeiten von fünf und acht Jahren sollen bei institutionellen Investoren platziert werden.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...