Unternehmen So wird der Einsatz ein Erfolg

Finger weg, wenn jemand angeblich alles kann: Das gilt besonders bei Interim Managern. Interessenten sollten sich immer mindestens drei Referenzkunden nennen lassen. Wichtiger als Kunden mit klingenden Namen sind praktische Erfahrungen mit ähnlichen Projekten. Außerdem spielt Sozialkompetenz eine wichtige Rolle. Worauf Sie sonst noch achten sollten - eine Übersicht.

Der Interim Manager muss gerne mit Menschen umgehen und über langjährige Führungserfahrung verfügen. Er soll immer menschlich bleiben, darf aber trotzdem keine Angst vor harten Tönen haben.

Neutralität:

Anzeige

Gute Interim Manager dürfen sich nicht in die interne Querelen oder Machtspielchen hineinziehen lassen, sondern konzentrieren sich auf die Inhalte und arbeiten strikt sachorientiert.

Kommunikation:

Interim-Manager sollten direkt in die oberste Führungsebene eingebunden sein und dort ungefähr alle zwei Wochen das weitere Vorgehen abstimmen. Außerdem gehört eine sorgfältige Dokumentation aller bisherigen Schritte und sämtlicher Zwischenbesprechungen dazu.

Festes Team:

Es muss eindeutig festgelegt sein, welche Mitarbeiter den Interim Manager bei seiner Arbeit unterstützen sollen. Außerdem muss ein konkreter Ansprechpartner aus der Führungsmannschaft bestimmt werden, der für Fragen zuständig ist und dessen Vorgaben bindend sind.

Vertrauen:

Um schnell genug agieren zu können, benötigt der Interim Manager nicht nur Zugang zu allen relevanten Informationen sondern muss auch mit den notwendigen Kompetenzen und Entscheidungsbefugnissen ausgestattet werden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...