Unternehmen Telefonica Deutschland kauft E-Plus

Ein O2-Shop in München.

Ein O2-Shop in München. © O2

E-Plus und O2 sind bisher der dritt- und viertgrößte Mobilfunkanbieter in Deutschland. Mit ihrem Zusammenschluss entsteht ein neuer Marktführer - wenn die Wettbewerbshüter den Deal zulassen.

O2 übernimmt E-Plus: Mit der Übernahme von E-Plus durch Telefonica Deutschland schließen sich die Nummer drei und vier am Markt zusammen und schaffen den kundenstärksten Mobilfunker Deutschlands.

Mit insgesamt 43 Millionen Kunden soll ein Marktführer entstehen, der an den bisherigen Platzhirschen T-Mobile und Vodafone vorbeizieht. Wie der niederländische Telekomkonzern KPN, zu dem E-Plus gehört, am Dienstag mitteilte, zahlt Telefonica Deutschland dafür 5 Milliarden Euro sowie 17,6 Prozent an eigenen Aktien.

Anzeige

Mit dem Schulterschluss will Telefonica Deutschland endlich Größenvorteile heben, die bisher T-Mobile und Vodafone vorbehalten waren. Die Münchner versprechen sich Kostenersparnisse in Vertrieb, Kundenservice und den Netzen in Höhe von 5 Milliarden bis 5,5 Milliarden Euro. Telefonica Deutschland ist hierzulande vor allem durch seine Kernmarke O2 bekannt.

Ehe im zweiten Anlauf
Noch stehen die Zustimmung der Hauptversammlungen von KPN und Telefonica Deutschland sowie die Genehmigung der Wettbewerbshüter aus. Grünes Licht durch die Behörden ist keine ausgemachte Sache, da Kartellwächter in mehreren Ländern in der Verringerung von vier auf drei Konkurrenten einen Schaden für den Wettbewerb sehen.

Eine Ehe der beiden kleinen deutschen Mobilfunker war bereits vor einem Jahr im Gespräch. KPN und Telefonica konnten sich dem Vernehmen nach aber nicht einigen. Damals ächzte die spanische Konzernmutter Telefonica unter ihrem Schuldenberg. Seitdem hat sich die Lage entspannt und Telefonica bekommt wieder neue Kredite.

2 Kommentare
  • Lothar Richard Lucas 14. August 2017 16:43

    Mehr durch Zufall bin ich auf einen meiner eigenen alten Beiträge gestoßen und musste über die mir eigene Gehässigkeit kräftig schmunzeln. Aber ich habe wieder einmal richtig gelegen mit meiner Einschätzung: Vodasumpf ist bis heute der Spucknapf der deutschen Mobilfunkanbieter, hahaha…

  • Lothar Richard Lucas aus Timmendorfer Strand 14. Dezember 2013 16:35

    Meine Freude ist mit Worten nicht zu beschreiben, das dieser kleine rotwangige, angelsächsische Mobilfunkwinzling in Deutschland künftig die Rollen inne haben wird, auf den er bislang immer gehetzt hat, nämlich unser kleinster Mobilfunkanbieter in Deutschland zu sein, der zu versumpfen droht in der Bedeutungslosigkeit des deutschen Mobilfunks. Jammerschade, das Sir Christopher Gent das nicht mehr aus der Nähe erleben darf. Und wenn den Vodafonisten nicht bald etwas einfällt, vielleicht werden wir dann sogar noch erleben dürfen, wie AT&T Vodafone wirklich schluckt.
    Die Verzweiflungstat Kabel Deutschland übernommenen zu haben, wird Vodafone nicht auf gleiche Augenhöhe mit Telekom und Telefonica katapultieren können! Wie wunderschön das Leben doch sein kann…

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...