Unternehmen Trotz kostspieligem Wintereinbruch: Rekorde bei Lufthansa

Der Lufthansa-Konzern hat seine Verkehrsleistung 2010 im Vergleich zum Vorjahr um 17,2 Prozent auf 90,2 Millionen Fluggäste gesteigert. Das Angebot erhöhte sich um 12,1 Prozent, die verkauften Sitzkilometer sogar um 14 Prozent, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte.

Der für den Gewinn wichtige Sitzladefaktor verbesserte sich damit um 1,4 Prozentpunkte.

Die Zahl der Fluggäste stieg in allen Verkehrsgebieten. Den stärksten Zuwachs verzeichnete das Verkehrsgebiet Nahost/Afrika. Der frühe Wintereinbruch im Dezember führte aber dazu, dass bei Lufthansa Passage mehr als 4.500 Flüge ausfielen. Nach ersten Schätzungen führten die wetterbedingten Ausfälle und Zusatzkosten zu einer Ergebnisbelastung von rund 65 Mio. Euro für den Lufthansa-Konzern.

Anzeige

Von den 90,2 Millionen Fluggästen des Konzerns flogen 58,9 Millionen mit der Lufthansa. Die Zahl der Fluggäste der Lufthansa Passage Airlines erhöhte sich damit um 5,9 Prozent. Der Sitzladefaktor lag bei 79,4 Prozent, 1,7 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert. Swiss transportierte 2010 rund 14,2 Millionen Fluggäste, Austrian Airlines 10,9 Millionen und British Midlands 6,2 Millionen.

Lufthansa Cargo steigerte ihre Transportleistung ebenfalls deutlich und transportierte rund 1,8 Millionen Tonnen Fracht und Post und damit 18,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Frachtnutzladefaktor stieg um 7,3 Prozentpunkte auf 70,9 Prozent.

Das wirtschaftliche Ergebnis will der Konzern am 17. März veröffentlichen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...