Unternehmen VDMA-Präsident warnt vor Auslandsproduktion

Hohe Lohnkosten, strenge Arbeitnehmerrechte in Deutschland: Für viele Mittelständler ist die Verlockung groß, die Produktion ins Ausland zu verlagern. Doch Unternehmer sollten lieber auf Kooperation mit anderen Mittelständlern setzen, sagt der neue VDMA-Präsident Lindner im Interview mit impulse.

Mit der Verlagerung der Produktion an ausländische Standorte lassen sich die Probleme in einer globalisierten Wirtschaft allein nicht lösen. „Auslandsproduktion ist kein Allheilmittel, sie kann höchstens eine Ergänzung sein“, sagte der neue Präsident des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), Thomas Lindner, gegenüber der aktuellen Ausgabe von impulse, die am 28. Oktober erscheint. Deutschland habe als Produktionsstandort dagegen eine nachhaltige Chance. Oft würden die Vorteile der hiesigen Infrastruktur mit ihrem Netzwerk aus Unternehmen und Zulieferern unterschätzt.

Die Produktion im Ausland könnten sich zudem viele mittlere Firmen auch nicht leisten. „Ein Unternehmen mit zum Beispiel 180 Mitarbeitern kann nicht überall präsent sein, wo es nötig ist. Kooperationen unter den deutschen Unternehmen wären sinnvoll und könnten da helfen“, sagte Lindner. Allerdings sei dieser erfolgversprechende Ansatz den meist sehr eigenständigen Unternehmerpersönlichkeiten oft schwer zu vermitteln.

Anzeige

Gegen die Folgen eines Währungskrieges wie derzeit zwischen China und den USA können sich deutsche Unternehmen kaum schützen, befürchtet der VDMA-Präsident. „Selbst wenn Unternehmen noch so gute Produkte haben und versuchen, die Kosten niedrig zu halten, letztlich gibt es keinen Weg, um sich gegen Währungsverwerfungen zu schützen“, so Lindner gegenüber impulse.

Vorabmeldung
Den ganzen Artikel lesen Sie in der am Donnerstag erscheinenden impulse-Ausgabe 11/2010.

Abonnenten erhalten die neueste Ausgabe jeden Monat frisch nach Hause geliefert.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...