Unternehmen Was Franchisesysteme ihren Partnern bieten

Wie auch im letzten jahr startet impulse eine Umfrage zu den Serviceleistungen der deutschen Franchisesysteme: Was bieten sie, was kosten sie, und wo liegen die großen Unterschiede? Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit - die Ergebnisse werden im Herbst in impulse veröffentlicht.

Die Zahlen gehen seit Jahren nach oben: Immer mehr Menschen entscheiden sich, mit einem bewährten Geschäftsmodell selbst Unternehmer zu werden: als Franchisepartner. Und doch gelingt die Partnerschaft nicht immer – oft, weil einige recht bald merken, dass man auch als Franchisepartner unternehmerisch denken muss. Jedes System hat zudem seine Besonderheiten, gibt den Partnern strikte Vorgaben, bietet aber auch diverse Dienstleistungen an, die Franchisepartner in Anspruch nehmen können.

Um etwas mehr Transparenz in den Markt zu bringen, startet impulse – unabhängig vom traditionellen Top-100-Franchiseranking – eine große Umfrage: Was bieten Systeme ihren Franchisepartnern? Welche Franchisezentralen übernehmen Marketing und Buchhaltung für ihre Partner? Wer erstellt Standortanalysen und hilft bei der Finanzierung? Wer engagiert sich bei der Fortbildung? Wie wird kommuniziert? Wer profiliert sich mit Dienstleistungen, die andere nicht anbieten? Und: Wie hoch sind die Einstiegs- und die laufenden Gebühren, die dafür gezahlt werden müssen?

Anzeige

Je mehr Systeme sich an der Umfrage beteiligen, desto transparenter wird der Blick auf diesen Markt. Einsendeschluss ist der 15. Mai 2012. Die Ergebnisse werden im Herbst in impulse veröffentlicht. Bei Fragen können Sie sich jederzeit gern an Frau Bicker (040-3703 8518, bicker.anna@guj.de) in der Chefredaktion wenden.

Den Fragenbogen können Sie HIER herunterladen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...