Management Tipps aus der impulse-Konferenz 2014: Das können Sie aus Fehlern lernen

Missgeschicke sind kein Weltuntergang - wenn man richtig mit ihnen umgeht. Auf der impulse-Konferenz in Düsseldorf sprachen Unternehmer in Workshops offen über typische Fehler bei der Mitarbeiterführung, der Finanzierung oder auch der Werbung und darüber, was sie daraus lernen konnten. Vier Tipps im Überblick.

1. Loben Sie Fehlermeldungen!
Was Unternehmer am meisten auf die Palme bringt? Die Teilnehmer der Werkstatt „Mitarbeiterführung“ auf der impulse-Konferenz „Aus Fehlern lernen“ waren sich recht einig: Wenn Mitarbeiter Fehler vertuschen versetzt das die Chefs in Rage. Denn oft wachsen sich kleine Fauxpas, die nicht sofort besprochen und behoben werden, zu handfesten Krisen aus. Wie aber bringt man seine Mitarbeiter dazu, Fehler offen anzusprechen? Hier einige Tipps aus der Praxis:

  • Seien Sie Vorbild: Sprechen Sie offen über eigene Fehler. Das zeigt den Mitarbeitern: Hier muss niemand unfehlbar sein!
  • Stellen Sie eine „Mecker-“ oder „Problembox“ auf. Das ermöglicht auch Mitarbeitern, die nicht so gut Fehler ansprechen können, Schwierigkeiten zu thematisieren.
  • Oft ist die Reaktion auf Fehler: „Wie konnte Ihnen das nur passieren!“. Viel schlauer ist es, zu fragen: „Seit wann wissen Sie von dem Problem?“ Das macht dem Mitarbeiter klar: Fehler können jedem mal passieren. Aber das Vertuschen von Fehlern wird nicht geduldet.
  • Loben Sie Fehlermeldungen! Wer will, dass das Team offen über Probleme spricht, muss das honorieren. Meldet ein Mitarbeiter ein Problem, darf Chef oder Chefin auch mal sagen: „Danke, dass Sie zu mir gekommen sind.“

Gelernt: Wegen eines Fehlers geht man nicht pleite. Katastrophen entstehen, wenn über Fehler nicht rechtzeitig gesprochen wird.


 

2. Denken Sie nicht an mögliche Fehler!
„In Teichen auf Golfplätzen muss doch ein Ballmagnet sein“, sagt Mental-Coach Thomas Baschab. Anders ist es kaum zu erklären, dass die Bälle so häufig im Nassen landen. „Der Golfer steht am Abschlag und denkt: NICHT in den Teich!“ Was passiert? Der Ball hebt ab, fliegt, fliegt, fliegt – platsch! Es passiert genau das, was man nicht wollte, der Ball ist versenkt. Der Grund: „Unser Unterbewusstsein, kann das Wort ’nicht‘ nicht verarbeiten“, sagt Baschab. Wer sich fest vornimmt, beim Essen nicht zu kleckern, der wird daher kleckern. Fußballer, die beim Elfmeter nicht vorbeischießen wollen, schießen vorbei. Studien haben sogar herausgefunden, dass Eltern, die ihren Kindern sagen: „Fall nicht hin!“ die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls verfünffachen.


Gelernt: Sich die schlimmsten Fehler auszumalen, ist ein Fehler. Wer Erfolg will, sollte an das denken, was er erreichen will.


 

3. Duzen rettet Leben!
„Stürzt ein Flugzeug ab, saß in 80 Prozent der Fälle der Flugkapitän am Steuer“, sagt Luftfahrt- und Fehlerexperte Jan Hagen. Das liegt nicht etwa daran, dass der Kapitän öfter fliegt als der Co-Pilot, beide teilen sich die Arbeit zur Hälfte. Der wahre Grund: Für den jungen Co-Piloten ist es ungleich schwieriger den erfahrenen Kapitän auf einen Fehler hinzuweisen als umgekehrt. „Wichtig sind daher flache Hierarchien“, sagt Hagen. Jeder muss den auch Ranghöhere auf Fehler aufmerksam machen können. Die Lufthansa empfiehlt ihren Crews mittlerweile, sich zu duzen.


Gelernt: Eine Firma ist kein Königreich. Wer sich als Patriarch aufspielt, muss sich nicht wundern, wenn ihn niemand auf Fehler hinweist.


 

4. Beim Netzwerken nicht flirten!
Wer sich beim geschäftlichen Smalltalk schwer tut, fällt oft in Muster zurück, die sich in anderen Zusammenhängen als erfolgreich erwiesen haben. „Besonders Frauen fangen beim geschäftlichen Netzwerken gern an zu flirten, aber das ist ein Fehler“, sagt Netzwerk-Experte und Business Club-Gründer Peer-Arne Böttcher. Wer flirtet, der verfehlt sein Ziel, schließlich hat man in Wahrheit ein geschäftliches Interesse am Gegenüber. Fällt man einmal in den Flirtmodus, ist es schwierig, zu den wichtigen Themen zurückzukehren.

Für impulse hat er seine 10 Tipps für ein gutes Networking aufgeschrieben – hier können Sie sie nachlesen.


Gelernt: Gute Fragen bringen mehr als schöne Augen!


 

 

Bilder der impulse-Konferenz „Aus Fehlern lernen“:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.