Sponsored Post
Dienstrad: So profitieren KMU vom Mitarbeitenden-Benefit

Für kleine und mittlere Unternehmen bietet Dienstrad-Leasing viele Vorteile. Mit dem richtigen Anbieter ist es schnell eingeführt – bietet viel Benefit und wenig Bürokratie.

3. Juni 2024, 12:00 Uhr

Anzeige
© JobRad / Christoph Duepper

JobRad ist zu teuer, zu kompliziert und nur was für die großen Player? Weit gefehlt! Gerade für den Mittelstand bietet Fahrrad-Leasing einen deutlichen Mehrwert. Entdecken Sie fünf gute Gründe, JobRad einzuführen – schon den ersten und wichtigsten kennen die meisten nicht.

JobRad ist für Arbeitgeber kostenneutral, für Arbeitnehmer kostengünstig und für alle sehr einfach. Und zwar auch dann, wenn das Fahrrad auf den ersten Blick nicht das bevorzugte Verkehrsmittel Ihrer Angestellten ist. Denn ein JobRad ist viel mehr als nur ein Dienstfahrrad. Es darf auch in der Freizeit genutzt werden. Und bei Beschäftigten liegen Räder – vor allem E-Bikes – voll im Trend. Zeit also, mehr über diesen cleveren Benefit zu erfahren und als Arbeitgeber attraktiver zu werden.

1. JobRad kostet Unternehmen nichts

Wenn Sie Ihrer Belegschaft Fahrrad-Leasing anbieten möchten, schließen Sie einen Vertrag mit uns – unsere Dienstleistung ist für Sie als Arbeitgeber kostenlos. Das JobRad selbst finanzieren Ihre Mitarbeitenden aus ihrem Bruttolohn. Für Sie fallen also keine Kosten an – über den Lohnabzug sparen Sie sogar Sozialversicherungsausgaben. Diesen Vorteil können Sie als Zuschuss zur monatlichen Leasingrate an Ihre Mitarbeitenden weitergeben. So machen Sie das Angebot noch attraktiver.

  • Die Dienstleistung von JobRad ist für Sie als Arbeitgeber kostenlos.
  • Der Lohnabzug bei Ihren Mitarbeitenden gleicht die Leasingraten aus.
  • Gesparte Sozialversicherungsbeiträge können an die Mitarbeitenden weitergegeben werden.

Und der Verwaltungsaufwand? Dank unserem digitalen Portal sparen Sie Personalstunden rund um die Organisation des Fahrrad-Leasings. Darum ist JobRad für Sie als KMU kostenneutral.

Ein zusätzlicher Pluspunkt: Mit JobRad können Sie auch Parkplätze sparen! Je mehr Angestellte ein JobRad nutzen, desto weniger Parkplätze benötigen Sie.

 

2. Unkompliziert und digital

Viel Benefit, wenig Bürokratie: Wir sorgen dafür, dass Sie sich ins Thema Fahrrad-Leasing gar nicht einarbeiten müssen. Denn das haben wir schon für Sie gemacht. Das Ergebnis: Ein einfacher Prozess für Sie und ein komfortables Nutzer-Portal, in dem das Leasing intuitiv abgewickelt wird.


© JobRad

3. Radfahren macht gesund und glücklich

21,3 Tage * – so häufig fehlten Erwerbstätige in Deutschland durchschnittlich im Jahr 2022. Für Arbeitgeber ist das teuer, gerade kleinere Unternehmen stellt das vor enorme Herausforderungen. Betriebliche Gesundheitsförderung wirkt hier entgegen, zum Beispiel durch Motivation zur Bewegung. Denn: Bewegung ist gut für Herz, Körper und Geist.

Studien belegen: Bereits gute 20 Minuten moderates Fahrradfahren pro Tag reichen aus, um wesentliche gesundheitliche Vorteile zu erzielen. Die positiven Folgen sind ein niedrigerer Body-Mass-Index (BMI) und ein geringeres Risiko für Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder psychische Erkrankungen. Und das wiederum senkt den Krankenstand in Ihrem Unternehmen.

Wer mit dem Fahrrad zur Arbeit kommt, ist weniger Tage im Jahr krank.

4. JobRad macht Arbeitgeber unwiderstehlich

Wussten Sie, dass mehr als 80 Prozent der Deutschen in ihrem Alltag oder in der Freizeit Fahrrad fahren? Und dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Diensträder lieben? Für KMU ist das eine gute Nachricht. Denn wo weniger Budget für die Fachkräftesuche zur Verfügung steht, ist das kostenneutrale JobRad ein echtes Plus im Recruiting. Ein JobRad erhöht die Arbeitgeberattraktivität und stärkt die Bindung an den Arbeitgeber.

Auch für Ihre Mitarbeitenden lohnt sich das Dienstrad. Ein JobRad ist das Sahnehäubchen auf dem Gehalt, denn die monatliche Leasingrate wird vom Bruttogehalt abgezogen – Ihre Mitarbeitenden sparen also Steuern. Das lohnt sich gerade bei hochpreisigen Fahrrädern wie den beliebten E-Bikes enorm.

5. Nachhaltigkeit ankurbeln – dank JobRad

Mit dem Angebot eines JobRads ist es für Ihre Mitarbeitenden einfacher, nachhaltig unterwegs zu sein. Und umweltfreundliche betriebliche Mobilität hilft bei Ihren Bemühungen um Nachhaltigkeit und Klimaneutralität.

Radfahren verringert den CO2-Ausstoß erheblich.

Übrigens: Nachhaltigkeit ist nicht nur wichtig als Unternehmensziel – es ist auch ein wichtiger Faktor bei der Jobsuche! Eine Umfrage der Europäischen Investitionsbank (EIB) ergab: Vor allem Berufseinsteiger bewerten ein nachhaltiges Engagement des Arbeitgebers positiv. Unter den 20- bis 29-Jährigen geben über 80 Prozent Nachhaltigkeit als wichtigen Faktor bei der Jobwahl an. Deshalb ist das JobRad-Angebot auch Ausdruck einer Einstellung, die Sie beliebter macht. Und das wird Ihnen bei der Suche nach jungen Fachkräften helfen.

Fazit: Dienstrad? Nur mit JobRad.

Als Erfinder des Dienstrads haben wir bereits viele Jahre Erfahrung und wissen, was Sie als Mittelständler brauchen.

  • Komfortables digitales Portal
  • Maximale Sicherheit für Sie und Ihre Beschäftigten
  • Größtes Händlernetz
  • Freie Radwahl
  • Kostenloser Service im Tagesgeschäft
  • Bereits über 70.000 zufriedene Arbeitgeberkunden

Steigen Sie jetzt auf! In unserer Arbeitgeber-Broschüre erfahren Sie alles, was Sie zur Einführung von JobRad wissen müssen – kompakt und auf einen Blick.
Jetzt Broschüre anfordern

 

Sponsored Post ist ein vom Werbekunden gesponserter Gastbeitrag. Dieser wird als solcher gekennzeichnet. Der Sponsored Post eignet sich zur Vorstellung von Unternehmen und Produkten und kann Produktabbildungen, Links und Produktbeschreibungen enthalten.

 

Dieser Beitrag stammt von:
Die JobRad GmbH ist Marktführerin im Dienstradleasing. Mit einer digitalen Portallösung organisiert JobRad die Dienstrad-Überlassung für Unternehmen und Mitarbeitenden.