In eigener Sache impulse startet Management-Kolumne von Anselm Grün und Bodo Janssen

impulse baut seine Angebote zum Thema Führung aus: In der Juni-Ausgabe startet eine Management-Kolumne von Benediktinermönch Anselm Grün und Upstalsboom-Hotelier Bodo Janssen. Zudem gibt es weitere Seminare zum Thema Führung an der impulse-Akademie.

Was können Unternehmer und Führungskräfte von einem Mönch lernen? Welche Werte sind für sinnstiftendes Arbeiten wichtig? Und wie kann es gelingen, eine werteorientierte Firmenkultur aufzubauen? Solche Fragen stehen im Mittelpunkt der neuen Management-Kolumne, die das Unternehmermagazin impulse mit der Juni-Ausgabe startet.

Im Wechsel schreiben der Benediktinermönch Anselm Grün und der Inhaber der Hotelkette Upstalsboom, Bodo Janssen. Beide verbindet eine langjährige Partnerschaft, nachdem der Unternehmer in einer Krise im Jahr 2010 Anselm Grün kennenlernte und er daraufhin die Firmenkultur und Struktur seines Unternehmens völlig umkrempelte. Aus der Dokumentation und Reflexion dieses Kulturwandels, der sich schließlich auch in besseren Kennzahlen spiegelte, entstanden in den vergangenen Jahren die Bestseller „Die stille Revolution. Führen mit Sinn und Menschlichkeit“ (Ariston 2016) und „Stark in stürmischen Zeiten: Die Kunst, sich selbst und andere zu führen“ (Ariston 2017“) sowie der Film des Regisseurs Kristian Gründling „Die stille Revolution. Der Upstalsboom-Weg“ (2018).

Anzeige

„Ich freue mich, dass Anselm Grün und Bodo Janssen über ihre wertvollen Erfahrungen in impulse schreiben“, sagt Chefredakteurin Antonia Götsch. „Ich bin davon überzeugt, dass nachhaltiger Erfolg ohne eine gute Firmenkultur kaum möglich ist.“

Für Bodo Janssen ist es zunehmend wichtig geworden, die Bedürfnisse des Teams in den Mittelpunkt zu stellen. „Ich muss meinen Mitarbeitern auf Augenhöhe begegnen. Nur so kann eine Beziehung entstehen – und das ist der Kern von Führung“, sagt der Unternehmer. Den Kolumnen-Auftakt in der Juni-Ausgabe von impulse macht Anselm Grün mit einem Beitrag über die Bedeutung des Zuhörens: „Ich erlebe immer wieder Führungskräfte, die sich darüber beschweren, dass die Mitarbeiter nicht motiviert sind“, schreibt er. „Aber wenn die Mitarbeiter nicht gehört werden, fühlen sie sich auch nicht der Firma zugehörig. Nur wenn wir auf sie hören, … erfahren wir, was sie wirklich brauchen.“

Neben der neuen Management-Kolumne baut der Verlag auch die Angebote in der impulse-Akademie rund um das Thema Führung aus. „Wir haben gemerkt, wie groß das Bedürfnis von Unternehmern nach modernen Führungsinstrumenten ist“, sagt impulse-Verleger Nikolaus Förster. „Dabei geht es um die eigene Rolle als Chef, um ein modernes Führungsverständnis und die Fähigkeit, offen und wertschätzend zu kommunizieren.“ Neben Kursen zum Thema Mitarbeiterführung („Wie Sie ein richtig guter Chef werden“) gibt es ab August auch Seminare zum Thema Fehlerkultur („Wie Sie Fehler erkennen und für positive Veränderungen nutzen“). Termine und weitere Informationen gibt es unter www.impulse.de/akademie.

Über impulse

impulse ermöglicht Unternehmern, erfolgreicher zu werden und zu wachsen. Ob gedruckt, digital oder im persönlich Austausch – stets geht es darum, Ideen zu vermitteln und konkrete Tipps zu geben: Inspiration und Mehrwert. Grundlage ist der Qualitätsanspruch – impulse steht für unabhängigen Journalismus, fundierte Recherche und Fairness. Gegründet 1980 als Unternehmermagazin, das heute mit einer verkauften Auflage von knapp 70.000 Exemplaren 129.000 Entscheider (LAE 2017) und 230.000 Leser (AWA 2017) erreicht, nutzt impulse heute auch digitale Formate, Filme, Seminare, Coaching, Konferenzen und Reisen, um Ideen, Tipps und Kontakte zu vermitteln.

Als inhabergeführter Mittelständler ist impulse seit 2013 unabhängig. Im Zuge eines Management-Buy-outs übernahm Chefredakteur Nikolaus Förster impulse von Gruner + Jahr, gründete einen eigenen Verlag und startete 2015 die impulse-Akademie (www.impulse.de/akademie). 2016 stieg der Verlag mit dem Bestseller „Mein größter Fehler“ (www.impulse.de/fehlerbuch) in den Buchmarkt ein, 2017 startete das Team mit der Produktion von Filmen (www.kreative-zerstoerer.de). Minderheitsgesellschafter ist der Hamburger Kaufmann Dirk Möhrle.

Kontakt für Rückfragen:

Carina Ecksmann
Assistenz der Geschäftsführung
Impulse Medien GmbH
Hammerbrookstr. 93
D-20097 Hamburg
Tel. 040-6094 522-23
ecksmann.carina@impulse.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)