Sponsored PostAnzeige 8 Thesen für Ihre erfolgreiche New-Work-Strategie
  • Serie
Der New-Work-Ansatz ist auf dem Vormarsch, doch welche Learnings können Sie daraus ziehen? (Foto: Shutterstock)

Der New-Work-Ansatz ist auf dem Vormarsch, doch welche Learnings können Sie daraus ziehen? (Foto: Shutterstock)

Die Pandemie zündet die nächsten Stufen von New Work und verändert unsere Arbeit. Aber was sind die wichtigsten Erkenntnisse, damit dieser Wandel funktioniert? Das wird auf den Vodafone eleVation Digital Days diskutiert.

Durch die Corona-Pandemie rollte eine Welle an Änderungen für Unternehmen und ihre Arbeitsweisen an – die bis dato anhält. Die New-Work-Ansätze sind also aktueller denn je. Doch was sind eigentlich die wichtigsten Erkenntnisse für funktionierendes New Work und wie können sie dir in deiner Strategie weiterhelfen?

Ich will dabei sein

Auf den Vodafone eleVation Digital Days: Michael Trautmann

Ein bekannter Pionier des Themas New Work ist Michael Trautmann, der im Rahmen seines 2017 gestarteten Podcastes „On the Way to New Work“ neue Perspektiven der Arbeitswelt beleuchtet. Zusammen mit Unternehmer Christoph Magnussen arbeitet er die wichtigsten Learnings der Trending Topic heraus. Trautmann war zunächst Unternehmensberater, bevor er Gründungsgeschäftsführer von Springer & Jacoby International wurde. Nach seiner Station als globaler Marketingchef bei Audi gründete er zusammen mit André Kemper kempertrautmann (heute thjnk). Seine Erkenntnisse und Erfahrungen zum Thema New Work teilt er nun als Speaker auf den Vodafone eleVation Digital Days. Im Anschluss an seine Keynote findet ein Panel-Talk zusammen mit Stephan Böhm, Andrea Dahmen und Thierry Tournassa statt – den Talk können Sie live auf der Business Stage mitverfolgen.

New-Work-Experte Michael Trautmann teilt wichtige Insights auf den Vodafone eleVation Digital Days. (Foto: thjnk AG. UPSOLUT SPORTS/HYROX)

New Work, New Learnings?

Die Vordenker von New Work wussten Ende der 70er Jahre noch nicht, dass es knapp 30 Jahre dauern würde, bis sich die Arbeitswelt an diesen Ansatz trauen würde. Dabei geht es um Begriffe wie Sinnerfüllung, neue Führungs- und Organisationsansätze, den technologischen Wandel, um Selbstreflektion und -management, um Kommunikation und um nützliche Tools – sowie um den immer noch wichtigsten Faktor in der Arbeitswelt: den Menschen. Michael Trautmann formuliert die acht zentralen Erkenntnisse, die jeder benötigt, der von New Work profitieren will.

1. New Work = weniger Arbeiten?
Trautmann sieht Veränderung im Arbeitsleben und besonders beim zeitlichen Aspekt der Arbeit: So werden die Menschen zukünftig nur noch ein Drittel ihrer Arbeitszeit mit Erwerbsarbeit verbringen. Wichtig sollten also nicht die „bei der Arbeit“ verbrachten Stunden, die auf der Uhr stehen, sein, sondern das entstandene Ergebnis.

2. „Purpose“ als Ziel beim Menschen und Unternehmen
Wichtiger denn je: Ihrer Arbeit seollten Sie einen Sinn geben. So rät der Hamburger New-Work-Experte Führungskräften, sich zunächst selbst auf „Sinnsuche“ zu begeben und im Anschluss die Mitarbeiter mitzunehmen. Ein fester Purpose verleitet zu mehr Motivation und Zufriedenheit mit Ihrer Arbeit.

3. Mehr Verantwortung durch neue Organisationsformen
Die traditionelle Management-Hierarchie wird langsam abgelöst: Neue Organisationsformen, wie zum Beispiel selbst-organisierende Teams (Holocracy), Lean Management oder agiles Arbeiten halten, laut Trautmann, Einzug. Das bedeutet für Führungskräfte alter Schule ein Loslassen. Aber wer es richtig angeht, wird nach der Neuverteilung von Verantwortung belohnt werden.

4. Warum Sie Konzentration wieder erlernen müssen
Der momentan herrschende Informations-Overload und die ständige Verfügbarkeit beeinflussen den Menschen stark. Als Gegenbewegung dazu ist Deep Work nötig, um ablenkungsfrei und konzentriert zu arbeiten.

5. Die Rolle des Remote-Working
Nicht nur in Pandemiezeiten ist Remote-Working, also das Arbeiten von zu Hause oder einem beliebigen Ort, wichtiger denn je. Es ist und bleibt ein elementarer Bestandteil der Arbeit 4.0 und zentraler Inhalt der New-Work-Bewegung.

6. Zusammenarbeit – aber wie?
Mails, Meetings und Co: Sie sollten sich weniger mit Dingen beschäftigen, die andere von Ihnen wollen. Trautmann nennt dafür die Yesterbox-Methode des amerikanischen Online-Unternehmers Tony Hsieh: Planen Sie feste Zeiträume ein, um Ihre Mails zu checken und zu beantworten.

7. Sie lernen ständig dazu
New Work steht gleichzeitig für lebenslanges Lernen. Die Bereitschaft, sich immer wieder neu zu erfinden, verwandelt sich von einer reinen Option zur Überlebensstrategie.

8. Künstliche Intelligenz als starker Impulsgeber
Trautmann betrachtet den Einfluss von KI auf die Arbeitswelt als einflussreicher als die industrielle Revolution. Als Beispiel führt er dafür den Einsatz von Augmented Intelligence an, die zum Beispiel Big Data analysiert. Durch das Sammeln und Analysieren von Datenmengen, zum Beispiel im Rahmen der Customer-Journey deiner Kunden, können Muster gebildet werden. Im Umkehrschluss können diese Muster im Vertrieb oder Marketing eingesetzt werden und so wichtige Entscheidungsträger für mögliche Strategieansätze darstellen.

New Work verändert vieles: Seien Sie dabei!

New Work ist gekommen, um zu bleiben. Gestalten Sie die Veränderungen aktiv mit und wagen den Schritt in die Zukunft?

Weitere Einblicke dazu, aber auch zu Themen wie Digital Society und Shaping the New Normal erhalten Sie auf dem inspirierenden Online-Event Vodafone eleVation Digital Days vom 27. – 29.04.2021. Anmeldung und Teilnahme sind kostenlos.

Ich will dabei sein

Der digitale Wandel hat seine Blütezeit erreicht und bringt dir ungeahnte Chancen. Wie? Das lesen Sie in weiteren Beiträgen des Themenspecials zu den eleVation Digital Days.

 

Sponsored Post ist ein vom Werbekunden gesponserter Gastbeitrag. Dieser wird als solcher gekennzeichnet. Der Sponsored Post eignet sich zur Vorstellung von Unternehmen und Produkten und kann Produktabbildungen, Links und Produktbeschreibungen enthalten.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)