Fünf-Stunden-Tag
Wie Ihr Team in weniger Zeit mehr leisten kann

Der Steuerberater Erich Erichsen lässt seine Angestellten pro Tag 5 Stunden arbeiten, zahlt ihnen aber ein Gehalt für 8 Stunden. Wie es dem Unternehmer gelingt, die Produktivität zu steigern. Ein Beispiel zum Nachmachen.

, von

Fünf Stunden Tag: Wie Ihr Team in weniger Zeit mehr schafft
© knallgrün/Photocase

Eine 37-Stunden-Woche, ab freitagmittags Feierabend, alle Brückentage zusätzlich zum vereinbarten Urlaub frei – im Hamburger Steuerbüro von Erich Erichsen sind seit Gründung 1978 die Arbeitszeiten großzügig geregelt. Diese hatte der Vater des heutigen Inhabers eingeführt. Erichsen Junior hat die Arbeitszeiten mit der Kanzleiübernahme 2007 beibehalten.

Doch bald merkte der 46-Jährige: Die Regelung passt nicht zu den Bedürfnissen des fünfköpfigen Teams und zur Firma. Erichsen beschloss, das zu ändern.

Welches Problem wird gelöst?

Auslöser war eine Mitarbeiterin, die 2018 ihre Arbeitszeit reduzieren wollte, um mehr Zeit für ihre Familie zu haben. Eine weitere Teilzeitkraft wollte Erichsen nicht einstellen, weil das mehr Aufwand bedeutet hätte. Er überlegte: Was wäre, wenn sie in weniger Stunden das gleiche Arbeitspensum schafft? Die Mitarbeiterin probierte es aus, und es klappte. Das brachte Erichsen ins Nachdenken: „Es zeigt, dass wir Unternehmer oft nicht die Arbeitsleistung, sondern die Arbeitszeit vergüten.“


Sie möchten weiterlesen?
impulse+ icon Anmelden
impulse-Mitglieder können nach dem Anmelden auf alle impulse+ icon-Inhalte zugreifen.
impulse+ icon impulse-Mitglied werden
  • impulse-Magazin

  • alle impulse+ icon-Inhalte

  • digitales Unternehmer-Forum

  • exklusive Mitglieder-Events

  • und vieles mehr …
Eine 37-Stunden-Woche, ab freitagmittags Feierabend, alle Brückentage zusätzlich zum vereinbarten Urlaub frei – im Hamburger Steuerbüro von Erich Erichsen sind seit Gründung 1978 die Arbeitszeiten großzügig geregelt. Diese hatte der Vater des heutigen Inhabers eingeführt. Erichsen Junior hat die Arbeitszeiten mit der Kanzleiübernahme 2007 beibehalten. Doch bald merkte der 46-Jährige: Die Regelung passt nicht zu den Bedürfnissen des fünfköpfigen Teams und zur Firma. Erichsen beschloss, das zu ändern. Welches Problem wird gelöst? Auslöser war eine Mitarbeiterin, die 2018 ihre Arbeitszeit reduzieren wollte, um mehr Zeit für ihre Familie zu haben. Eine weitere Teilzeitkraft wollte Erichsen nicht einstellen, weil das mehr Aufwand bedeutet hätte. Er überlegte: Was wäre, wenn sie in weniger Stunden das gleiche Arbeitspensum schafft? Die Mitarbeiterin probierte es aus, und es klappte. Das brachte Erichsen ins Nachdenken: „Es zeigt, dass wir Unternehmer oft nicht die Arbeitsleistung, sondern die Arbeitszeit vergüten.“ .paywall-shader { position: relative; top: -250px; height: 250px; background: linear-gradient(to bottom, rgba(255, 255, 255, 0) 0%, rgba(255, 255, 255, 1) 90%); margin: 0 0 -250px 0; padding: 0; border: none; } Sie möchten weiterlesen? Anmelden impulse-Mitglieder können nach dem Anmelden auf alle -Inhalte zugreifen. Jetzt anmelden impulse-Mitglied werden impulse-Magazin alle -Inhalte digitales Unternehmer-Forum exklusive Mitglieder-Events und vieles mehr … Jetzt Mitglied werden
Mehr lesen über