Verteilung zu Urlaubstagen So nehmen Arbeitnehmer ihren Urlaub

Endlich frei! Auch wenn es nicht jedem so vorkommen mag: Deutschlands Arbeitnehmer dürfen so viel faulenzen wie sonst kaum jemand. Laut einer Studie zu ihren Urlaubstagen können Angestellte jedes Jahr 29 Arbeitstage freinehmen.

Endlich frei! Auch wenn es nicht jedem so vorkommen mag: Deutschlands Arbeitnehmer dürfen so viel faulenzen wie sonst kaum jemand. Laut einer Studie zu ihren Urlaubstagen können Angestellte jedes Jahr 29 Arbeitstage freinehmen.© ginger / photocase.de

Hier und da einen Kurzurlaub, oder doch drei Wochen Ostsee am Stück? Eine neue Studie zeigt, wie Arbeitnehmer in Deutschland ihren Urlaub nehmen. So viel vorweg: Im Vergleich haben es die Angestellten hierzulande paradiesisch.

Davon können die meisten Unternehmer nur träumen: Deutsche Angestellte nehmen im Schnitt 26 bis 30 Urlaubstage im Jahr. Damit gewähren die meisten Arbeitgeber ihren Mitarbeitern mehr Urlaub, als sie es dem Gesetz nach müssten – bei einer Fünf-Tage-Woche sind nämlich nur 20 Urlaubstage vorgeschrieben (irrtümlicherweise wird oft angenommen, es seien 24 gesetzlich vorgeschriebene Urlaubstage). Lediglich vier Prozent der Arbeitnehmer müssen sich damit jedoch tatsächlich zufrieden geben.

Jeder Zweite macht zwei bis drei Wochen am Stück Urlaub

Wie aber nehmen die Arbeitgeber ihren Urlaub? Indeed, die weltweit größte Jobseite, ließ das Marktforschungsinstitut respondi 1101 Arbeitnehmer in Deutschland fragen, wie sie ihre Urlaubstage über das Jahr verteilen. Das Ergebnis:

Anzeige
  • Fast die Hälfte (47,7 Prozent) nimmt zwischen elf und 15 Arbeitstage hintereinander frei.
  • Fast ein Drittel (31,3 Prozent) nimmt sechs bis zehn Tage Urlaub am Stück.
  • Sieben Prozent der Befragten haben maximal fünf zusammenhängende Tage frei.
  • 14 Prozent schalten bei mehr als 16 Urlaubstagen am Stück von ihrer Arbeit ab.

Verglichen mit anderen Ländern genießen Arbeitnehmer in Deutschland damit fast paradiesische Verhältnisse. In den USA etwa gaben zuletzt 42 Prozent der Angestellten an, weniger als fünf Tage Urlaub zu haben. Die Vereinigten Staaten sind das einzige Industrieland der Welt, in dem es weder Lohnfortzahlung im Krankheitsfall gibt noch ein Recht auf bezahlten Urlaub.

In Deutschland hingegen ist sogar geregelt, dass Arbeitnehmer Anspruch darauf haben, mindestens zwei Wochen (zwölf Werktage) Urlaub am Stück nehmen zu können. Das steht im Bundesurlaubsgesetz in Paragraf 7, Absatz 2. Grundsätzlich ist der Urlaub „zusammenhängend zu gewähren“, heißt es im Gesetz – es sei denn, der Chef kann „dringende betriebliche oder in der Person des Arbeitnehmers liegende Gründe“ für eine Teilung des Urlaubs geltend machen.“

Arbeitnehmer sind zufrieden

Auch wenn es beim Thema Urlaub viel Potenzial für Streit gibt, sind zwei Drittel der Mitarbeiter mit ihren Urlaubsmöglichkeiten zufrieden. Nehmen sie ihren Jahresurlaub nicht, so können sie ihn in der Regel mit ins nächste Jahr nehmen. Der Arbeitgeber muss hierfür allerdings Rückstellungen bilden (die Höhe der Rückstellung können Sie mit unserem Rechner ermitteln).

Während die Arbeitnehmer – zumindest in der Regel – genug Erholung bekommen, ist die Situation bei Unternehmern eine gänzlich andere: 2015 gab jeder fünfte Kleinunternehmer an, überhaupt keinen Urlaub zu machen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.