| Blog für Unternehmer
logo_Smarter_mittelstand_dunkel
Wer wettbewerbsfähig bleiben will, muss in Sachen Digitalisierung Gas geben. Wir helfen Ihnen dabei: Persönlich, wenn Sie zu unserer Veranstaltungsreihe „smarter_mittelstand – digitalisierung 4.0“ kommen. Oder digital, hier an dieser Stelle, wo wir Sie laufend mit handfesten Tipps, Anleitungen und Neuigkeiten versorgen.

Snippet-Optimierung Wie Sie Ihre Kunden schon bei Google von Ihrem Angebot überzeugen

  • Serie
So viel zu sagen, so wenig Platz! Bei der Snippet Optimierung kommt es darauf an, das eigene Angebot in 60 Zeichen Page Title und 156 Zeichen Meta Description möglichst präzise und attraktiv zu beschreiben.

So viel zu sagen, so wenig Platz! Bei der Snippet Optimierung kommt es darauf an, das eigene Angebot in 60 Zeichen Page Title und 156 Zeichen Meta Description möglichst präzise und attraktiv zu beschreiben.© .marqs / photocase.de

Niemand klickt auf Ihre Webseite? Vielleicht liegt's am Text, der in Googles Suchergebnissen erscheint. Dank unserer Tipps hinterlassen Sie dort einen perfekten ersten Eindruck bei Ihren Kunden - ganz ohne Doktor in Informatik.

Stellen Sie sich mal vor, Sie hätten einen kleinen Laden in einer Einkaufsstraße. Nebenan, gegenüber, die Straße rauf und runter sind andere Geschäfte, Geschäfte mit liebevoll dekorierten Schaufenstern. Würden Sie das Schaufenster Ihres Ladens leer lassen? Oder einen Haufen ramponierter Ladenhüter reinstellen? Wahrscheinlich nicht. Schließlich laufen Leute die Straße entlang und schauen in Ihr Schaufenster. Und Ihr Schaufenster muss diese Leute davon überzeugen, Ihren Laden zu betreten.

Und jetzt machen Sie bitte Folgendes:

Anzeige

Gehen Sie auf Google und geben Sie den Namen Ihres Unternehmens ein. Suchen Sie das Suchergebnis, das zu Ihrer eigenen Webseite führt, und lesen Sie sich den Text durch, der dort steht. Und nun versetzen Sie sich in die Lage eines potenziellen Kunden, der Ihr Unternehmen noch nicht kennt: Würde der Text Sie dazu bewegen, die Seite aufzurufen?

Wenn Sie diese Frage mit Ja beantworten: wunderbar! Dann brauchen Sie die folgenden Tipps nicht. Alle, die Nein sagen, sollten weiterlesen. Auch dann, wenn sie keinen Onlineshop haben, sondern ein Business, das ganz und gar offline ist – vielleicht eine Steuerberater-Kanzlei, ein Café oder ein Schuhgeschäft.

Warum? Weil wir wissen, dass viele Menschen sich heute im Internet informieren, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen. ROBO nennen das die Experten: Research online, buy offline. Das, was bei Google über Ihr Unternehmen zu lesen ist, ist das virtuelle Schaufenster Ihres Unternehmens: Der Text, der dort steht, hat großen Einfluss darauf, ob Menschen Ihre Webseite bei Google anklicken, sich über Ihr Unternehmen informieren – und später vielleicht Kunden werden.

Snippet, so nennt man ein Suchergebnis bei Google. Es besteht aus folgenden Elementen:

  • dem Seitentitel, auch Page Title genannt – in den Google-Suchergebnissen groß und in blauer Schrift dargestellt.
  • dem Link – in grüner Schrift direkt unter dem Page Title zu finden.
  • der Beschreibung, auch Meta Description genannt – das ist der schwarze Text, der in den Suchergebnissen unter dem Link angezeigt wird.

Der folgende Screenshot zeigt die Elemente im Überblick:

snippet-optimierung-beispiel

So genannte Rich Snippets können außerdem noch weitere Elemente enthalten, etwa gelbe Bewertungssterne oder Preisangaben. Wir konzentrieren uns hier aber auf Page Title und Meta Description. Im Folgenden lernen Sie, worauf es bei der Optimierung dieser Elemente ankommt. Das Gute daran: Dafür müssen Sie nicht programmieren können, Sie müssen nicht mal viel von Computern verstehen. Es reicht, wenn Sie Ihr Angebot kennen und Ihren Verstand einsetzen.

Den Page Title optimieren

Worum geht es auf Ihrer Website? Darüber sollte der Seitentitel Auskunft geben – und zwar möglichst präzise. Wer bei Google sucht, soll schließlich schnell verstehen, was Ihr Geschäft ist.

Der Page Title hilft nicht nur den Internetnutzern zu verstehen, worum es auf Ihrer Seite geht. Auch Google selbst verwendet ihn, um einzuordnen, für welches Thema Ihre Seite relevant ist. Aus diesem Grund sollte in Ihrem Page Title ein sinnvolles Keyword nicht fehlen. Wie Sie ein geeignetes Keyword finden, erfahren Sie in unserem Artikel „Gute Keywords finden – diese 4 Tipps helfen dabei“.

Ein häufiger Fehler: auf allen Unterseiten denselben Seitentitel verwenden. Denn das macht es Google schwer zu erkennen, wie sich die Seiten voneinander unterscheiden – und welche für die Suchanfrage wirklich relevant ist. Jede Unterseite in Ihrem Internetangebot sollte daher unbedingt einen einzigartigen Page Title haben.

Ein Beispiel:

Max Mustermann ist Steuerberater in Mainz. Neben Steuerberatung für Unternehmen und Angestellte bietet er auch Beratung für Freiberufler an. Für diese Leistung hat er auf seiner Webseite eine eigene Unterseite eingerichtet. Wie alle seine Unterseiten hat diese den Page Title: Max Mustermann – ihr kompetenter Steuerberater.

Das ist sehr ungünstig: Denn wenn jetzt jemand „Steuerberatung Freiberufler Mainz“ googelt, wird die Suchmaschine wohl kaum Max Mustermanns Seite in den Suchergebnissen anzeigen – der Page Title ist ein wichtiger Faktor für die Platzierung in den Suchergebnissen und „Max Mustermann – ihr kompetenter Steuerberater“ gibt der Suchmaschine keinen Hinweis darauf, dass Max Mustermann Steuerberatung für Freiberufler in Mainz anbietet. Aber selbst wenn die Seite bei Google ganz oben auftauchen würde: Ein Freiberufler aus Mainz würde anhand dieses Seitentitels nicht wissen, dass er bei Max Mustermann richtig ist – und würde wohl kaum auf den Link klicken.

Ein sinnvoller Page Title wäre hingegen beispielsweise:

  • Steuerberatung für Freiberufler in Mainz

Die anderen Unterseiten könnten folgende Page Titles bekommen:

  • Steuerberatung für Unternehmen in Mainz
  • Steuerberatung für Angestellte in Mainz

Viel Platz haben Sie leider nicht, um Ihr Angebot im Page Title zu beschreiben. 50 bis 60 Zeichen galten lange als optimale Länge für den Page Title – wie viel genau, das hängt von der Breite der Buchstaben ab. Seit Mai 2016 stellt Google den Suchergebnissen mehr Platz zur Verfügung: Aus 512 Pixeln Breite wurden 600 Pixel – Platz genug für rund 70 Zeichen. Alles, was darüber hinausgeht, wird in den Google-Suchergebnissen nicht angezeigt. Ob es bei dieser breiteren Ansicht bleibt, ist jedoch nicht ganz klar. Wer auf der sicheren Seite sein will, beschränkt sich daher weiterhin auf 60 Zeichen.

Wer keine Lust hat, Zeichen zu zählen, nutzt einen Snippet Generator. Diese kostenlosen Online-Tools zeigen an, wie eine Seite in den Google-Suchergebnissen dargestellt wird. Empfehlenswert ist beispielsweise der von Sistrix.

Wollen Sie Ihren Firmen- oder Markennamen in alle Page Titles auf Ihrer Seite integrieren, können Sie ihn ans Ende stellen und mit einem Gedankenstrich oder senkrechten Strich vom eigentlichen Title abtrennen – etwa so:

  • Steuerberatung für Angestellte in Mainz – Max Mustermann

So machen es auch erfolgreiche Unternehmen wie Otto oder die Telekom. Die optimale Länge des Page Title kann auf diese Weise allerdings schnell überschritten werden.

Checkliste für den Page Title

Der perfekte Page Title …

  • … beschreibt das Thema der Webseite möglichst präzise
  • … ist kurz, prägnant und leicht verständlich
  • … wird nur einmal pro Internetangebot verwendet
  • … liefert Fakten, kein Werbe-Blabla
  • … enthält ein einzigartiges Keyword, das Ihre Zielgruppe sucht
  • … stellt dieses Keyword an den Anfang
  • … hat eine Länge von maximal 60 Zeichen
  • … regt bestenfalls auch noch zum Klicken an

Die Meta Description optimieren

Die Meta Description ist neben dem Page Title das erste, was Menschen lesen, die via Google auf Ihr Angebot aufmerksam werden.

Ist im Quelltext einer Webseite keine Meta Description hinterlegt, erstellt Google aus den Inhalten der Seite eine eigene Beschreibung. Kann man sich also die Arbeit sparen, eine richtig gute Meta Description zu texten? Nun, Sie würden doch auch nicht ein paar Ihrer Produkte auf einen Haufen werfen und einem Fremden zurufen: „Dekorieren Sie bitte mal mein Schaufenster – machen Sie’s einfach so, wie Sie meinen, dass es richtig ist!“ …

Nutzen Sie lieber die Chance, den Google-Nutzern in der Meta Description noch mehr Details über Ihr Angebot zu vermitteln. Überlegen Sie sich hierbei unbedingt: Welche Informationen könnten Nutzer überzeugen, wenn sie nach dem Keyword der Seite suchen? Was könnte sie zum Klicken reizen?

Für diese Informationen haben Sie rund 156 Zeichen Platz (die genaue Länge hängt wieder von der Breite der Buchstaben ab – bei vielen Is können es mehr sein als bei vielen Ws). Überschüssiger Text wird durch drei Punkte gekappt.

Wie der Page Title sollte auch die Meta Description jeder Unterseite einzigartig sein. Aber das sollte Ihnen nicht schwer fallen, wenn Sie den Inhalt Ihrer Seite ganz präzise beschreiben. Unser fiktiver Steuerberater Max Mustermann könnte beispielsweise folgende Meta Description nutzen:

Als Steuerberater in Mainz bietet Max Mustermann Steuerberatung für Freiberufler – ob Jahresabschluss, Finanzbuchhaltung oder Hilfe bei der Steuererklärung.

Für die Platzierung in den Google-Suchergebnissen ist die Meta Description nicht direkt relevant – das hat Google bereits 2009 klargestellt. Trotzdem ist es sinnvoll, das Keyword Ihrer Seite auch in der Meta Description unterzubringen. Erstens, weil es dann in den Suchergebnissen fett hervorgehoben wird. Und zweitens, weil Sie Ihren potenziellen Kunden so signalisieren: Ja, hier bist du richtig – hier gibt es genau das, was du suchst!

Indirekt hat die Meta-Description übrigens durchaus Einfluss darauf, auf welcher Position der Suchergebnisse Ihre Seite auftaucht: Ein gut formulierter Text macht die Menschen neugierig. Sie klicken das Suchergebnis an – und eine gute Klickrate belohnt Google mit einem guten Ranking.

Leere Versprechungen allerdings haben in der Meta Description nichts verloren: Denn klickt der Nutzer auf Ihre Seite und findet dort nicht das, was er erwartet hat, springt er sofort zurück in die Suche (das nennt man Bounce). Auch das registriert Google und straft Ihre Seite durch ein schlechteres Ranking ab.

Checkliste für die Meta Description

Die perfekte Meta Description …

  • … beschreibt das Thema der Webseite möglichst präzise
  • … ist kurz, prägnant und leicht verständlich
  • … wird nur einmal pro Internetangebot verwendet
  • … liefert Fakten, kein Werbe-Blabla
  • … regt zum Klicken an
  • … hat eine Länge von maximal 156 Zeichen
  • … enthält bestenfalls auch noch das Keyword, auf das die Webseite optimiert ist

Abonnieren Sie unsere Tipps!

Abonnieren Sie unseren Newsletter „Digitalisierung“ und erhalten Sie Tipps zu den Themen E-Commerce, Online-Marketing und Social Media. Jetzt anmelden!

Newsletter Digitalisierung

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.