Beförderung Wie Sie Mitarbeiter auf eine Führungsposition vorbereiten

Eine Kapitänsbinde brauchen Sie Ihrem Mitarbeiter nicht zu geben, um ihn auf seine neue Führungsposition vorzubereiten. Ein Entwicklungsplan hingegen ist eine gute Idee.

Eine Kapitänsbinde brauchen Sie Ihrem Mitarbeiter nicht zu geben, um ihn auf seine neue Führungsposition vorzubereiten. Ein Entwicklungsplan hingegen ist eine gute Idee.© complize / photocase.de

Sie sind so zufrieden mit der Arbeit eines Mitarbeiters, dass Sie ihn befördern wollen? Wie schön! Doch damit er auch in seiner neuen Rolle gute Leistungen bringt, sollten Sie ihn vorbereiten - und zwar so.

Die Chance, eine Führungsrolle zu übernehmen, sehen viele Fachkräfte als aufregenden und wichtigen Meilenstein ihrer Karriere. Daher wird es für Ihre Mitarbeiter sehr verlockend sein zuzusagen, wenn sich die Möglichkeit ergibt: Wer möchte nicht den nächsten Schritt auf der Karriereleiter machen? Doch nicht immer denken sie vorher darüber nach, welche Konsequenzen die neue Position mit sich bringt.

Die Begeisterung kann jedoch schnell in Verzweiflung umschlagen, wenn die Herausforderungen offensichtlich werden. Laut einer Untersuchung von CEB bereuen 65 Prozent der Führungskräfte, eine solche Position angenommen zu haben, da ihr Erfolg fast vollständig von der Arbeit und den Ergebnissen ihres Teams abhängt anstatt von ihren eigenen Leistungen. Viele schauen dann zurück und fragen sich: „Warum habe ich mich nur dafür entschieden? Es wäre viel einfacher gewesen, mich einfach nur auf meine Arbeit zu konzentrieren!“

Anzeige

Manchmal sind Mitarbeiter zudem über verschiedene Standorte verteilt oder brauchen für ihre Position spezielle Kenntnisse, in denen Führungskräfte nur wenig Erfahrung haben. Die Folge: Die neuen Vorgesetzten sind mit der Arbeit ihrer Mitarbeiter oft nicht vertraut genug und es fällt ihnen schwer, sie anzuleiten. All das macht die Führungsrolle komplex und vielfältig – und zu einer Herausforderung, der nicht jeder gewachsen ist. 

Nicht zuletzt ist mangelnde Vorbereitung daran schuld, wenn neue Führungskräfte nicht die gewünschte Leistung bringen. Die folgenden Tipps unterstützen Vorgesetzte dabei, für Führungspositionen vorgesehene Mitarbeiter auf die nächste Verantwortungsebene vorzubereiten. Sie mögen offensichtlich erscheinen, und doch wird ihnen oft nicht genug Beachtung geschenkt. Falls also eines Ihrer Teammitglieder bereit ist, den Schritt in die Führungsriege zu machen, oder Sie darüber nachdenken, den Aufgabenbereich einzelner Mitarbeiter auszuweiten, beginnen Sie noch heute mit der Vorarbeit – damit Ihre neuen Führungskräfte ideal in ihren neuen Job starten.

Hinterfragen Sie gemeinsam die Führungsqualitäten

Vorgesetzte sollten ihre Mitarbeiter ermutigen, darüber nachzudenken, wie sie am liebsten arbeiten möchten. Wichtig sind unter anderem folgende Fragen: Übernimmt der Mitarbeiter gerne Entscheidungen und legt er Verantwortlichkeiten fest? Bildet er gerne andere Mitarbeiter aus und erklärt? Ist er in der Lage, konstruktive Kritik zu üben?

Ist die Antwort auf all diese Fragen ein klares „Ja“, könnte eine Karriere mit Führungsverantwortung das Richtige für den Mitarbeiter sein. Beunruhigt ihn der Gedanke jedoch, beim Erreichen von Zielen von anderen abhängig zu sein, sollte er über eine andere Karriere nachdenken.

Machen Sie einen Entwicklungsplan

Erstellen Sie gemeinsam mit dem Mitarbeiter einen individuellen Entwicklungsplan. Planen Sie, wie er seine Fähigkeiten ausbauen kann, um seine Effektivität zu verbessern, und bestimmen Sie den Entwicklungsbedarf, bevor er das volle Aufgabenspektrum der Funktion übernimmt. Fragen Sie den Mitarbeiter, in welchen Punkten er weiter an sich arbeiten muss: In den meisten Fällen wird das selbst wissen.

Sprechen Sie über den neuen Arbeitsalltag

Erörtern Sie Beispiele der Arbeitsrealität der Position und reden Sie über Situationen, denen sich der Mitarbeiter mit großer Wahrscheinlichkeit gegenübersehen wird. Sprechen Sie außerdem über die Rolle, die spezifischen Anforderungen und die Interessenvertreter, mit denen der Mitarbeiter arbeiten wird.

Stellen Sie eine herausfordernde Projektaufgabe

Ermöglichen Sie es ihrem Mitarbeiter, ein eigenes Projekt von Anfang bis Ende verantwortlich zu führen, um ihm einen Vorgeschmack auf das Kommende zu geben. Stellen Sie Ihre Erwartungen an ihn klar dar und machen Sie deutlich, dass es darum geht, zusammen und nicht allein erfolgreich zu sein.

Ermutigen Sie zum Netzwerken

Ermutigen Sie Ihren Mitarbeiter, von bestehenden Beziehungen in seinem aktuellen Arbeitsumfeld zu lernen. Helfen Sie ihm dabei, andere wichtige Leute im Unternehmen zu identifizieren und eine Beziehung mit denen aufzubauen, mit denen er zusammenarbeiten wird. Ermutigen Sie ihn dazu, Kontakt mit leitenden Mitarbeitern aufzunehmen, um Rat darüber einzuholen, wie er seine Führungsrolle vorbereiten kann. Diese Beziehungen jetzt aufzubauen, wird sicherstellen, dass er sofortigen Zugang zu Rat und Befürwortern hat, wenn er diese später braucht.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.