KI-Tools für Unternehmen
22 KI-Helfer, die Zeit und Geld sparen

Hilfe beim Texten, im Marketing, beim Bebildern - und sogar, um die eigene Kreativität zu befördern: KI-Tools können Ihnen die Arbeit erleichtern. 22 Tooltipps der impulse-Redaktion.

, von

KI-Tools für Unternehmen
© Emilija Manevska / Moment / Getty images

Schon jetzt können Unternehmen Künstliche Intelligenz (KI) nutzen, um sich das Leben leichter zu machen. Am bekanntesten ist das Sprachmodell ChatGPT des US-Unternehmen OpenAI: Die Künstliche Intelligenz kann etwa E-Mails schreiben oder Stellenanzeigen texten. Doch neben den bekannten Funktionen für die Text- oder Bilderstellung gibt es auch andere spezifische KI-Tools, die den Arbeitsalltag erleichtern – weil sie Recherchezeit einsparen, das Marketing verbessern oder Daten analysieren.

Bei den neuen Tools spricht man von generativer KI, weil die Programme selbst etwas Neues „generieren“. Wer sie ausprobiert, sollte allerdings im Hinterkopf behalten, dass die Technologie noch nicht perfekt funktioniert. Generative KI ist nicht sofort einsatzbereit und braucht Schulungen, außerdem „halluziniert“ die Künstliche Intelligenz noch – das heißt sie erfindet gelegentlich einfach Inhalte. Überprüfen Sie die Ergebnisse also immer noch einmal auf ihre Richtigkeit. Auch beim Thema KI und Urheberrecht sind noch viele Fragen ungeklärt.

Kostenlos sind viele Tools nur in eingeschränkter Form nutzbar – Versionen mit mehr Funktionen müssen oft bezahlt werden. Die 22 besten Tipps für sinnvolle KI-Tools haben wir hier zusammengestellt.

Text-Tools: Diktieren, verbessern, übersetzen

Trint spart Zeit bei der Transkription, denn das Tool  wandelt sowohl Audio- als auch Videodateien schnell in Text um. „Starter“ zahlen 44 Euro im Monat und können damit sieben Dateien pro Monat in 32 Sprachen transkribieren lassen und ein benutzerdefiniertes Wörterbuch erstellen, das hilft, die Ergebnisse zu verbessern. In der günstigsten Bezahlversion haben bis zu drei Nutzer Zugriff. Trint kann auch in 54 Sprachen übersetzen.

DeepL Translate übersetzt Text in 31 Sprachen, die Grundfunktionen können Sie ohne Anmeldung nutzen. Einfach den fraglichen Text auf der Homepage in das Übersetzungsfeld kopieren – und auswählen in welche Sprache er ausgegeben werden soll. Zusätzlich ermöglicht DeepL Write die Verbesserung von Texten (noch im Beta-Modus). Die kostenlose -Version des Übersetzers ist allerdings auf 3.000 Zeichen begrenzt. In der Bezahlversion können ganze PDF- und Word-Dateien sowie Präsentationen hochgeladen und übersetzt werden, ohne dass die Formatierung verloren geht. Das Starterpaket gibt es für 7,49 Euro, eine unbegrenzte Version für 49.99 Euro pro Nutzer und Monat.

Copy.ai schreibt Text zu jedem Anlass: Von der Einladungs-E-mail fürs Firmenevent, über Werbeanzeigen bis hin zur eigenen Case Study oder Stellenanzeige. Dabei werden auch Hilfestellungen zum richtigen „Prompten“ gegeben, um ein möglichst passendes Ergebnis zu erzielen. 2.000 Wörter pro Monat sind nach der Anmeldung kostenfrei – wer einen unlimitierten Zugang will, zahlt 36 Dollar im Monat.

Helfer für Marketing und Kommunikation

Zigmund analysiert das Kundenverhalten und erstellt ein psychologisches Profil für jeden Besucher der Internetseite. Auf dieser Grundlage schreibt das Tool Produktbeschreibungen oder formuliert vorhandene Texte um. Das soll zum Beispiel helfen, das Vertrauen in die Marke zu steigern, oder Kaufimpulse setzen, indem unbewusste Bedürfnisse durch Signalwörter und Sprachstil getriggert werden. Auf der Webseite kann man eine Demoversion bestellen, den Preis gibt es auf Anfrage.

Quinvio generiert Videobotschaften. Zuerst erstellt die KI zu einer Aufgabenstellung ein Skript, das man auch noch bearbeiten kann. Danach wird ein Avatar ausgewählt, der die Videobotschaft vortragen soll. Die Videos können zum Beispiel im Marketing zur Produktbeschreibung und beim Onboarding von Mitarbeitern eingesetzt werden. Allerdings sind nur 30 Sekunden Video gratis, ein Abo kostet 29,90 pro Monat.

Vista Social hat das ChatGTP von OpenAI direkt integriert. Das Tool kann Beiträge für verschiedene Social-Media-Kanäle erstellen, aber auch Captions oder Kommentare und Antworten verfassen. Die ersten 14 Tage der Nutzung sind kostenlos, danach startet das günstigste Abo-Modell bei 15 Dollar pro Monat.

Social Comments GPT ist eine Erweiterung für den Internet-Browser Chrome, über die Sie  Kommentarbeiträge für LinkedIn, Twitter und Instagram generieren können. Der Vorteil: Das Symbol des Plugins wird direkt in den Kommentaren angezeigt, die Kommentare zu den Posts können also ohne Umwege dort erstellt werden. Das kann dabei helfen, auf LinkedIn und Instagram aktiver zu werden und sich ins Gespräch einzubringen. Das Tool ist kostenlos, man muss sich aber mit seinem OpenAI-Konto einloggen.

Quickchat bietet einen Chat-Bot, den Sie nach Ihren Bedürfnissen anpassen und beispielsweise in der Kundenkommunikation oder auch für interne Dienstleistungen einsetzen können, etwa in der Personalabteilung. Nach einer zweiwöchigen Testphase muss ein Abo abgeschlossen werden, das in der günstigsten Version 99 Dollar pro Monat kostet.

In eigener Sache
Machen ist wie wollen, nur krasser
Machen ist wie wollen, nur krasser
Die impulse-Mitgliedschaft - Rückenwind für Unternehmerinnen und Unternehmer

KI-Tools für effizientere Meetings

TL;dv zeichnet Zoom- und Google-Meetings auf. Das Tool kann Fremdsprachen während des Meetings übersetzen und wichtige Momente notieren. Die Videos können später auch bearbeitet und in Clips zerlegt werden. Einzelpersonen und kleine Teams nutzen eine abgespeckte Version des Tools kostenlos, wer mehr Funktionen will, zahlt mindestens 20 Dollar pro Nutzer und pro Monat.

Beautiful.AI erstellt aus Text Folien, mit denen sich professionell aussehende Präsentationen bauen lassen. Das System enthält eine Bibliothek mit Schablonen und Designelementen. Auch eigene Dateien können Sie hochladen und optimieren. Wer Powerpoint nutzt, kann das Tool über ein Add-In nutzen. Beautful.ai ist nur für eine zweiwöchige Testphase kostenlos, danach muss ein Abo für mindestens 12 Dollar im Jahr abgeschlossen werden.

Canva ist ein umfangreiches Design-Tool, dessen Funktion „Magic Edit“ Bilder auf einen Befehl hin verbessert oder Objekte und Personen in das Bild einfügt. Neu ist das sogenannte „Brand Kit“, mit dem man seine Marke gestalten kann. Das umfasst die Gestaltung von Logos und die Definition des kompletten Firmen-Designs: also von Schriften, Farben und Logos. Die Grundfunktionen können kostenlos genutzt werden, einen „Pro“-Zugang gibt es ab 109,99 Euro im Jahr.

KI-Werkzeuge für Videos, Bilder und Musik

Dall-E2 ist eines der bekanntesten Tools, um Text in Bildern zu verwandeln. Im Gegensatz zu anderen generativen KI-Tools sind der Quellcode sowie Einzelheiten zu den Trainingsdaten und der von den Algorithmen verwendeten Gewichtung öffentlich zugänglich. Sie können die Anwendung online nutzen oder herunterladen und auf dem eigenen Computer installieren. Dall-E2 kommt wie ChatGTP von der Firma Opne Ai und ist in der Grundfunktion kostenlos.

Stable Diffusion ist als Open-Source-Software ebenfalls kostenlos. Hier kann man ohne Anmeldung und Download direkt direkt auf der Webseite anfangen, Bilder aus Beschreibungen heraus zu generieren.

Auch Midjourney erstellt auf der Grundlage von Textbeschreibungen Kunst, Grafiken und fotorealistische Bilder – die Ergebnisse sind hier deutlich besser als bei anderen KI-Bildgeneratoren. Um das Tool zu nutzen, braucht man allerdings einen Account bei Discord, den Sie sich kostenlos angelegen können. Danach können Sie die Software entweder auf den eigenen Rechner herunterladen oder direkt im Browser nutzen.

Für Midjourney gibt es auch ein Plugin, dass direkt im Browser integriert werden kann. Das „Photorealistic“-Plugin hilft dabei, kurze inhaltliche Ideen in vollständige Prompts zu verwandeln, sodass die KI besser versteht, was für ein Bild sie generieren soll.

In eigener Sache
Das ChatGPT-Prompt-Handbuch
Für Unternehmerinnen und Unternehmer
Das ChatGPT-Prompt-Handbuch
17 Seiten Prompt-Tipps, Anwendungsbeispiele und über 100 Beispiel-Prompts

Sounddraw erstellt Musikstücke von bis zu drei Minuten Länge, musikalisches Grundwissen braucht es dazu nicht. Bei der Textbeschreibung des gewünschten Stücks müssen Sie lediglich  Genre, Stimmung und Energielevel der Musik definieren. Auch die Instrumente, die zum Einsatz kommen, kann man auswählen. Das Ausprobieren ist kostenlos, wer ein Stück runterladen will, muss ein Abo ab 17 US-Dollar pro Monat abschließen. Die Songs dürfen lizenzfrei in Videos eingebunden werden.

Auch Aiva AI kreiert Musik und bietet dabei eine große Bandbreite an Genres. Die Songs können zudem sehr detailliert bearbeitet werden. Sie können außerdem eigene Kompositionen verbessern. Für den eigenen Gebrauch ist der Download von drei Musikstücken pro Monat kostenlos, das Urheberrecht bleibt aber bei Aiva. Wer es in Anspruch nehmen will, muss ein Abo abschließen, das günstigste gibt es für 11 Euro pro Monat.

Intelligente Helfer zum Recherchieren und Daten optimieren

AlphaWatch AI kann unter anderem in der Marktforschung eingesetzt werden. Bei Recherchen hilft das Tool, die relevantesten Inhalte zu einem Thema zu sammeln. Es beschafft entsprechende Daten und zeigt die Quellen zu Rechercheergebnissen an. Durchsucht werden in der kostenlosen Version neben relevanten Nachrichtenseiten auch Unternehmensberichte und Daten der US-Börsenaufsicht SEC. Wer mehr Quellen wie etwa Industriesektor-Berichte oder Aktien-Analysen als Grundlage der Recherche nutzen will, muss zahlen. Den Preis gibt es auf Anfrage. AlphaWatch versteht auch schon gut deutsch.

Perplexity funktioniert wie eine Suchmaschine. Das Tool recherchiert auf Anfrage Informationen auf der Basis von ChatGPT, greift aber auch auf Internetquellen zurück und zeigt diese unter der Antwort an. Fragen können auch auf deutsch gestellt werden. Das Tool können Sie ohne Anmeldung kostenlos nutzen.

Ähnlich und ebenfalls kostenlos funktioniert das eher auf wissenschaftliche Erkenntnisse ausgerichtete Tool Consensus. Die Antworten auf Suchanfragen stammen aus wissenschaftlichen Publikationen. Die Ergebnisse werden in einfachen und verständlichen Worten zusammengefasst.

Formulabot wandelt einfach formulierte Text in Formeln um, beispielsweise für Excel-Listen. Das funktioniert auch in die andere Richtung: Nutzer können sich also auch die Bedeutung einer Formel erklären lassen. In einer Gratisversion kann man fünf Formelanfragen pro Monat stellen. Einzelne Nutzer zahlen für den unbegrenzten Zugang 84 Dollar, Unternehmen 75 Dollar pro Jahr.

Tools zum Ideen entwickeln und Selbstmanagement

Rationale hilft auf Basis des GPT-Modells bei der Entscheidungsfindung. Dafür können Sie die Aufgabenstellung oder das Entscheidungsproblem kurz skizzieren , das Tool bietet dann verschiedene Analysemöglichkeiten: eine Kosten-Nutzen-Entscheidungsanalyse, Pro- und Contra-Listen, SWOT-Analysen, Multi-Options-Analysen oder Kausalkettenanalysen. Wer personalisierte Daten eingibt, bekommt auch genauere Analysen. Die KI lernt zudem aus den Entscheidungen des Nutzers. Im Laufe der Zeit werden die Analysen genauer und individueller. Nutzer könne zudem „Personas“ mit verschiedenem Kontext und Hintergrundgeschichten erstellen. Das günstigste Abo kostet 9,99 Dollar im Monat.

Replika erstellt ein digitales ich, mit dem man sich unterhalten kann. Der Avatar kann verschiedene Rollen übernehmen, etwa Freund oder Tutor sein und beispielsweise zur Selbstreflexion oder zum Stressabbau eingesetzt werden. Nutzt man das Tool auf diese Weise, ist es kostenpflichtig: Derzeit liegt das günstigste Abo bei rund 6 Dollar pro Monat. Fragen können Sie auf deutsch stellen, die Antworten gibt die digitale Freundin allerdings noch auf Englisch.

Impulse-Akademie-Angebot
Marketingtexte schreiben mit ChatGPT
Online-Workshop mit Nicole Basel
Marketingtexte schreiben mit ChatGPT
Kostet es Sie irre viel Zeit, Salestexte, Newsletter oder Social-Media-Postings zu texten? Dann machen Sie ChatGPT zu Ihrem Text-Buddy.
Schon jetzt können Unternehmen Künstliche Intelligenz (KI) nutzen, um sich das Leben leichter zu machen. Am bekanntesten ist das Sprachmodell ChatGPT des US-Unternehmen OpenAI: Die Künstliche Intelligenz kann etwa E-Mails schreiben oder Stellenanzeigen texten. Doch neben den bekannten Funktionen für die Text- oder Bilderstellung gibt es auch andere spezifische KI-Tools, die den Arbeitsalltag erleichtern - weil sie Recherchezeit einsparen, das Marketing verbessern oder Daten analysieren. Bei den neuen Tools spricht man von generativer KI, weil die Programme selbst etwas Neues „generieren“. Wer sie ausprobiert, sollte allerdings im Hinterkopf behalten, dass die Technologie noch nicht perfekt funktioniert. Generative KI ist nicht sofort einsatzbereit und braucht Schulungen, außerdem „halluziniert“ die Künstliche Intelligenz noch - das heißt sie erfindet gelegentlich einfach Inhalte. Überprüfen Sie die Ergebnisse also immer noch einmal auf ihre Richtigkeit. Auch beim Thema KI und Urheberrecht sind noch viele Fragen ungeklärt. Kostenlos sind viele Tools nur in eingeschränkter Form nutzbar - Versionen mit mehr Funktionen müssen oft bezahlt werden. Die 22 besten Tipps für sinnvolle KI-Tools haben wir hier zusammengestellt. Text-Tools: Diktieren, verbessern, übersetzen Trint spart Zeit bei der Transkription, denn das Tool  wandelt sowohl Audio- als auch Videodateien schnell in Text um. „Starter“ zahlen 44 Euro im Monat und können damit sieben Dateien pro Monat in 32 Sprachen transkribieren lassen und ein benutzerdefiniertes Wörterbuch erstellen, das hilft, die Ergebnisse zu verbessern. In der günstigsten Bezahlversion haben bis zu drei Nutzer Zugriff. Trint kann auch in 54 Sprachen übersetzen. DeepL Translate übersetzt Text in 31 Sprachen, die Grundfunktionen können Sie ohne Anmeldung nutzen. Einfach den fraglichen Text auf der Homepage in das Übersetzungsfeld kopieren - und auswählen in welche Sprache er ausgegeben werden soll. Zusätzlich ermöglicht DeepL Write die Verbesserung von Texten (noch im Beta-Modus). Die kostenlose -Version des Übersetzers ist allerdings auf 3.000 Zeichen begrenzt. In der Bezahlversion können ganze PDF- und Word-Dateien sowie Präsentationen hochgeladen und übersetzt werden, ohne dass die Formatierung verloren geht. Das Starterpaket gibt es für 7,49 Euro, eine unbegrenzte Version für 49.99 Euro pro Nutzer und Monat. Copy.ai schreibt Text zu jedem Anlass: Von der Einladungs-E-mail fürs Firmenevent, über Werbeanzeigen bis hin zur eigenen Case Study oder Stellenanzeige. Dabei werden auch Hilfestellungen zum richtigen „Prompten“ gegeben, um ein möglichst passendes Ergebnis zu erzielen. 2.000 Wörter pro Monat sind nach der Anmeldung kostenfrei - wer einen unlimitierten Zugang will, zahlt 36 Dollar im Monat. Helfer für Marketing und Kommunikation Zigmund analysiert das Kundenverhalten und erstellt ein psychologisches Profil für jeden Besucher der Internetseite. Auf dieser Grundlage schreibt das Tool Produktbeschreibungen oder formuliert vorhandene Texte um. Das soll zum Beispiel helfen, das Vertrauen in die Marke zu steigern, oder Kaufimpulse setzen, indem unbewusste Bedürfnisse durch Signalwörter und Sprachstil getriggert werden. Auf der Webseite kann man eine Demoversion bestellen, den Preis gibt es auf Anfrage. Quinvio generiert Videobotschaften. Zuerst erstellt die KI zu einer Aufgabenstellung ein Skript, das man auch noch bearbeiten kann. Danach wird ein Avatar ausgewählt, der die Videobotschaft vortragen soll. Die Videos können zum Beispiel im Marketing zur Produktbeschreibung und beim Onboarding von Mitarbeitern eingesetzt werden. Allerdings sind nur 30 Sekunden Video gratis, ein Abo kostet 29,90 pro Monat. Vista Social hat das ChatGTP von OpenAI direkt integriert. Das Tool kann Beiträge für verschiedene Social-Media-Kanäle erstellen, aber auch Captions oder Kommentare und Antworten verfassen. Die ersten 14 Tage der Nutzung sind kostenlos, danach startet das günstigste Abo-Modell bei 15 Dollar pro Monat. Social Comments GPT ist eine Erweiterung für den Internet-Browser Chrome, über die Sie  Kommentarbeiträge für LinkedIn, Twitter und Instagram generieren können. Der Vorteil: Das Symbol des Plugins wird direkt in den Kommentaren angezeigt, die Kommentare zu den Posts können also ohne Umwege dort erstellt werden. Das kann dabei helfen, auf LinkedIn und Instagram aktiver zu werden und sich ins Gespräch einzubringen. Das Tool ist kostenlos, man muss sich aber mit seinem OpenAI-Konto einloggen. Quickchat bietet einen Chat-Bot, den Sie nach Ihren Bedürfnissen anpassen und beispielsweise in der Kundenkommunikation oder auch für interne Dienstleistungen einsetzen können, etwa in der Personalabteilung. Nach einer zweiwöchigen Testphase muss ein Abo abgeschlossen werden, das in der günstigsten Version 99 Dollar pro Monat kostet. KI-Tools für effizientere Meetings TL;dv zeichnet Zoom- und Google-Meetings auf. Das Tool kann Fremdsprachen während des Meetings übersetzen und wichtige Momente notieren. Die Videos können später auch bearbeitet und in Clips zerlegt werden. Einzelpersonen und kleine Teams nutzen eine abgespeckte Version des Tools kostenlos, wer mehr Funktionen will, zahlt mindestens 20 Dollar pro Nutzer und pro Monat. Beautiful.AI erstellt aus Text Folien, mit denen sich professionell aussehende Präsentationen bauen lassen. Das System enthält eine Bibliothek mit Schablonen und Designelementen. Auch eigene Dateien können Sie hochladen und optimieren. Wer Powerpoint nutzt, kann das Tool über ein Add-In nutzen. Beautful.ai ist nur für eine zweiwöchige Testphase kostenlos, danach muss ein Abo für mindestens 12 Dollar im Jahr abgeschlossen werden. Canva ist ein umfangreiches Design-Tool, dessen Funktion „Magic Edit“ Bilder auf einen Befehl hin verbessert oder Objekte und Personen in das Bild einfügt. Neu ist das sogenannte „Brand Kit“, mit dem man seine Marke gestalten kann. Das umfasst die Gestaltung von Logos und die Definition des kompletten Firmen-Designs: also von Schriften, Farben und Logos. Die Grundfunktionen können kostenlos genutzt werden, einen „Pro“-Zugang gibt es ab 109,99 Euro im Jahr. KI-Werkzeuge für Videos, Bilder und Musik Dall-E2 ist eines der bekanntesten Tools, um Text in Bildern zu verwandeln. Im Gegensatz zu anderen generativen KI-Tools sind der Quellcode sowie Einzelheiten zu den Trainingsdaten und der von den Algorithmen verwendeten Gewichtung öffentlich zugänglich. Sie können die Anwendung online nutzen oder herunterladen und auf dem eigenen Computer installieren. Dall-E2 kommt wie ChatGTP von der Firma Opne Ai und ist in der Grundfunktion kostenlos. Stable Diffusion ist als Open-Source-Software ebenfalls kostenlos. Hier kann man ohne Anmeldung und Download direkt direkt auf der Webseite anfangen, Bilder aus Beschreibungen heraus zu generieren. Auch Midjourney erstellt auf der Grundlage von Textbeschreibungen Kunst, Grafiken und fotorealistische Bilder - die Ergebnisse sind hier deutlich besser als bei anderen KI-Bildgeneratoren. Um das Tool zu nutzen, braucht man allerdings einen Account bei Discord, den Sie sich kostenlos angelegen können. Danach können Sie die Software entweder auf den eigenen Rechner herunterladen oder direkt im Browser nutzen. [mehr-zum-thema] Für Midjourney gibt es auch ein Plugin, dass direkt im Browser integriert werden kann. Das „Photorealistic“-Plugin hilft dabei, kurze inhaltliche Ideen in vollständige Prompts zu verwandeln, sodass die KI besser versteht, was für ein Bild sie generieren soll. Sounddraw erstellt Musikstücke von bis zu drei Minuten Länge, musikalisches Grundwissen braucht es dazu nicht. Bei der Textbeschreibung des gewünschten Stücks müssen Sie lediglich  Genre, Stimmung und Energielevel der Musik definieren. Auch die Instrumente, die zum Einsatz kommen, kann man auswählen. Das Ausprobieren ist kostenlos, wer ein Stück runterladen will, muss ein Abo ab 17 US-Dollar pro Monat abschließen. Die Songs dürfen lizenzfrei in Videos eingebunden werden. Auch Aiva AI kreiert Musik und bietet dabei eine große Bandbreite an Genres. Die Songs können zudem sehr detailliert bearbeitet werden. Sie können außerdem eigene Kompositionen verbessern. Für den eigenen Gebrauch ist der Download von drei Musikstücken pro Monat kostenlos, das Urheberrecht bleibt aber bei Aiva. Wer es in Anspruch nehmen will, muss ein Abo abschließen, das günstigste gibt es für 11 Euro pro Monat. Intelligente Helfer zum Recherchieren und Daten optimieren AlphaWatch AI kann unter anderem in der Marktforschung eingesetzt werden. Bei Recherchen hilft das Tool, die relevantesten Inhalte zu einem Thema zu sammeln. Es beschafft entsprechende Daten und zeigt die Quellen zu Rechercheergebnissen an. Durchsucht werden in der kostenlosen Version neben relevanten Nachrichtenseiten auch Unternehmensberichte und Daten der US-Börsenaufsicht SEC. Wer mehr Quellen wie etwa Industriesektor-Berichte oder Aktien-Analysen als Grundlage der Recherche nutzen will, muss zahlen. Den Preis gibt es auf Anfrage. AlphaWatch versteht auch schon gut deutsch. Perplexity funktioniert wie eine Suchmaschine. Das Tool recherchiert auf Anfrage Informationen auf der Basis von ChatGPT, greift aber auch auf Internetquellen zurück und zeigt diese unter der Antwort an. Fragen können auch auf deutsch gestellt werden. Das Tool können Sie ohne Anmeldung kostenlos nutzen. Ähnlich und ebenfalls kostenlos funktioniert das eher auf wissenschaftliche Erkenntnisse ausgerichtete Tool Consensus. Die Antworten auf Suchanfragen stammen aus wissenschaftlichen Publikationen. Die Ergebnisse werden in einfachen und verständlichen Worten zusammengefasst. Formulabot wandelt einfach formulierte Text in Formeln um, beispielsweise für Excel-Listen. Das funktioniert auch in die andere Richtung: Nutzer können sich also auch die Bedeutung einer Formel erklären lassen. In einer Gratisversion kann man fünf Formelanfragen pro Monat stellen. Einzelne Nutzer zahlen für den unbegrenzten Zugang 84 Dollar, Unternehmen 75 Dollar pro Jahr. Tools zum Ideen entwickeln und Selbstmanagement Rationale hilft auf Basis des GPT-Modells bei der Entscheidungsfindung. Dafür können Sie die Aufgabenstellung oder das Entscheidungsproblem kurz skizzieren , das Tool bietet dann verschiedene Analysemöglichkeiten: eine Kosten-Nutzen-Entscheidungsanalyse, Pro- und Contra-Listen, SWOT-Analysen, Multi-Options-Analysen oder Kausalkettenanalysen. Wer personalisierte Daten eingibt, bekommt auch genauere Analysen. Die KI lernt zudem aus den Entscheidungen des Nutzers. Im Laufe der Zeit werden die Analysen genauer und individueller. Nutzer könne zudem „Personas“ mit verschiedenem Kontext und Hintergrundgeschichten erstellen. Das günstigste Abo kostet 9,99 Dollar im Monat. Replika erstellt ein digitales ich, mit dem man sich unterhalten kann. Der Avatar kann verschiedene Rollen übernehmen, etwa Freund oder Tutor sein und beispielsweise zur Selbstreflexion oder zum Stressabbau eingesetzt werden. Nutzt man das Tool auf diese Weise, ist es kostenpflichtig: Derzeit liegt das günstigste Abo bei rund 6 Dollar pro Monat. Fragen können Sie auf deutsch stellen, die Antworten gibt die digitale Freundin allerdings noch auf Englisch.