Social-Media-Regeln
So verhindern Sie, dass Mitarbeitende sensible Daten in sozialen Medien teilen

Viele Unternehmen unterstützen es, dass sich ihre Mitarbeitenden in sozialen Medien über ihre Arbeit äußern. Dabei sollten sie jedoch klare Regeln aufstellen. So klappt's.

24. April 2024, 13:09 Uhr, von Sandra Kunkel

Social Media Regeln
© Getty Images / DrAfter123

Soziale Medien werden von Angestellten in erster Linie privat genutzt. Insbesondere in beruf­lichen Netzwerken ist es üblich, dass sie dabei ihre Zugehörigkeit zu einem Unternehmen angeben oder sich dazu äußern. Um Mitarbeitern einen Rahmen zu ­geben, können Arbeitgeber ­Hinweise und Regeln zur privaten Nutzung bereitstellen.

Eine gute Grundlage dafür liefert das Bundesamt für Informationssicherheit mit den Empfehlungen für den Einsatz sozialer Medien im Unternehmensumfeld. Darin enthalten ist ein Leitfaden für die private Nutzung von Social Media im beruflichen Kontext. Das Wichtigste im Überblick.

Nutzung bei der ­Arbeit

Definieren Sie, ob und in welchem Umfang die private Nutzung ­sozialer Medien während der ­Arbeitszeit erlaubt oder sogar willkommen ist.

IT-Sicherheit

Rufen Sie zur Vorsicht auf in Bezug auf unbekannte Links in den sozialen Medien – und geben Sie Informationen zur Nutzung sicherer Passwörter, abgesicherter Computer oder verschlüsselter WLAN-Netzwerke.

Informationen im Nutzerprofil


Sie möchten weiterlesen?
impulse+ icon Anmelden
impulse-Mitglieder können nach dem Anmelden auf alle impulse+ icon-Inhalte zugreifen.
impulse+ icon impulse-Mitglied werden
  • impulse-Magazin
  • alle impulse+ icon-Inhalte
  • digitales Unternehmer-Forum
  • exklusive Mitglieder-Events
  • und vieles mehr …