Ständiges Vergleichen
Sollte ich mich mit anderen vergleichen?

Vergleichen Sie sich auch oft mit anderen? Das kann einen ganz schön runterziehen. Was hilft: Sich zu erinnern, dass das Leben kein Wettbewerb ist, bei dem man als Sieger vom Platz gehen kann.

, von

Kommentieren

Ich beobachte bei Menschen drei verschiedene Arten, sich zu vergleichen.

Die erste Art ist der Aufwärtsvergleich:

„XYZ macht doppelt so viel Umsatz wie ich – das will ich auch.“

„XYZ hat einen anspruchsvollen Job und geht dennoch ständig zum Sport – das will ich auch.“

„XYZ ist so eine tolle Führungskraft, die hat in ihrem Team kaum Fluktuation – das will ich auch.“ 

Der Vergleich nach oben ist durchaus sinnvoll. Er hilft, sich ambitionierte Ziele zu setzen. Wir können uns von anderen Erfolgsstrategien abschauen und unsere eigene Leistung besser einschätzen.

Die Kehrseite: Der Vergleich mit Menschen, die vermeintlich schöner, erfolgreicher, produktiver oder glücklicher sind, kann aufs Selbstbewusstsein drücken. Egal, was man selbst erreicht: Es gibt immer noch jemanden, der mehr schafft.


Sie möchten weiterlesen?
impulse+ icon Anmelden
impulse-Mitglieder können nach dem Anmelden auf alle impulse+ icon-Inhalte zugreifen.
impulse+ icon impulse-Mitglied werden
  • impulse-Magazin

  • alle impulse+ icon-Inhalte

  • digitales Unternehmer-Forum

  • exklusive Mitglieder-Events

  • und vieles mehr …
Impulse-Akademie-Angebot
Marketingtexte schreiben mit ChatGPT
Online-Workshop mit Nicole Basel
Marketingtexte schreiben mit ChatGPT
Kostet es Sie irre viel Zeit, Salestexte, Newsletter oder Social-Media-Postings zu texten? Dann machen Sie ChatGPT zu Ihrem Text-Buddy.
Ich beobachte bei Menschen drei verschiedene Arten, sich zu vergleichen. Die erste Art ist der Aufwärtsvergleich: „XYZ macht doppelt so viel Umsatz wie ich – das will ich auch.“ „XYZ hat einen anspruchsvollen Job und geht dennoch ständig zum Sport – das will ich auch.“ „XYZ ist so eine tolle Führungskraft, die hat in ihrem Team kaum Fluktuation – das will ich auch.“  Der Vergleich nach oben ist durchaus sinnvoll. Er hilft, sich ambitionierte Ziele zu setzen. Wir können uns von anderen Erfolgsstrategien abschauen und unsere eigene Leistung besser einschätzen. Die Kehrseite: Der Vergleich mit Menschen, die vermeintlich schöner, erfolgreicher, produktiver oder glücklicher sind, kann aufs Selbstbewusstsein drücken. Egal, was man selbst erreicht: Es gibt immer noch jemanden, der mehr schafft. .paywall-shader { position: relative; top: -250px; height: 250px; background: linear-gradient(to bottom, rgba(255, 255, 255, 0) 0%, rgba(255, 255, 255, 1) 90%); margin: 0 0 -250px 0; padding: 0; border: none; clear: both; } Sie möchten weiterlesen? Anmelden impulse-Mitglieder können nach dem Anmelden auf alle -Inhalte zugreifen. Jetzt anmelden impulse-Mitglied werden impulse-Magazin alle -Inhalte digitales Unternehmer-Forum exklusive Mitglieder-Events und vieles mehr … Jetzt Mitglied werden
Mehr lesen über