Unternehmenskrisen erkennen
100 Warnsignale, dass Ihr Unternehmen auf eine Krise zusteuert

Immer wieder schlittern Unternehmen in gefährliche Krisen, ohne dies anfangs zu bemerken oder wahrhaben zu wollen. Der Fragebogen hilft Ihnen dabei, Risiken frühzeitig zu erkennen.

,

Kommentieren
Fragebogen: Unternehmenskrisen
Microsoft-Word-Datei, 7 DIN-A4-Seiten

Lange bevor sich Unternehmenskrisen in schlechten Kennzahlen spiegeln, gibt es Warnsignale. Diese werden allerdings oft nicht wahrgenommen oder heruntergespielt – die Folge: Es wird viel zu spät gegengesteuert.

Deshalb sollten sich Unternehmer vor Augen führen, welche Phasen einer Insolvenz vorausgehen: in der Regel zunächst eine Stakeholder- und Strategiekrise, dann eine Produkt- und Absatzkrise und schließlich eine Ertrags- und Liquiditätskrise. Mit jeder Phase steigt die Bedrohung, zugleich wird der Handlungsspielraum immer kleiner.

Der Fragebogen kann Ihnen helfen, sich anbahnende Unternehmenskrisen frühzeitig zu erkennen und gegenzusteuern.

Für wen ist das sinnvoll?

Für alle Unternehmerinnen und Unternehmer, die wollen, dass ihr Unternehmen langfristig erfolgreich bleibt.

Was bringt’s?

Die meisten Unternehmer unterschätzen, wie schnell ein Unternehmen in eine ernste Krise geraten kann. Deshalb ist es sinnvoll, sich für dieses Thema zu sensibilisieren, um Krisen frühzeitig erkennen zu können.

Was kann ich damit machen?

Unser Vorschlag: Nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit und beantworten Sie zügig die 100 Fragen: Je häufiger Sie mit Ja antworten, desto kritischer ist die Situation.

Sie können den Fragebogen am Computer ausfüllen oder aber ihn ausdrucken und handschriftlich ausfüllen – je nachdem, was Ihnen mehr liegt.

Gibt’s noch einen Tipp?

Fällt Ihnen eine Antwort schwer, überlegen Sie, ob Sie hierfür quantitative und qualitative Indikatoren schaffen können, die Ihnen bei der Früherkennung von Risiken helfen.

Impulse-Akademie-Angebot
Marketingtexte schreiben mit ChatGPT
Online-Workshop mit Nicole Basel
Marketingtexte schreiben mit ChatGPT
Kostet es Sie irre viel Zeit, Salestexte, Newsletter oder Social-Media-Postings zu texten? Dann machen Sie ChatGPT zu Ihrem Text-Buddy.
Lange bevor sich Unternehmenskrisen in schlechten Kennzahlen spiegeln, gibt es Warnsignale. Diese werden allerdings oft nicht wahrgenommen oder heruntergespielt - die Folge: Es wird viel zu spät gegengesteuert. Deshalb sollten sich Unternehmer vor Augen führen, welche Phasen einer Insolvenz vorausgehen: in der Regel zunächst eine Stakeholder- und Strategiekrise, dann eine Produkt- und Absatzkrise und schließlich eine Ertrags- und Liquiditätskrise. Mit jeder Phase steigt die Bedrohung, zugleich wird der Handlungsspielraum immer kleiner. Der Fragebogen kann Ihnen helfen, sich anbahnende Unternehmenskrisen frühzeitig zu erkennen und gegenzusteuern. Für wen ist das sinnvoll? Für alle Unternehmerinnen und Unternehmer, die wollen, dass ihr Unternehmen langfristig erfolgreich bleibt. Was bringt's? Die meisten Unternehmer unterschätzen, wie schnell ein Unternehmen in eine ernste Krise geraten kann. Deshalb ist es sinnvoll, sich für dieses Thema zu sensibilisieren, um Krisen frühzeitig erkennen zu können. Was kann ich damit machen? Unser Vorschlag: Nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit und beantworten Sie zügig die 100 Fragen: Je häufiger Sie mit Ja antworten, desto kritischer ist die Situation. Sie können den Fragebogen am Computer ausfüllen oder aber ihn ausdrucken und handschriftlich ausfüllen – je nachdem, was Ihnen mehr liegt. Gibt’s noch einen Tipp? Fällt Ihnen eine Antwort schwer, überlegen Sie, ob Sie hierfür quantitative und qualitative Indikatoren schaffen können, die Ihnen bei der Früherkennung von Risiken helfen.
Mehr lesen über