Fahrtenbuch-Apps Die besten Apps für Dienstwagen im Vergleich

Einfach losfahren? Ganz so einfach ist es leider nicht: Wer mit dem Dienstwagen Steuern sparen will, muss Fahrtenbuch führen. Mit Fahrtenbuch-Apps geht das immerhin etwas leichter.

Einfach losfahren? Ganz so einfach ist es leider nicht: Wer mit dem Dienstwagen Steuern sparen will, muss Fahrtenbuch führen. Mit Fahrtenbuch-Apps geht das immerhin etwas leichter.© nito / Fotolia.com

Fahrtenbücher für Dienstwagen sind tückisch: Mit ihnen lässt sich viel Geld sparen, doch das Finanzamt verlangt minutiöse Aufzeichnungen. Fahrtenbuch-Apps für Handys versprechen einfache Hilfe. Doch taugen sie auch was?

Wer ein Fahrtenbuch führt, kann viel Steuern sparen – und wird wenig Freude haben. Es ist pure Fleißarbeit, betriebliche und private Fahrten mit dem Dienstwagen so zu dokumentieren, dass das Finanzamt später zufrieden ist. Nach jeder Fahrt, in einem gebundenen Büchlein, mit Kugelschreiber und bitteschön vollständigen Angaben zu Start, Ziel, Zweck der Fahrt, Gesprächspartner und Kilometerstand. Wer Mut zur Lücke hat oder womöglich zu einer manipulierbaren Exceltabelle greift, darf noch Jahre später mit spitzen Nachfragen des Betriebsprüfers rechnen.

Keine Zertifizierung durch das Finanzamt

Je mehr ein Unternehmer betrieblich fährt, desto eher lohnt sich ein Fahrtenbuch. Zu Papier und Stift muss auch niemand mehr greifen. Diverse Fahrtenbuch-Apps für Android-Handys und iPhones versprechen Dienstwagenfahrern eine digitale und vor allem rechtssichere Dokumentation ihrer Fahrten. Doch es bleibt eine Restunsicherheit – es gibt keine Zertifizierung einzelner Apps durch die Finanzämter.

Anzeige

Zehn Fahrtenbuch-Apps im Test

Auch die Experten der Steuerberatungsgesellschaft Felix 1.de können diese Garantie nicht geben – sie wissen aber aus ihrem Beratungsalltag, worauf es den Finanzämtern ankommt. Deswegen haben sie in ihren eigenen Autos zehn Fahrtenbuch-Apps (je fünf für Android-Handys, je fünf für iPhones) darauf getestet, ob sie wie ein schriftlich geführtes Fahrtenbuch vollständige Protokolle gewährleisten,  zeitnah geführt werden können und  manipulationssicher sind. Die Testgeräte waren ein Sony Xperia Z und ein iPhone 6.

Fast alle Apps finanzamtskonform

Das wichtigste Ergebnis der Felix1.de-Studie: Acht von zehn getesteten Apps schätzen die Autoren als finanzamtskonform ein, fast alle lassen (dokumentierte) Stornos zu. Nur zwei schieden aus. Eine App konnte laut Studie keine manipulationssichere Exportdatei erstellen und fiel somit durch. Eine weitere habe falsche Start- und Zieladressen ermittelt.

Einen Schwachpunkt hätten jedoch auch die positiv getesteten Apps, so die Tester von Felix1.de: Sie ließen offensichtliche Fehler zu – also etwa Stadtfahrten über mehrere hundert Kilometer, die nur wenige Minuten gedauert haben sollen. Den gesunden Menschenverstand ersetzen die Apps also nicht.

1. Die Empfehlung für Android-Handys

Die Studienautoren von Felix1.de waren besonders vom „Fahrtenbuch Pro“ überzeugt (Anbieter: myBizApps, 4,98 Euro, kein Abo). Die App sei für selbstständige Vielfahrer empfehlenswert, die einen Dienstwagen fahren, zusätzlich aber auch einen Privatwagen betrieblich nutzen – ein häufiger  Anwendungsfall.

Fahrtenbuch Pro erlaubt der Studie zufolge den regelmäßigen, manipulationssicheren Export der Daten in angenehm vielen Datenformaten (HTML, CSV, XML, INtex, Euro-Fahrtenbuch, Fahrtenbuch Express, WISO). Zwar könne es auch mit dieser App zu Lücken in der Aufzeichnung kommen. Das Programm weise aber darauf hin und biete wahlweise die automatische Erzeugung einer Fahrt an.

2. Die Empfehlung für iPhones

Selbständigen Vielfahrern mit iPhone empfehlen die Autoren die App „Driverslog Pro“ (Anbieter: Florian Liefers, 4,99 Euro). Die Einrichtung des Programms sei einfach, der Dateiexporten in vielen unterschiedlichen Formaten möglich (PDF, CSV, ICAL, XML, SQL, weitere gegen Aufpreis). Sollte es zwischen einzelnen Fahrten zu Lücken kommen, würden diese gekennzeichnet.

3. Die Empfehlung für mehrere Fahrer

In Familienunternehmen wird ein Dienstwagen oft von mehreren Personen benutzt. Einige der Apps stoßen dann an ihre Grenzen: Das „Mileage Logbook“, „Kfz-Fahrtenbuch 5.1“ (beide für Android-Handys) und „iFahrtenbuch“ (für iPhones) können nur einen Fahrer verwalten.

Ermöglicht die App hingegen mehrere Fahrer, muss sie zugleich für einen Datenaustausch zwischen den einzelnen Nutzern sorgen. Beim „TripTrackerPRO-Fahrtenbuch“ (Anbieter: SourceCastle, 6,90 Euro, für Android-Handys) funktioniert das über ein kostenpflichtiges Sync-Modul, das 1,90 Euro im Monat kostet. Beim „Gemeinsamen Fahrtenbuch“ (Anbieter: Solid Apps GmbH, 5,99 Euro, für iPhones) läuft der Austausch über Back-up-Dateien kostenfrei und „erstaunlich gut“ – die Studienautoren küren diese App deshalb zum „Favoriten für mehrere Fahrer“.

4. Keine Empfehlung für Fuhrparks

Ist die Verwaltung mehrerer Fahrer für einen Dienstwagen via App schon schwierig, stößt sie bei mehreren Autos an ihre Grenzen. Wer also einen Fuhrpark unterhält, dem empfehlen die Felix1.de-Berater, entweder in jedes Auto ein Smartphone nebst App zu legen – oder beim guten alten Papierfahrtenbuch zu bleiben, das im Handschuhfach lagert.

Die komplette Studie finden Sie hier.

Die getesteten Apps im Überblick

Name der App Kosten Finanzamt-konform
Android-Apps
Mileage Logbook kostenlos testbar, dann 2,56 €, kein Abo nein
Fahrtenbuch Pro kostenlos testbar, dann 4,98 €, kein Abo ja
Kfz-Fahrtenbuch 5.1 Basisversion kostenlos, 19,90 € pro Jahr für Webseitennutzung ja
Fahrtenbuch 2Go nicht kostenlos testbar, 4,98 €, kein Abo ja
TripTracker PRO-Fahrtenbuch kostenlos testbar, dann 6,90 €, 1,90 € pro Monat für Synchronisation ja
iOS-Apps
Fahrtenbuch kostenlos , GPS-Tracking Modul 4,99 €, kein Abo ja
WISO Fahrtenbuch 3,99€, kein Abo ja
iFahrtenbuch kostenlos testbar, dann 2,99 €, kein Abo nein
Driverslog Pro 4,99 €, kein Abo ja
Gemeinsames Fahrtenbuch 5,99 €, kein Abo ja

 

Cover_impulse_07-08_2016Ein Artikel aus der impulse-Ausgabe 07/16.

Sie können die Ausgabe als Einzelheft oder als ePaper kaufen. Übrigens: Mitglieder im impulse-Netzwerk erhalten die neueste Ausgabe jeden Monat nach Hause geliefert. Und über die impulse-App für iOS- und Android-Geräte können Sie die neuen Ausgaben bequem auf Tablet oder Smartphone lesen.

impulse-Akademie: Strategie & Inspiration für Ihr Unternehmen
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.