Insolvenzantragspflicht ausgesetzt  Das müssen Sie jetzt zur Insolvenzantragspflicht wissen

Damit Unternehmen in Folge der Corona-Krise nicht in die Insolvenz rutschen, hat der Gesetzgeber die Antragspflicht bis September ausgesetzt. Auch die Haftung von Geschäftsführern und Gesellschaftern wird reduziert. Allerdings gelten die Erleichterungen nicht für alle.

  • Serie

© jayk7 / Moment / Getty Images

Das Corona-Maßnahmenpaket, das in der letzten Märzwoche von Bundestag und Bundesrat verabschiedet wurde, enthält auch einige Komponenten, die für Unternehmer besonders wichtig sind. Der wichtigste Baustein ist vielleicht die vorübergehende Aussetzung der Insolvenzantragspflicht.

„Geschäftsführer müssen nun bis zum 30. September keinen Insolvenzantrag mehr stellen, wenn ihr Betrieb durch die Corona-Krise zahlungsunfähig geworden ist“, erläutert Rechtsanwalt Nikolai Warneke, Partner der Wirtschaftskanzlei Noerr in Frankfurt am Main.

Geschäftsführern wird es außerdem erleichtert, den Betrieb in dieser Situation fortzuführen: Sie können weiterhin Zahlungen anweisen.


impulse-plus-icon

Sie wollen weiterlesen?

Jetzt impulse-Mitglied werden

Sie sind bereits impulse-Mitglied?

impulse bietet ein Netzwerk und Know-how für Unternehmerinnen und Unternehmer.

Die impulse-Mitgliedschaft ist für Sie richtig, wenn Sie

  • bereit sind, Ihre Komfortzone zu verlassen, um sich weiterzuentwickeln
  • von den Erfahrungen anderer profitieren möchten
  • Erfolg wollen, aber nicht bereit sind, für Profit ihre Werte zu verraten
  • unser Motto leben: „Mach es!“

Lernen Sie impulse 30 Tage kostenlos als Gast kennen.

Sie sind bereits impulse-Mitglied?

100 Ideen, die Ihr Unternehmen voranbringen

Sie wünschen sich motivierte Mitarbeiter, mehr Produktivität oder zufriedene Kunden? Unsere 100 Ideen bringen Sie und Ihr Unternehmen diesem Ziel näher. Jetzt kostenlos herunterladen!
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)