| Blog für Unternehmer
logo_Smarter_mittelstand_dunkel
Wer wettbewerbsfähig bleiben will, muss in Sachen Digitalisierung Gas geben. Wir helfen Ihnen dabei: Persönlich, wenn Sie zu unserer Veranstaltungsreihe „smarter_mittelstand – digitalisierung 4.0“ kommen. Oder digital, hier an dieser Stelle, wo wir Sie laufend mit handfesten Tipps, Anleitungen und Neuigkeiten versorgen.

Google Adwords Die teuersten Keywords Deutschlands

  • Serie
Kostspieliger Klick: Beim teuersten Keyword auf Google AdWords lag der Cost-per-Click-Preis bei 57,53 Euro.

Kostspieliger Klick: Beim teuersten Keyword auf Google AdWords lag der Cost-per-Click-Preis bei 57,53 Euro.© suze / photocase.de

Werbung auf Google zu schalten ist für viele Unternehmen attraktiv. Aber pro Klick einen zweistelligen Betrag auszugeben, das klingt schon verrückt. Manche Firmen tun es trotzdem: Das sind die teuersten Keywords Deutschlands.

Für viele Unternehmen ist Googles Werbesystem AdWords ein wichtiges Instrument im Online-Marketing: Die kleinen Textanzeigen tauchen in der Ergebnisliste der Suchmaschine auf – zu welchem Keyword, das entscheiden die Firmen selbst. Bezahlt wird nach dem Prinzip „Cost per Click“ (CPC): Jedesmal, wenn ein Internetnutzer bei Google auf die Anzeige klickt, wird ein kleiner Betrag fällig – oder eben ein größerer. Der Preis hängt unter anderem davon ab, wie viele Mitbewerber ebenfalls Anzeigen zu dem gewählten Suchbegriff schalten wollen und wie viel sie pro Klick zu zahlen bereit sind (Wie das genau funktioniert, erklärt das US-Marketingunternehmen Wordstream anschaulich in einer Infografik).

Für welche Keywords mussten Unternehmen im vergangenen Jahr besonders viel Geld auf den Tisch legen? Das haben die Suchmaschinenmarketing-Experten von Searchmetrics ausgewertet: Ihre Analyse zeigt die 100 teuersten Keywords Deutschlands im Jahr 2015.

Anzeige

Am teuersten: Keywords rund um Wirtschaft und Digitales

Das teuerste Keyword: Outplacement – diese Dienstleister werden von Arbeitgebern beauftragt, um ausscheidenden Mitarbeitern bei der beruflichen Neuorientierung zu helfen. Stolze 57,53 Euro wurden 2015 bei diesem Keyword pro Klick fällig. Klar: Bei der Outplacementberatung bringt schon ein einziger Abschluss viel Geld ein – entsprechend sind die Anbieter bereit, hohe Preise für die Anzeigen zu zahlen.

Dasselbe gilt für Finanzdienstleistungen, die mit gleich drei Keywords in den Top Ten des Jahres vertreten sind: „Aktien Demokonto“ (46,28 Euro), „Tradingplattform“ (38,61 Euro) und „Demo Trading“ (36,54 Euro). Und auch wer Google-Ads rund ums Thema Handy schalten will, muss bereit sein, tief in die Tasche zu greifen – das zeigen Pro-Klick-Kosten wie 38,21 Euro für „Seriennummer Handy“ oder 36,86 Euro für „Erstes Handy“.

Infografik-Teuerste-Keywords-Deutschland

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.