Bloggen als Unternehmer Warum ich jede Woche blogge

  • INSIDER
Das Bloggen als Unternehmer ist zwar zusätzliche Arbeit - aber es lohnt sich trotzdem.

Das Bloggen als Unternehmer ist zwar zusätzliche Arbeit - aber es lohnt sich trotzdem.© marvent - Fotolia.com

Bloggen als Unternehmer - dafür nimmt sich Sven Franzen seit einem Jahr Zeit. Nun hat er Bilanz gezogen, seine Gründe fürs Bloggen und ein "ganz besonderes Erlebnis" aufgeschrieben, über das er sich heute noch freut.

Als ich begann zu bloggen, stand für mich das “Geben” im Vordergrund. Ich wollte mein Wissen teilen, also meine Erfahrungen und Lösungen der Welt mitteilen, damit andere nicht dieselben Fehler oder Fehlentscheidungen machen wie ich zum Beispiel beim Logo-Streit. Ich selbst hatte immer Mentoren an meiner Seite, die mich vor den größten Schäden bewahrt haben. Nach zwölf Jahren unternehmerischer Aktivitäten war es nun an der Zeit,  selbst etwas zurückzugeben. Immer freitags sitze ich seit einigen Monaten in meinem Lieblingscafé und schreibe neue Blogbeiträge.

Es macht Spaß und man lernt dabei

Mit der Zeit stellte ich fest, dass mir das Bloggen sehr viel Spaß macht. Es ist interessant, sich reflexiv mit dem Alltag und Problemen wie zum Beispiel neuen Marketing-Möglichkeiten, Konflikten mit Kunden, Führungsproblemen mit Mitarbeitern, sowie den selbst erarbeiteten Lösungen auseinander zu setzen. So verarbeitet man diese nicht nur, sondern lernt noch mehr über sich selbst, das eigene Verhalten und reflektiert das eigene unternehmerische Handeln.

Anzeige

Während ich blogge, erfahre ich mit jeder Zeile und jedem Wort mehr über mich und mein unternehmerisches Dasein, vor allem weil ich die vergangenen Situationen erneut gedanklich durchspiele und hierbei wiederum neue Lösungsansätze entdecke. Wenn ich über neue Themen schreibe, die nicht meine Kernkompetenz sind, recherchiere ich für Blogbeiträge, denn ich weiß gerne, worüber ich spreche. Diese Recherchen bieten eine tolle Möglichkeit, mehr über andere Branchen, Konzepte oder Vorgehen zu erfahren, sich durch dieses besondere Eigenstudium fortzubilden und das daraus entstehende Wissen der Welt zugänglich zu machen. In meinen Recherchen habe ich beispielsweise viel über die verschiedenen Work-Life-Balance-Modelle und den Konsequenzen aus zu viel Arbeit für Gesundheit und Privatleben gelernt.

Wenn man viel gibt, bekommt man auch viel zurück

Diese Weisheit lernte ich bereits vor vielen Jahren von meinem Vater. In meiner gesamten unternehmerischen Laufbahn habe ich mich mit diesem Grundsatz befasst und verfolge ihn immer. Auch das Bloggen zeigt mir, dass diese Regel stimmt. Ich teile mein Wissen und erhalte sehr viel zurück: sei es Anerkennung und Wertschätzung von fleißigen Lesern, spannende Kommentare unter den Blogeinträgen und die Kontaktaufnahme meiner Leser (fühlen Sie sich frei, mir in den Kommentaren auch Fragen zu stellen!) .

Kürzlich schrieb mich einer meiner Leser an, er habe noch ein paar Fragen und sei bald in Frankfurt. Er würde sich dann gerne mit mir austauschen. Gesagt, getan: Wir haben uns verabredet und getroffen. Ein spannender Austausch zwischen zwei Unternehmern war das Ergebnis – toll.

Marketing machen und Kunden gewinnen

Meine fleißige Leserschaft ist auf dem gesamten Globus verteilt, wie ich kürzlich feststellte. Ein Leser aus Spanien schrieb mich an und wollte sich mit mir in Frankfurt treffen, um über Projekte zu sprechen. Heute ist er mein Kunde und wir haben gemeinsam spannende Projekte umgesetzt.

Außerdem ist Bloggen eine Art von Content-Marketing, mit dem man sich als Experte positionieren kann, Wissen teilt und zeigen kann, was man kann. Als Blogger steht man im “Spotlight” und kann sich profilieren. Hierdurch kann man, wenn man es richtig anstellt, Kunden und spannende Kontakte gewinnen.

Das Highlight auf der Straße

Es ist mein absolutes Blogger-Highlight: Mittlerweile werde ich regelmäßig auf der Straße angesprochen, sei es in Einkaufszentren oder vor dem Kino in der Frankfurter Innenstadt. Das zeigt mir: Es gibt viele Leser und diese merken sich auch noch mein Gesicht (vom Foto im Autorenprofil).

Unvergesslich bleibt das Erlebnis, als ich zum Joggen im Park unterwegs war und plötzlich von einem anderen Jogger angesprochen wurde. Er habe gerade meinen Blog gelesen und seine Präsentation nach meinen Tipps vorbereitet. Und jetzt habe er mich im Park erkannt. Er wollte sich mit mir austauschen. So unterbrachen wir beide unsere Workouts und unterhielten uns. Ein schöner Kontakt, der mein Netzwerk erneut erweitert hat.

Besonders freue ich mich über regelmäßige Leser und Fans meiner Blogeinträge. Ich selbst bin bei den Wirtschaftsjunioren aktiv. Viele unserer Mitglieder und auch meiner Kontakte, Kunden und Partner haben von meinen Texten erfahren und empfehlen diese untereinander weiter. So konnte ich mir bereits eine aktive Leserschaft aufbauen, die auch sehr aktiv in den sozialen Netzwerken ist. Das macht viel Spaß. Ich kann das Bloggen wärmstens weiterempfehlen. Worauf warten Sie noch?

impulse-Akademie: Strategie & Inspiration für Ihr Unternehmen
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *