Checkliste Trennungsgespräch vorbereiten
So gehen Sie optimal vorbereitet in Trennungsgespräche

Ein Trennungsgespräch birgt jede Menge Konfliktstoff. Umso wichtiger, es organisatorisch und inhaltlich vorzubereiten. Mit dieser Checkliste vergessen Sie nichts – und kommen souveräner durchs Gespräch.

25. Mai 2023, 16:27 Uhr, von Leonie Albrecht, Redakteurin

Checkliste: Trennungsgespräch vorbereiten
Microsoft-Word-Datei, 3 DIN-A4-Seiten

Sie müssen Arbeitsplätze in Ihrem Unternehmen streichen, weil es in einer Krise steckt? Oder die Leistung eines Teammitglieds ist einfach nicht zufriedenstellend? Aus welchem Grund auch immer Sie eine Kündigung aussprechen – das Trennungsgespräch ist eine hoch emotionale Situation. Von Trauer über Wut bis Verzweiflung: Viele Gefühle können bei der gekündigten Person hochkommen.

Damit das Gespräch nicht eskaliert und die Situation für beide Seiten möglichst wenig unangenehm wird, müssen sich Führungskräfte inhaltlich und organisatorisch gründlich vorbereiten.  Die Checkliste hilft Ihnen, an alles zu denken.

Für wen ist das sinnvoll?

Für alle Führungskräfte, denen ein Trennungsgespräch bevorsteht.

Was bringt’s?

Die Checkliste sorgt dafür, dass Sie dank der strukturierteren Vorbereitung im Trennungsgespräch von keinen Reaktionen Ihres Gegenübers überrascht werden – und so souveräner durch das Gespräch führen können. Ein gutes Trennungsgespräch wiederum setzt den Ton für einen möglichst positiven Trennungsprozess und hilft damit, zu verhindern, dass Gekündigte im Nachgang schlecht über Ihr Unternehmen reden und so Ihr Image schädigen.

Was kann ich damit machen?

Sie können die Checkliste am Computer bearbeiten oder sie ausdrucken und handschriftlich ausfüllen – ganz wie Sie mögen. Außerdem können Sie die Checkliste an Ihre Zwecke anpassen, etwa, indem Sie Punkte ergänzen oder streichen.

Checkliste: Trennungsgespräch vorbereiten
Microsoft-Word-Datei, 3 DIN-A4-Seiten