Erfolgreiche Stellenanzeigen - Beispiel 5
Gezielt provozieren in Stellenanzeigen? Damit können Sie Bewerber locken

Mit einer provokanten Stellenausschreibung landete ein Werbeagentur-Gründer einen Internet-Hit, der seine Firma über Nacht bekannt machte. Eine einzige Anzeige brachte ihm eine Million Klicks im Netz.

,

Kommentieren

Wie es zu der Anzeige kam

Bitte klicken, um das Bild in voller Größe zu sehen.

Als Michael Kasper, Unternehmer und impulse-Mitglied, die ersten Mitarbeiter für seine Werbeagentur suchte, stand er vor einem Problem: In seiner Heimat Freising herrschte Vollbeschäftigung – Mitarbeiter zu finden war nahezu aussichtslos. Kaspers Frau war damals schwanger, und aus seinem Freundeskreis wusste er von jungen Müttern, dass viele trotz Vollbeschäftigung in der Region nur schwer einen Job fanden. „Viele wollten in Teilzeit arbeiten, was oft nicht gern gesehen wird“, erzählt Michael Kasper. „Und dann gibt es offenbar immer noch Chefs, die glauben, Mütter seien nicht belastbar, weil sie ausschließlich ihre Kinder im Kopf hätten. Was für ein Quatsch! Niemand ist so gut darin, viele Dinge gleichzeitig zu erledigen wie Mütter.“ So kam Kasper auf die Idee, gezielt um Mamas zu werben. Die Anzeige postete er ausschließlich auf seinem Firmen-Facebook-Account, wo er zum damaligen Zeitpunkt 4000 Follower hatte.


Sie möchten weiterlesen?
impulse+ icon Anmelden
impulse-Mitglieder können nach dem Anmelden auf alle impulse+ icon-Inhalte zugreifen.
impulse+ icon impulse-Mitglied werden
  • impulse-Magazin

  • alle impulse+ icon-Inhalte

  • digitales Unternehmer-Forum

  • exklusive Mitglieder-Events

  • und vieles mehr …
Wie es zu der Anzeige kam [caption id="attachment_7616589" align="alignleft" width="300"] Bitte klicken, um das Bild in voller Größe zu sehen.[/caption] Als Michael Kasper, Unternehmer und impulse-Mitglied, die ersten Mitarbeiter für seine Werbeagentur suchte, stand er vor einem Problem: In seiner Heimat Freising herrschte Vollbeschäftigung – Mitarbeiter zu finden war nahezu aussichtslos. Kaspers Frau war damals schwanger, und aus seinem Freundeskreis wusste er von jungen Müttern, dass viele trotz Vollbeschäftigung in der Region nur schwer einen Job fanden. „Viele wollten in Teilzeit arbeiten, was oft nicht gern gesehen wird“, erzählt Michael Kasper. „Und dann gibt es offenbar immer noch Chefs, die glauben, Mütter seien nicht belastbar, weil sie ausschließlich ihre Kinder im Kopf hätten. Was für ein Quatsch! Niemand ist so gut darin, viele Dinge gleichzeitig zu erledigen wie Mütter.“ So kam Kasper auf die Idee, gezielt um Mamas zu werben. Die Anzeige postete er ausschließlich auf seinem Firmen-Facebook-Account, wo er zum damaligen Zeitpunkt 4000 Follower hatte. .paywall-shader { position: relative; top: -250px; height: 250px; background: linear-gradient(to bottom, rgba(255, 255, 255, 0) 0%, rgba(255, 255, 255, 1) 90%); margin: 0 0 -250px 0; padding: 0; border: none; } Sie möchten weiterlesen? Anmelden impulse-Mitglieder können nach dem Anmelden auf alle -Inhalte zugreifen. Jetzt anmelden impulse-Mitglied werden impulse-Magazin alle -Inhalte digitales Unternehmer-Forum exklusive Mitglieder-Events und vieles mehr … Jetzt Mitglied werden
Alle Texte zu dieser Recherche

Stellenanzeigen erstellen
Wie Sie Jobanzeigen schreiben, die Kandidaten begeistern
Wer gute Mitarbeiter finden will, braucht aussagekräftige ­Stellenanzeigen. Diese Elemente dürfen in Ihren Jobangeboten nicht fehlen.

Erfolgreiche Stellenanzeigen – Beispiel 1
Wie eine Kanzlei Bewerber mit einem Event-Inserat überraschte
Die Wirtschaftskanzlei Clifford Chance ließ sich für ihre Bewerberinnen und Bewerber etwas Besonderes einfallen und lud sie an den Tegernsee ein. Ihre Aufgabe: einen Mordfall lösen.

Erfolgreiche Stellenanzeigen – Beispiel 2
250 Bewerbungen in der Pflege? Diesem Unternehmen ist es gelungen
Würzburger Senioreneinrichtungen brauchten nicht viel Text, um Hunderte Pflegefachkräfte zu gewinnen. Sie stellten die Vergütung in den Mittelpunkt. Davon können sich auch andere etwas abschauen.

Erfolgreiche Stellenanzeigen - Beispiel 3
Wie eine Metzgerei mit Humor bei jungen Bewerbern punktete
Wie begeistert man junge Menschen für einen Beruf, den eigentlich niemand mehr machen möchte? Ein Metzgermeister hat es geschafft und hatte zum ersten Mal die Wahl zwischen mehreren Bewerbern.

Erfolgreiche Stellenanzeigen – Beispiel 4
Wie eine Anzeige auf Schwäbisch 70 Bewerber begeisterte
Günter Holp suchte für seine Maschinen- und Wegebaufirma Mitarbeiter, die anpacken können und in der Region leben. So kam er auf eine ungewöhnliche Inserat-Idee – und erhielt mehr Bewerbungen denn je.