Erfolgsmentalität
9 Sätze, die erfolgreiche Unternehmer niemals sagen

Wer von bedeutenden Unternehmerinnen und Unternehmern lernen will, muss nur zuhören, was sie sagen – und wissen, welche Sätze ihnen niemals über die Lippen kämen.

, von

Kommentieren
Erfolgsmentalität - Was Unternehmer nicht sagen sollten
© enra / iStock / Getty Images Plus

1. „Das haben wir schon immer so gemacht.“

Variante: Das machen alle so.
„Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“ Das wusste schon Henry Ford – und beherzigte es: Er erfand das Auto für die Massen, führte Fließbandarbeit in der Automobilproduktion ein und gilt als geistiger Vater der Fünf-Tage-Woche. Er hatte Erfolg – eben weil er den Mut hatte, neue Wege zu gehen.

2. „Das war ich nicht.“

Varianten: Das ist nicht meine Schuld. / Ich war von Anfang an dagegen.
Fehler passieren überall. Erfolgreiche Menschen versuchen in solchen Fällen nicht, anderen die Schuld zuzuschieben. Sie übernehmen Verantwortung, wenn etwas schief gelaufen ist. Sie zerfleischen sich aber auch nicht selbst oder verschwenden Zeit damit, akribisch den Ursachen ihres Versagens auf die Spur zu kommen. Vielmehr blicken sie nach vorn und fokussieren sich darauf, wie es beim nächsten Mal besser laufen kann.

3. „Das geht nicht.“

Variante: Das ist unmöglich.
Vieles scheint unmöglich – bis jemand das Gegenteil beweist. Wer hätte vor 200 Jahren gedacht, dass wir heute per Knopfdruck das Licht anschalten, mit Flugzeugen fliegen und über das Internet mit Milliarden Menschen vernetzt sind? Erfolgreiche Unternehmer lassen sich von der schieren Größe einer Aufgabe nicht entmutigen. Sie geben sich selbst die Chance, eine Lösung zu finden – selbst wenn das Problem anfangs unlösbar scheint.

4. „Dafür bin ich nicht zuständig.“

Varianten: Das ist nicht meine Aufgabe/mein Problem. / Da kann ich nicht helfen.
Erfolgreiche Unternehmer verdanken ihren Erfolg ihrer Fähigkeit, Probleme zu lösen. Statt in Zuständigkeiten denken sie in Chancen. Auch weil sie wissen, dass es manche nur einmal im Leben gibt. Was, glauben Sie, hat Elon Musk gesagt, als er die Chance hatte, mit seinem Raumfahrtunternehmen SpaceX Versorgungsflüge für die Internationale Raumstation ISS zu übernehmen? Sicher nicht: „Dafür bin ich nicht zuständig.“

5. „Das schaffe ich niemals.“

Varianten: Ich bin nicht gut genug. / Die anderen sind sowieso besser als ich.
Erfolgreiche Unternehmer reden sich und ihre Fähigkeiten nicht klein. Sie wissen: Erfolg hat nur, wer an sich selber glaubt. Und: Sie vergleichen sich nicht mit anderen.

6. „Das mache ich ein andermal.“

Varianten: Das sollten wir irgendwann wiederholen. / Wir sollten uns mal treffen und darüber sprechen.
Erfolgreiche Unternehmer packen es an – heute! Statt Aufgaben auf den Sankt-Nimmerleins-Tag zu verschieben und lange Listen mit guten Vorsätzen anzulegen, werden sie aktiv und schaffen Tatsachen. Diese Verbindlichkeit schließt auch andere mit ein: Wer interessante Menschen kennen lernt, vereinbart gleich einen Termin, statt sich mit „Irgendwann mal“- Floskeln zu verabschieden.

7. „Ich weiß auch nicht, wie das passieren konnte.“

Varianten: Ich habe keine Erklärung dafür. / Ich weiß nicht, wie das geht. / Da weiß ich auch nicht weiter.
Unwissenheit löst keine Probleme. Daher beschränken sich erfolgreiche Unternehmer nicht auf hilfloses Gestammel, wenn sie auf Hindernisse stoßen: Sie ergreifen die Initiative. Unter einer Bedingung sind Sätze wie „Ich weiß auch nicht, wie das passieren konnte“ allerdings erlaubt: Wenn danach kein Punkt folgt, sondern ein: „Aber ich werde es herausfinden.“

8. „Das ist nicht fair.“

Die Welt ist nicht immer fair – aber sie wird auch nicht besser, wenn man jammert. Nicht nur das: Jammern lähmt und versperrt den Blick auf mögliche Lösungen. Statt in Selbstmitleid zu versinken, schauen erfolgreiche Unternehmer lieber nach vorn und denken darüber nach, wie sie unter den gegebenen Bedingungen Erfolg haben können.

9. „Das habe ich ganz allein geschafft.“

Varianten: Das war allein meine Idee. / Meinen Erfolg verdanke ich nur mir selbst.
Ohne andere Menschen wären erfolgreiche Unternehmer niemals dort, wo sie heute sind: Da sind die Kunden, die ihnen vertrauen, die Vordenker, die sie inspirieren, die Unterstützer, die von Anfang an an sie geglaubt haben, Mentoren, die mit gutem Rat zur Seite stehen. Und natürlich das Team und die Familie, die ihnen den Rücken freihalten und immer für sie da sind.

Weil erfolgreiche Unternehmer wissen, dass sie auf kluge Menschen mit Leidenschaft angewiesen sind, sind sie dankbar und zeigen diese Dankbarkeit. Sie versuchen niemals, alle Lorbeeren allein zu ernten – und sichern sich durch dieses faire Verhalten die Unterstützung anderer.

Erfolgskiller-Sätze sind nicht der einzige Kommunikationsfehler: Weitere Schwächen in ihrer Kommunikation können impulse-Mitglieder mit diesem kostenlosen Selbsttest aufspüren.

In eigener Sache
Entdecken Sie Ihre inneren Kraftquellen
Gratis-Webinar
Entdecken Sie Ihre inneren Kraftquellen
Melden Sie sich jetzt kostenlos zum neuen Webinar mit Nikolaus Förster an. Nur für Unternehmerinnen und Unternehmer
1. "Das haben wir schon immer so gemacht." Variante: Das machen alle so. „Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“ Das wusste schon Henry Ford – und beherzigte es: Er erfand das Auto für die Massen, führte Fließbandarbeit in der Automobilproduktion ein und gilt als geistiger Vater der Fünf-Tage-Woche. Er hatte Erfolg – eben weil er den Mut hatte, neue Wege zu gehen. 2. "Das war ich nicht." Varianten: Das ist nicht meine Schuld. / Ich war von Anfang an dagegen. Fehler passieren überall. Erfolgreiche Menschen versuchen in solchen Fällen nicht, anderen die Schuld zuzuschieben. Sie übernehmen Verantwortung, wenn etwas schief gelaufen ist. Sie zerfleischen sich aber auch nicht selbst oder verschwenden Zeit damit, akribisch den Ursachen ihres Versagens auf die Spur zu kommen. Vielmehr blicken sie nach vorn und fokussieren sich darauf, wie es beim nächsten Mal besser laufen kann. 3. "Das geht nicht." Variante: Das ist unmöglich. Vieles scheint unmöglich - bis jemand das Gegenteil beweist. Wer hätte vor 200 Jahren gedacht, dass wir heute per Knopfdruck das Licht anschalten, mit Flugzeugen fliegen und über das Internet mit Milliarden Menschen vernetzt sind? Erfolgreiche Unternehmer lassen sich von der schieren Größe einer Aufgabe nicht entmutigen. Sie geben sich selbst die Chance, eine Lösung zu finden – selbst wenn das Problem anfangs unlösbar scheint. 4. "Dafür bin ich nicht zuständig." Varianten: Das ist nicht meine Aufgabe/mein Problem. / Da kann ich nicht helfen. Erfolgreiche Unternehmer verdanken ihren Erfolg ihrer Fähigkeit, Probleme zu lösen. Statt in Zuständigkeiten denken sie in Chancen. Auch weil sie wissen, dass es manche nur einmal im Leben gibt. Was, glauben Sie, hat Elon Musk gesagt, als er die Chance hatte, mit seinem Raumfahrtunternehmen SpaceX Versorgungsflüge für die Internationale Raumstation ISS zu übernehmen? Sicher nicht: „Dafür bin ich nicht zuständig.“ 5. "Das schaffe ich niemals." Varianten: Ich bin nicht gut genug. / Die anderen sind sowieso besser als ich. Erfolgreiche Unternehmer reden sich und ihre Fähigkeiten nicht klein. Sie wissen: Erfolg hat nur, wer an sich selber glaubt. Und: Sie vergleichen sich nicht mit anderen. 6. "Das mache ich ein andermal." Varianten: Das sollten wir irgendwann wiederholen. / Wir sollten uns mal treffen und darüber sprechen. Erfolgreiche Unternehmer packen es an – heute! Statt Aufgaben auf den Sankt-Nimmerleins-Tag zu verschieben und lange Listen mit guten Vorsätzen anzulegen, werden sie aktiv und schaffen Tatsachen. Diese Verbindlichkeit schließt auch andere mit ein: Wer interessante Menschen kennen lernt, vereinbart gleich einen Termin, statt sich mit „Irgendwann mal“- Floskeln zu verabschieden. 7. "Ich weiß auch nicht, wie das passieren konnte." Varianten: Ich habe keine Erklärung dafür. / Ich weiß nicht, wie das geht. / Da weiß ich auch nicht weiter. Unwissenheit löst keine Probleme. Daher beschränken sich erfolgreiche Unternehmer nicht auf hilfloses Gestammel, wenn sie auf Hindernisse stoßen: Sie ergreifen die Initiative. Unter einer Bedingung sind Sätze wie „Ich weiß auch nicht, wie das passieren konnte“ allerdings erlaubt: Wenn danach kein Punkt folgt, sondern ein: „Aber ich werde es herausfinden.“ [mehr-zum-thema] 8. "Das ist nicht fair." Die Welt ist nicht immer fair – aber sie wird auch nicht besser, wenn man jammert. Nicht nur das: Jammern lähmt und versperrt den Blick auf mögliche Lösungen. Statt in Selbstmitleid zu versinken, schauen erfolgreiche Unternehmer lieber nach vorn und denken darüber nach, wie sie unter den gegebenen Bedingungen Erfolg haben können. 9. "Das habe ich ganz allein geschafft." Varianten: Das war allein meine Idee. / Meinen Erfolg verdanke ich nur mir selbst. Ohne andere Menschen wären erfolgreiche Unternehmer niemals dort, wo sie heute sind: Da sind die Kunden, die ihnen vertrauen, die Vordenker, die sie inspirieren, die Unterstützer, die von Anfang an an sie geglaubt haben, Mentoren, die mit gutem Rat zur Seite stehen. Und natürlich das Team und die Familie, die ihnen den Rücken freihalten und immer für sie da sind. Weil erfolgreiche Unternehmer wissen, dass sie auf kluge Menschen mit Leidenschaft angewiesen sind, sind sie dankbar und zeigen diese Dankbarkeit. Sie versuchen niemals, alle Lorbeeren allein zu ernten – und sichern sich durch dieses faire Verhalten die Unterstützung anderer. Erfolgskiller-Sätze sind nicht der einzige Kommunikationsfehler: Weitere Schwächen in ihrer Kommunikation können impulse-Mitglieder mit diesem kostenlosen Selbsttest aufspüren.
Mehr lesen über