Steuererklärung Die Fristen für 2020 – und wie Sie eine Fristverlängerung beantragen

© M. Schuppich / Fotolia.com

Wer die Steuererklärung für 2019 nicht rechtzeitig fertig bekommt, kann eine Fristverlängerung beantragen. Wie das geht - und welche Fristen 2020 gelten.

Welche Frist gilt 2020 für die Abgabe der Steuererklärung?

Seit 2019 haben Steuerzahler zwei Monate länger Zeit, ihre Steuererklärung einzureichen: Neuer Stichtag ist jeweils der 31. Juli.

Für 2020 bedeutet das: Der 31. Juli 202o ist der Stichtag für die Steuererklärung 2019: Bis zu diesem Freitag Ende Juli muss die Steuererklärung all jener Steuerzahler beim Finanzamt eingetroffen sein, die gesetzlich zur Abgabe verpflichtet sind – das schließt die meisten Selbstständigen und Unternehmer mit ein. Dieselbe Frist gilt im Übrigen auch für die Umsatzsteuererklärung und Gewerbesteuererklärung für 2019.

Anzeige

Bis 2018 war die Deadline für die Abgabe jeweils der 31. Mai des Folgejahres. Hintergrund ist das Ge­setz zur Mo­der­ni­sie­rung des Be­steue­rungs­ver­fah­rens.

Welche Frist gilt für die Abgabe, wenn ich die Steuererklärung 2019 von einem Steuerberater erledigen lasse?

Nur diejenigen, die ihre Steuerklärung selbst einreichen wollen, müssen dies bis 31. Juli 2020 tun. Wer hingegen einen Steuerberater damit beauftragt, hat Zeit bis Ende Februar des jeweils übernächsten Jahres: Stichtag ist der 28. Februar 2021. Das gilt ebenso für alle, die sich bei ihrer Steuererklärung von einem Lohnsteuerverein helfen lassen (diese Möglichkeit steht allerdings nur Angestellten offen).

Wie kann ich eine Fristverlängerung beantragen?

Wer seine Steuererklärung bis 31. Juli 2020 nicht fertig bekommt, weil er über Lose-Blatt-Sammlungen mit Rechnungen und Belegen brütet oder an den Formularen des Finanzamts verzweifelt, kann eine Fristverlängerung beantragen. Dafür muss man keine Formulare ausfüllen – es reicht, ein formloses Schreiben per Brief oder Fax ans Finanzamt zu schicken.

Darin sollte man seine Steuernummer angeben und kurz begründen, warum man einen Aufschub benötigt. Sie können Ihren Sachbearbeiter auch anrufen und um eine Fristverlängerung bitten – er vermerkt dies dann in Ihrer Akte.

Welche Frist gilt für die freiwillige Steuererklärung?

Alle, die ihre Steuererklärung freiwillig abgeben, haben vier Jahre Zeit dafür. Die Fristen lauten folglich:

  • Steuererklärung 2016: 31. Dezember 2020
  • Steuererklärung 2017: 31. Dezember 2021
  • Steuererklärung 2018: 31. Dezember 2022
  • Steuererklärung 2019: 31. Dezember 2023

Wer ist überhaupt gesetzlich verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben?

Grundsätzlich müssen alle Selbstständigen, Unternehmer, Gewerbetreibenden und Freiberufler eine Steuererklärung abgeben. Es gelten jedoch folgende Einkommens-Untergrenzen:

  • 9408 Euro Jahreseinkommen für Singles
  • 18.816 Euro Jahreseinkommen für Ehepartner

Dieser Grundfreibetrag ist festgelegt in § 32a Einkommensteuergesetz (EStG). Wer ihn unterschreitet, ist nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet.

Arbeitnehmer müssen nur unter folgenden Bedingungen eine Steuererklärung abgeben:

  • Einer der Ehepartner hat Steuerklasse 3 oder 4.
  • Für den Steuerzahler oder Ehepartner gelten Freibeträge.
  • Der Steuerzahler hatte neben dem Gehalt weitere Einkünfte oder bezog Lohnersatzleistungen (etwa Arbeitslosengeld, Elterngeld oder Krankengeld) in Höhe von mehr als 410 Euro im Jahr.
  • Der Steuerzahler hat von mehreren Arbeitgebern ein Gehalt erhalten, das nicht pauschal versteuert wurde.
  • Der Steuerzahler wurde geschieden und er selbst oder sein ehemaliger Ehepartner haben im selben Jahr wieder geheiratet.

Gelten die oben genannten Punkte nicht und der Arbeitnehmer war das gesamte Jahr über beim selben Arbeitgeber angestellt, ist er also nicht von der Frist betroffen. Rentner müssen nur eine Steuererklärung abgeben, wenn sie mehr Rente als den oben genannten Grundfreibetrag erhalten.

Besser führen. Ziele erreichen. Mehr verkaufen.

Endlich! Die Unternehmer-Seminare an der impulse-Akademie finden wieder statt. Unser Hygienekonzept sorgt für Sicherheit. Und wegen der Abstandsregeln sind die Gruppen noch kleiner als sonst. Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz!
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)