Schluss mit Retro-Controlling:
Chancen ergreifen durch Echtzeit-Liquiditätsbewertung
präsentiert von   AGICAP
Sponsored PostAnzeige Arbeitserleichterung durch Digitalisierung

Die fortschreitende Digitalisierung bringt immer neue Arbeitserleichterungen mit sich. Was immer wichtiger wird ist die Kommunikation der genutzten Tools untereinander, um Arbeitsprozesse noch effizienter zu gestalten.

  • Serie

Wer schon viele digitale Tools nutzt, macht sich das Arbeitsleben nicht immer einfacher. Wenn nämlich keine Schnittstellen in die Tools integriert sind, welche die Kommunikation untereinander ermöglichen, erschwert das oft die Arbeit. Es muss dann zwischen einzelnen Programmen hin- und hergewechselt oder Daten von einem Tool in ein anderes übertragen werden, um weiterarbeiten zu können.

Gute Tools verfügen über Schnittstellen

Moderne digitale Tools, die für einen bestimmten Zweck konzipiert wurden, verfügen häufig über eine API-Schnittstelle, mit deren Hilfe die Kommunikation mit anderen Tools ermöglicht wird. So gelingen der Import und Export von einem Tool in ein anderes per Knopfdruck und es müssen nicht zeitaufwändig manuelle Workarounds durchgeführt werden.

Die Kommunikation der Tools untereinander ermöglicht einen effizienten Workflow. Das ist umso wichtiger, je mehr einzelne Tools benutzt werden. Gutes Beispiel ist die Finanzabteilung in einem Unternehmen, wo mittlerweile sehr viele verschiedene moderne Softwarelösungen zum Einsatz kommen.

Neben einem Buchhaltungssystem findet man dort auch Rechnungs- und Forderungsmanagementsoftware, sowie ein ERP-System und zahlreiche andere Lösungen.

Tauschen die Tools Daten miteinander aus, lassen sich Zusammenhänge in einem bestimmten Kontext betrachten, der nicht immer unmittelbar ersichtlich ist. Verantwortliche erhalten somit einen besseren Überblick über die Unternehmensfinanzen und noch mehr Kontrolle über ihr Unternehmen.

Arbeitserleichterung am Beispiel Liquiditätsplanung

Viele Unternehmen nutzen zur Liquiditätsplanung Excel, obwohl sie in ihrer Finanzabteilung schon viele andere Tools nutzen, die für einen bestimmten Zweck entwickelt wurden und Schnittstellen bereitstellen würden. Die Arbeit mit Excel ist daher ein Flaschenhals, weil es viel Zeit kostet, die einzelnen Kontotransaktionen in eine Tabelle einzutippen und eine Liquiditätsplanung daraus zu erstellen.

Nutzt man auch hier ein spezielles Tool für die Liquiditätsplanung, zum Beispiel Agicap, erleichtert das die Arbeit enorm. Denn Agicap verbindet sich nicht nur automatisch mit allen Geschäftskonten und ruft von dort die Transaktionen ab, sondern es bietet auch eine Schnittstelle mit Integrationsfunktion für viele andere Tools, die in einer Finanzabteilung genutzt werden.

Dieser Beitrag stammt von:

AGICAP

So können zum Beispiel offene Rechnungen aus dem Rechnungstool auf Knopfdruck importiert werden. Agicap übernimmt dann die Zahlungsziele und aktualisiert basierend auf diesen die Liquiditätsplanung. So sieht man ganz genau, wie sich fällige Zahlungen auf die zukünftige Liquidität auswirken. Verantwortliche können somit ohne manuellen Aufwand die Liquidität tagesaktuell kontrollieren und die Zeit für wichtigere Dinge nutzen als das Aufbereiten von Excel-Tabellen.

Dieser Sponsored Post ist ein vom Werbekunden gesponserter Gastbeitrag, der sich zur Vorstellung von Unternehmen und Produkten eignet und Produktabbildungen, Links und Produktbeschreibungen enthalten kann.

Die 4 Erfolgsfaktoren für mehr Engagement im Team

Sie wollen für mehr Motivation, Produktivität und Zufriedenheit bei Ihren Mitarbeitern sorgen? In unserem kostenlosen Webinar spricht Führungskräfte-Trainer Stephan Kowalski darüber, wie das gelingt – ganz ohne Druck und Appelle. Jetzt anmelden!
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)