3x3-Strategie Die simple Methode, mit der Sie Ihre Ziele wirklich erreichen
Würfelglück? Bei der 3x3-Strategie geht es weniger um Zufall, vielmehr um genaue Planung.

Würfelglück? Bei der 3x3-Strategie geht es weniger um Zufall, vielmehr um genaue Planung.© Mantonature / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

Sie setzen sich konkrete Ziele – und dann kommt der Alltag dazwischen? Die 3x3-Strategie des amerikanischen Bestseller-Autors und Coaches Michael Hyatt hilft Chefs, ihre Ziele wirklich zu erreichen.

Endlich die veraltete Homepage neu aufsetzen, innerhalb eines Jahres den Umsatz verdoppeln oder in zwei Monaten ein neues Produkt herausbringen – viele Chefs haben ambitionierte Vorhaben und Ziele. Und erreichen sie dann doch nicht, weil andere Aufgaben dazwischenfunken: Ein neuer Auftrag ist wichtiger, als die Homepage zu überarbeiten, unerwartete Probleme tauchen auf.

Der Coach, Unternehmer und Autor Michael Hyatt und seine Tochter und Co-Geschäftsführerin Megan Hyatt Miller kennen das Problem – und sie haben eine Lösung parat: die 3×3-Strategie. Die Methode hilft Unternehmern, Überblick über ihre Ziele zu behalten und konstant auf sie hinzuarbeiten.

Anzeige

Das Versprechen der Hyatts: Mit dieser Methode verdreifachen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihre Ziele auch wirklich erreichen. In ihrem Podcast erklären Vater und Tochter, wie die Strategie funktioniert. Unternehmer legen in drei Schritten jeweils drei Ziele oder Aufgaben fest – daher auch der Name 3×3-Strategie.

1. Schritt: 3 Quartalsziele stecken

Megan Hyatt Miller coacht und berät Unternehmer und weiß aus Erfahrung: „Der wahrscheinlich größte Fehler der meisten Unternehmer ist, dass sie sich zu viele Ziele setzen. Sie starten manchmal mit 30 oder 40 Zielen ins neue Jahr und glauben, dass sie alle erreichen können.“ Das sei ein Trugschluss – denn dringende Aufgaben kommen immer wieder dazwischen und lenken Unternehmer von den wichtigen, langfristigen Zielen ab.

Besser sei es, sich auf einige wenige, dafür aber wirklich wichtige Ziele zu beschränken. Pro Quartal sollten Chefs nur drei Ziele verfolgen, empfiehlt Michael Hyatt. „Wer seinen Fokus limitiert, kann seinen Erfolg vervielfachen“, sagt der Coach.

So legen Sie Ihre drei Ziele fest

Unternehmer sollten nur solche Quartalsziele festlegen, die zum langfristigen Erfolg ihrer Firma beitragen. Um diese Ziele zu finden, können Chefs sich laut Megan Hyatt Miller folgende Fragen stellen:

  • Was ist mir in den nächsten drei Monaten besonders wichtig?
  • Was ist besonders dringend, was muss ich unbedingt in diesem Quartal abschließen?
  • Wofür habe ich Kapazitäten?

Die letzte Frage ist die entscheidende. „Widerstehen Sie der Versuchung, sich auf zu viel gleichzeitig zu fokussieren“, sagt Michael Hyatt. Denn: „15 Prioritäten gleichzeitig zu haben, kommt auf das Gleiche hinaus, wie gar keine zu haben.“

Für einen kleinen Möbelhersteller könnten die Ziele für ein Quartal zum Beispiel so lauten:

  • einen Webshop bauen
  • 250.000 Euro Umsatz schaffen
  • einen Co-Geschäftsführer finden, der ihm den Rücken freihält und ihn in der Unternehmens- und Mitarbeiterführung unterstützt

2. Schritt: 3 Wöchentliche Etappenziele festlegen

Stehen die Ziele für die nächsten drei Monate, geht es an kleinteiligere Aufgaben: Wöchentliche Etappenziele, die auf die Quartalsziele einzahlen, helfen Unternehmern, auf Kurs zu bleiben. Dafür legen sie zu Beginn jeder Woche drei Aufgaben fest, die sie ihren Zielen einen Schritt näherbringen.

Am Ende jeder Woche sollten Unternehmer darauf zurückblicken, was sie in der Woche erreicht haben. Die Aufgaben festzulegen und zu reflektieren, erfordere anfangs Disziplin, sagt Michael Hyatt. „Aber es lohnt sich.“

So finden Sie Ihre drei Aufgaben für die Woche

Die Eisenhower-Matrix kann helfen, drei wichtige Aufgaben für eine Woche zu bestimmen. Mit der Methode sortieren Sie Aufgaben nach Priorität: von unwichtig und nicht dringlich (Aufgaben, die man getrost sein lassen kann) bis wichtig und dringend (sofort erledigen). Es sind laut Michael Hyatt meist sogenannte B-Aufgaben, die Unternehmer ihren langfristigen Zielen näherbringen: Sie sind wichtig, aber nicht dringend.

Möchte der Möbelhersteller aus dem Beispiel oben sich dem Webshop und der Suche nach einem Co-Geschäftsführer widmen, könnten seine Wochen-Aufgaben so aussehen:

  • ein Konzept für den Webshop schreiben
  • mehrere Agenturen anrufen, um Angebote für den Bau des Webshops einzuholen
  • eine Stellenanzeige in verschiedenen Jobbörsen platzieren

3. Schritt: 3 Tägliche To-dos bestimmen

Der dritte Schritt der 3×3-Strategie hilft Unternehmern, ihre wöchentlichen Etappenziele zu erreichen – und schließlich die Quartalsziele. Dazu legen sie morgens fest, welche drei Aufgaben sie im Laufe des Tages erledigen wollen. Auch hier gilt: Diese Aufgaben sollten auf ihre Ziele einzahlen.

Das heißt nicht, dass Unternehmer jeden Tag nur noch drei Aufgaben angehen sollten und anschließend die Füße hochlegen. Sie sollten vielmehr neben den Aufgaben, die ohnehin anfallen, drei besonders wichtige bestimmen.

Sinn und Zweck der drei Tagesaufgaben ist nicht nur, voranzukommen – sondern auch das Gefühl, wirklich etwas geschafft zu haben. Megan Hyatt Miller: „Am Ende des Tages ist es egal, was sonst passiert ist: Sie haben drei wichtige Aufgaben erledigt, die Sie Ihren Zielen näher und Ihr Unternehmen voranbringen. Das fühlt sich toll an.“

Natürlich gibt es auch Tage, an denen man durch stundenlange Meetings oder Workshops zu nichts anderem kommt. Dann reicht es laut Michael Hyatt auch, sich nur eine wichtige Aufgabe vorzunehmen.

Nimmt der Möbelhersteller sich an einem Tag vor, die Stellenanzeige für den Co-Geschäftsführer zu schalten, könnten seine Tagesaufgaben so aussehen:

  • einen Text für das Jobangebot schreiben, darin die Aufgaben und Anforderungen genau definieren
  • die Stellenanzeige einem Mitarbeiter zum Gegenlesen vorlegen
  • einen befreundeten Unternehmer anrufen, der über eine Jobbörse einen Co-Geschäftsführer gefunden hat – und ihn nach seiner Erfahrung mit geeigneten Jobportalen fragen

So finden Sie Ihre drei Tagesaufgaben

Laut dem Pareto-Prinzip schafft man mit nur 20 Prozent Einsatz 80 Prozent des Ergebnisses. Hyatt überträgt dieses Prinzip auf die 3×3-Strategie: Der Coach weiß aus Erfahrung, dass viele Unternehmer täglich 15 To-dos haben. Aber nur drei dieser Aufgaben – also 20 Prozent – so Hyatt, bringen sie wirklich voran. Wählen Sie also nur solche Aufgaben aus, die Sie wirklich weiterbringen.

Tipp: Unternehmer sollten sich ihre Ziele aufschreiben und sie regelmäßig betrachten, um sie nicht aus den Augen zu verlieren. Wo Sie die Ziele notieren, ist Ihnen selbst überlassen – ob in einem Terminplaner, auf dem Handy, dem Computer oder in einem Jahresplan, der an der Wand im Büro hängt.

Besser führen. Ziele erreichen. Mehr verkaufen

An der impulse-Akademie arbeiten wir mit Ihnen an der Zukunft Ihres Unternehmens und Ihrer persönlichen Weiterentwicklung. Für alle Seminartermine 2020 gibt es aktuell 20 Prozent Rabatt. Jetzt Seminar buchen!
1 Kommentar
  • Juergen H. 15. Februar 2019 14:49

    Hallo,das mit dem 3x 3,ist gut,ich habe viel im Internationalem Service gearbeitet,teilweise fuer mehrere Kunden zugleich.
    Ich habe mir immer ein Tagesziel gesetzt,und wenn ich sah,das ich heute das Tagesziel nicht erreichen werde,so habe ich dann Vorbereitungen getroffen um am naechsten Tag das Tagesziel von gestern,und das Tagesziel vom aktuellen Tag zusammen zu erreichen.Jeder braucht kurzfristig ein Erfolgserlebnis,einen Klapps auf die Schulter .Und,was damit auch verbunden ist,man organisiert sich damit,und behaelt immer die Ziellinie im Auge,denn es gibt immer eine Deadline
    schoenen Tag
    Juergen H

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)