Makler-Duell „Der Eigentümer weiß nicht, was der Makler für ihn macht“

Die Kontrahenten im Makler-Duell: Nikolai Roth von Maklaro und Claas Kießling von Wentzel Dr. (re.).

Die Kontrahenten im Makler-Duell: Nikolai Roth von Maklaro und Claas Kießling von Wentzel Dr. (re.).© Hendrik Lüders / impulse

Braucht man für den Immobilienverkauf einen Makler oder geht das mit einem automatisierten Online-Tool besser? Darüber streiten in der impulse-Serie „Kreative Zerstörer“ ein Proptech-Unternehmer und ein Makler.

Wer ein Haus oder eine Wohnung verkaufen will, überlässt die Suche nach einem Käufer gerne einem Makler. Die meisten etablierten Vertreter dieses uralten Gewerbes verschicken Exposés an Interessenten, vereinbaren Besichtigungstermine, holen einzelne Gebote ein und wählen letztlich einen Käufer aus.

Inzwischen haben so genannte Proptechs, Immobilienfirmen mit digitalem Geschäftsmodell, weitgehend automatisierte Online-Makler entwickelt. Die Idee: Der gesamte Prozess vom Angebot bis zum Abschluss des Kaufvertrags wird schneller und bequemer mit Hilfe digitaler Technologie. Außer der Besichtigung eines Objekts lässt sich alles am Smartphone oder PC erledigen. Und am Ende soll der Verkäufer einen Spitzenpreis erhalten.

Anzeige

Nikolai Roth, Gründer des Online-Maklers Maklaro, behauptet, über seine Plattform würden die Immobilien-Verkäufer durchschnittlich einen Preis erhalten, der 25 Prozent über dem ersten Schätzwert liegt. Traditionelle Makler setzen weiterhin auf den lokalen Makler, der einzelne Objekte vermarktet. Claas Kießling, Geschäftsführender Gesellschafter von Wentzel Dr., gibt sich überzeugt, dass die Erfahrung und persönliche Expertise seiner Makler immer noch zu besseren Ergebnissen führt als eine Maschine.

Wem gehört die Zukunft? Traditionellen Maklern wie Wentzel Dr. oder Start-ups wie Maklaro? Ring frei für den Schlagabtausch.

Das sind die Kontrahenten

Nikolai Roth, 40

  • hat 2013 Maklaro gegründet, damals noch unter dem Namen ImCheck24
  • hat vor Maklaro mit Carmio und Jomada bereits zwei Start-ups im Bereich der Internet-Portale für Autoteile und Gebrauchtwagen gegründet
  • ist Kommunikationsfachwirt
  • sein in Hamburg ansässiges Unternehmen hat 12 Angestellte (Stand Oktober 2018)
  • 2016 ist das internationale Immobilienberatungshaus Jones Lang LaSalle als Investor bei Maklaro eingestiegen

Claas Kießling, 38

  • ist geschäftsführender Gesellschafter und leitet in siebter Generation das Hamburger Familienunternehmen Wentzel Dr.
  • ist seit 2007 im Unternehmen tätig
  • ist promovierter Wirtschaftsingenieur
  • seine Immobilienfirma besteht seit 1820 und hat neun Standorte in Deutschland
  • Wentzel Dr. beschäftigt rund 200 Mitarbeiter (Stand Oktober 2018)

Das Duell im Video

Kreative Zerstörer – Die Duell-Serie

Polaroid, Quelle, Mannesmann. Das waren mal Weltkonzerne. Heute sind sie verschwunden, verdrängt durch Newcomer. Kreative Zerstörer, so nennt man die Start-ups, die Märkte durcheinanderwirbeln. Aber manchmal zeigen auch die Etablierten, was in ihnen steckt.

Wem gehört die Zukunft? Start-ups oder Traditionsunternehmen? Wir lassen die Kontrahenten gegeneinander antreten.

Alle Duelle, alle Hintergründe auf www.kreative-zerstoerer.de.

presented bei

Handfeste Tipps für Unternehmer: Jetzt Newsletter abonnieren!
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)