Rede zur Weihnachtsfeier So stärken Sie das Wir-Gefühl mit Ihrer Weihnachtsrede

  • Serie
Bei der Weihnachtsfeier sind alle Augen auf Sie gerichtet - aber mit unseren Tipps wird Ihre Rede Ihre Mitarbeiter mitreißen.

Bei der Weihnachtsfeier sind alle Augen auf Sie gerichtet - aber mit unseren Tipps wird Ihre Rede Ihre Mitarbeiter mitreißen.© David-W-/ photocase

Sie wollen auf der Weihnachtsfeier eine Rede halten und wissen noch nicht, was Sie sagen sollen? 8 Tipps, wie Sie Ihre Mitarbeiter berühren, mitreißen und stolz machen.

Öde Pflichtveranstaltung, nettes Beisammensein oder wirklich inspirierend? Mit welchen Gefühlen Ihre Mitarbeiter von der Weihnachtsfeier nach Hause kommen, hängt nicht zuletzt von Ihrer Rede ab. Eine gute Weihnachtsrede macht Ihre Leute stolz darauf, dass sie in Ihrem Unternehmen arbeiten, sie spornt sie an und bindet sie an die Firma. Das schaffen Sie niemals, denken Sie? Nur Mut! Mit unseren Tipps bleibt Ihre Rede auf der Weihnachtsfeier sicher lange in Erinnerung.

Auf das Wesentliche beschränken

Gute Reden sind prägnant, verständlich und beschränken sich auf das Wesentliche – das gilt natürlich auch für die Rede für die Weihnachtsfeier. Was waren Ihre Highlights in diesem Jahr? Haben Sie erfolgreich ein neues Produkt eingeführt, eine neue Filiale eröffnet oder die Konkurrenz auf einem wichtigen Markt hinter sich gelassen? Suchen Sie sich maximal drei Themen aus, auf die Sie in Ihrer Weihnachtsrede eingehen wollen.

Anzeige

Gefühle zeigen

Eine Weihnachtsfeier ist kein Meeting und keine Werbeveranstaltung. Daher müssen Sie weder nüchterne Fakten aufzählen, noch in den höchsten Tönen von Ihrem Unternehmen schwärmen – schließlich kennen die Mitarbeiter die Firma.

Reden Sie auf der Weihnachtsfeier lieber von Dingen, die Ihnen am Herzen liegen, am besten in der „Ich-Form“. Zeigen Sie Ihren Mitarbeitern, wie viel Ihnen Ihre Firma bedeutet, erzählen Sie ihnen, was Sie überrascht, beeindruckt, begeistert hat. Lassen Sie Ihre Gefühle Revue passieren: „Ich hatte erst meine Zweifel, aber dann hat doch alles so gut geklappt!“

Positiv denken

Kritik an Geschäftspartnern und Kunden ist ein Stimmungskiller, der in Ihrer Rede nichts verloren hat. Und auch über schief gegangene Projekte oder geplante Sparmaßnahmen sollten Sie schweigen. Mit Erfolgsgeschichten kommt Ihre Weihnachtsrede am besten an. Verfallen Sie aber in Ihrer Weihnachtsrede bloß nicht in eine langatmige Lobhudelei: Ihre Mitarbeiter merken, wenn Sie versuchen, Misserfolge und Fehler schönzureden.

Danke sagen

Ohne Ihr Team wäre Ihr Unternehmen nicht das, was es heute ist. Lassen Sie Ihre Mitarbeiter in Ihrer Rede bei der Weihnachtsfeier spüren, dass Sie das wissen. Dass Sie Ihnen dankbar sind für ihren Einsatz und stolz auf das, was Sie gemeinsam erreicht haben.

Ein schlichtes „Für Ihren Einsatz möchte ich Ihnen danken“ mag wortkargen Grantlern schon schwer über die Lippen kommen – wer seine Mitarbeiter berühren will, stellt bei der Weihnachtsfeier den Dank in den Mittelpunkt der Rede.

Verfallen Sie bei Ihrer Weihnachtsrede aber nicht in Plattitüden wie „Gute Arbeit, weiter so“. Bleiben Sie konkret, verpacken Sie Lob und Dank in kleine Geschichten: Je persönlicher, umso mehr Aufmerksamkeit ist Ihnen sicher: Zum Beispiel könnte der Dachdecker zu seinem Team sagen: „Das ist der beste Dachstuhl, den ich in dieser Gegend seit Jahren gesehen habe.“

In kleinen Teams können Sie in Ihrer Weihnachtsrede sogar jeden Mitarbeiter persönlich ansprechen. Aber Vorsicht: Wenn Sie nur einzelne herausheben, könnten sich andere benachteiligt fühlen!

Ehren und Glück wünschen

Einer Ihrer Mitarbeiter hat ein Dienstjubiläum, verlässt die Firma, geht in Rente oder legt demnächst eine Prüfung ab? Dann ist Ihre Rede eine gute Gelegenheit, um ihn zu ehren oder ihm Glück zu wünschen. Umso effektvoller wird’s, wenn alle denken, Sie wüssten nichts davon oder hätten es vergessen: Dann ist der Überraschungseffekt auf Ihrer Seite.

Zukunftsmusik

Blicken Sie in Ihrer Rede nicht nur zurück, sondern auch nach vorn: Welche Ziele gibt es für das nächste Jahr, was ist schon geplant? Allzu detailliert sollten Sie dabei aber nicht werden, schließlich hat wohl keiner Lust, bei der Weihnachtsfeier über die Aufgaben nachzudenken, die ihm in den nächsten Monaten bevorstehen.

Frei sprechen

Nichts ist langweiliger als ein Redner, der sich tief über ein Blatt beugt. Schreiben Sie lieber nur Stichpunkte auf oder ein Zitat, das Sie vorlesen möchten. Finger weg von Powerpoint-Präsentationen und Rednerpulten bei der Rede für die Weihnachtsfeier – die Mitarbeiter sollen ihren Chef als Mensch erleben!

Sie fühlen sich unsicher, wenn Sie frei sprechen müssen? Dann versuchen Sie’s doch mal mit ein paar Stimmtraining-Übungen für eine feste und ruhige Stimme – ein simpler Trick, um sich selbst zu beruhigen und überzeugend rüberzukommen. Sicherer werden Sie auch, wenn Sie Ihre Rede vorher üben.

Wer nicht gerne allein spricht, kann auch eine Rede zu zweit vorbereiten, zum Beispiel mit einem engen Mitarbeiter. Er hat sicher einen anderen Blick auf die Erfolge der vergangenen zwölf Monate als Sie. Auch für die Zuhörer ist der Wechsel der Redner kurzweilig; und wenn ein Kollege spricht, fühlen sie sich noch mehr angesprochen.

Kurz und bündig

Ganz egal, wie inspirierend Sie reden: Nach zehn Minuten, maximal einer Viertelstunde sollten Sie zum Schluss kommen, sonst riskieren Sie Gähner und Getuschel an den Tischen.

impulse-Akademie: Strategie & Inspiration für Ihr Unternehmen
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.