In eigener Sache impulse steigert Umsatz und Gewinn

impulse-Verleger und -Herausgeber Nikolaus Förster blickt zufrieden auf das Geschäftsjahr 2018 zurück.

impulse-Verleger und -Herausgeber Nikolaus Förster blickt zufrieden auf das Geschäftsjahr 2018 zurück.© impulse

impulse steigert 2017 Umsatz und Gewinn: Der Jahresüberschuss erreicht 135.000 Euro bei einem Umsatz von 4,5 Millionen Euro. Dazu trug unter anderem der Ausbau der Geschäftsfelder Akademie, Buch und Film bei.

Im fünften Jahr nach dem Management-Buy-out macht impulse einen weiteren Schritt Richtung nachhaltiger Profitabilität. Mit einem Jahresüberschuss von 135.000 Euro erzielte der Hamburger Verlag Impulse Medien, der Deutschlands führendes Unternehmermagazin herausbringt, im Geschäftsjahr 2017 einen sechsstelligen Gewinn – nach einer schwarzen Null im Vorjahr. Der Umsatz konnte von 4,4 auf 4,5 Millionen Euro gesteigert werden.

„Ich freue mich über diese positive Entwicklung“, sagt impulse-Verleger Nikolaus Förster. „In einem Markt, in dem unzählige Marken um Aufmerksamkeit kämpfen, wird sich nur behaupten, wer seinen Kunden einen spürbaren Nutzen stiftet. Wir tragen dazu bei, dass Unternehmer erfolgreicher führen, neue Geschäftsfelder entdecken und Kosten sparen.“

Anzeige

Förster sieht sich in seiner Strategie bestätigt, die Marke konsequent auf Inhaber mittelständischer Unternehmen auszurichten und ihnen – gedruckt, digital und im persönlichen Austausch – Ideen, Tipps und Kontakte zu vermitteln: „Nicht der Kanal ist entscheidend, sondern die Relevanz der Inhalte“, ist Förster überzeugt. „Die positive Entwicklung bestätigt uns in unserer Premiumstrategie.“ Konkrete Beispiele geldwerter Vorteile dokumentiert der Verlag in der aktuellen Kampagne „impulse zahlt sich aus“.

Nikolaus Förster hatte impulse Anfang 2013 vom Hamburger Konzern Gruner + Jahr übernommen und mit seinem Team den Verlag Impulse Medien gegründet. Mit dem Neustart verzichtete er auf Aboprämien und Laufzeiten. Statt wie branchenüblich Call-Center zu beauftragen, baute er eine eigene Kundenbetreuuung auf, übernahm den Abovertrieb und hob den Magazinpreis mehrmals deutlich an. 2015 gründete er die impulse-Akademie – mit Seminaren und Coaching für Unternehmer. Das ursprünglich 20-köpfige Team verdoppelte er.

Investitionen in Personal und IT drückten den Verlag zwei Jahre lang in die roten Zahlen. 2016 wurde eine schwarze Null erreicht, jetzt kann ein sechsstelliger Gewinn ausgewiesen werden. Anfang 2018 hat impulse auch die Anzeigenvermarktung selbst übernommen. Die operative Führung liegt seitdem in den Händen einer Doppelspitze aus Verlagsleiterin Laura Blindow und Chefredakteurin Antonia Götsch. Nikolaus Förster trägt als Herausgeber und geschäftsführender Gesellschafter die Gesamtverantwortung.

Das Erreichen der Profitabilität ist das Ergebnis eines Zusammenspiels mehrerer positiver Entwicklungen:

2017 gelang es impulse, die verbreitete Auflage des Magazins – mit 74.719 Exemplaren (IVW 04/2017) – konstant zu halten: impulse erreicht 129.000 Entscheider (LAE 2017) und 230.000 Leser (AWA 2017). Die Anzeigen- und Kooperationserlöse gingen leicht zurück. „Einige Budgets, die früher für Printwerbung reserviert waren, fließen jetzt in Digitalanzeigen oder Kooperationen“, sagt Förster. Gerade in diesen Bereichen konnte impulse stark wachsen. „Die Fokussierung auf Entscheider, eine relevante und kaufkräftige Zielgruppe, zahlt sich für impulse aus: Über unsere Marke lassen sie sich auf verschiedenen Kanälen erreichen.“

Neu war 2017 auch der Einstieg in die Produktion von Filmen – mit der sechsteiligen Serie „Kreative Zerstörer. Das Duell“. In den 15-minütigen Filmen treten jeweils zwei Kontrahenten zum Streitgespräch an: ein Marktführer gegen einen Gründer, dessen Geschäftsidee das Potenzial hat, eine ganze Branche zu verändern. 2018 wird die Innovations-Serie fortgesetzt. Alle Folgen sehen Sie unter www.kreative-zerstoerer.de.

Die impulse-Akademie – mit Seminaren und Coaching – sowie impulse-Veranstaltungen – mit Firmenbesuchen und Konferenzen – wurden weiter ausgebaut. Neu im Programm sind seit 2017 Führungsseminare und Manufakturreisen durch die Schweiz. Seit dem Frühjahr gibt es auch erste digitale Akademie-Formate. „Es freut mich, wie gut unsere Angebote angenommen werden. Gerade bei der Umsetzung von Ideen ist der praxisnahe Austausch in kleinen Gruppen wertvoll.“ Insgesamt gab es 2017 etwa 3000 Teilnehmer.

Unternehmer nutzten zum Beispiel Konferenzen der Digitalisierungsinitiative „Smarter Mittelstand“, um Informationen für ihren unternehmerischen Alltag zu erhalten. Die Initiative, die impulse gemeinsam mit Convent, dem ZEIT-Verlag und dem Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz initiiert hatte, wird 2018 fortgesetzt – los geht es am 14. Mai in Filderstadt. Es folgen Konferenzen in Berlin, Frankfurt am Main, Duisburg, Hamburg und Friedrichshafen am Bodensee.

Ausgebaut wurde auch das Buchgeschäft. Neben der dritten Auflage des Bestsellers „Mein größter Fehler. Bekenntnisse erfolgreicher Unternehmer“, der 2016 auf den Markt kam, veröffentlichte Nikolaus Förster im Herbst 2017 die Praxisanleitung „Meine größte Chance. Wie Fehler uns voranbringen“. Weitere Buchprojekte sind in Planung.

Über impulse

impulse ermöglicht Unternehmern, erfolgreicher zu werden und zu wachsen. Ob gedruckt, digital oder im persönlich Austausch – stets geht es darum, Ideen zu vermitteln und konkrete Tipps zu geben: Inspiration und Mehrwert. Grundlage ist der Qualitätsanspruch – impulse steht für unabhängigen Journalismus, fundierte Recherche und Fairness. Gegründet 1980 als Unternehmermagazin, das heute mit einer verbreiteten Auflage von etwa 74.000 Exemplaren 129.000 Entscheider (LAE 2017) und 230.000 Leser (AWA 2017) erreicht, nutzt impulse heute auch digitale Formate, Seminare, Konferenzen und Reisen, um Ideen, Tipps und Kontakten zu vermitteln.

Als inhabergeführter Mittelständler ist impulse seit 2013 unabhängig. Im Zuge eines Management-Buy-outs übernahm Chefredakteur Nikolaus Förster impulse von Gruner + Jahr , gründete einen eigenen Verlag und startete 2015 die impulse-Akademie. Minderheitsgesellschafter ist der Hamburger Kaufmann Dirk Möhrle. Mit seinen Lesern und Kunden verbindet das Team des Verlags der impulse-Slogan „Mach es!“

Kontakt für Rückfragen und Interviews:

Carina Ecksmann, Assistenz der Geschäftsführung, Impulse Medien GmbH
Hammerbrookstr. 93, D-20097 Hamburg
Tel. 040-6094 522-23, ecksmann.carina@impulse.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)