Büro-Deko 9 Ideen unter 30 Euro, die Ihr Büro verschönern

Okay - so schlimm wird es in Ihrem Büro schon nicht aussehen. Und trotzdem: Mit unseren neun Büro-Deko-Ideen können Sie es noch schöner machen.

Okay - so schlimm wird es in Ihrem Büro schon nicht aussehen. Und trotzdem: Mit unseren neun Büro-Deko-Ideen können Sie es noch schöner machen.© Mr. Nico / photocase.de

Google und Facebook bauen ihren Mitarbeitern Wohlfühloasen. Dafür fehlt Ihnen das Budget? So wird Ihr Büro trotzdem ein Ort, an dem Ihre Mitarbeiter gerne sind. Büro-Deko für kleines Geld!

Auf einer Skala von 1 bis 10: Wie wohl fühlen Sie sich in Ihrem Unternehmen?  Mal nur auf die Räumlichkeiten bezogen.

10 ist gleich: „Arbeiten? Hier würde ich am liebsten einziehen, es ist viel schöner als bei mir zuhause.“

Anzeige

1 ist gleich: „An der Wand hängt ein Kalender von 2003 – seither wurde hier auch nichts mehr verändert.“

Viele von uns verbringen mehr Zeit bei der Arbeit als zuhause – und nehmen es trotzdem einfach hin, dass unser Büro auf der Skala eher eine 1 ist. Dabei ist eine nette Umgebung nicht nur gut für unser Wohlbefinden. „Dass die Einrichtung einen Einfluss auf die Arbeit hat, liegt auf der Hand“, erklärt Hendrik Hund, Vorsitzender des Industrieverbands Büro und Arbeitswelt (IBA). Wer kein riesiges Budget zur Umgestaltung hat, hält sich einfach an diese neun Tipps. Das Beste daran? Sie kosten höchstens 30 Euro.

1. Fotos des Teams

Bilder an die Wand zu hängen ist ein alter Deko-Hut. Aber wie wäre es mit Fotos von den Mitarbeitern statt gekauften Standard-Kunstdrucken? Einfach den Ordner mit Bildern vom letzten Firmenfest nach schönen Bildern durchsuchen. Im besten Fall zeigen die den Zusammenhalt der Kollegen. Ausdrucken, einrahmen und schön angeordnet an die Wand hängen. Mit unterschiedlichen Rahmen in verschiedenen Größen entsteht eine individuelle Wanddeko.

Allerdings möchte nicht jeder Fotos von sich auf der feuchtfröhlichen Weihnachtsfeier sehen. Im Zweifel lieber nachfragen! Eine fertige Bildercollage gibt es zum Beispiel im Baumarkt oder für 30 Euro hier.

Statt Familienfotos einfach schöne Fotos der Kollegen ins Büro hängen.© elmoebel

2. Lavendel und Kräuter

„Viele Menschen fühlen sich wohler, wenn sie Pflanzen in ihrer Umgebung haben“, erklärt Hund.  Aber warum sollte es nur eine einzelne sein? Ein Blumenständer, auf dem verschiedene Pflanzen stehen, fungiert gleichzeitig als Raumtrenner und Dekoobjekt. Eine gute Wahl ist Lavendel. Der duftet  und beruhigt – perfekt für stressige Bürotage. Auch Kräuter sorgen für eine schöne Atmosphäre und verfeinern in der Mittagspause noch das Essen.

Die Pflanzen dürfen nur nicht zu pflegeintensiv sein, ein Wochenende oder einen Krankheitstag ohne Wasser sollten sie schon überleben können. Weitere Ideen für Büropflanzen gibt es hier.

Einen Blumenständer finden Sie im Gartenbaumarkt oder für 25 Euro hier.

Sorgt für gute Luft im Büro: Ein Pflanzenständer.© Dan Di Bo Ambiente

3. Orga-Wand oder Tafelfarbe

Fast jedes Unternehmen hat inzwischen seine Organisation digitalisiert. Das ist praktisch und modern. Aber: Organisation kann auch das Büro verschönern! Eine Organisationswand, an der die Kollegen wichtige Termine notieren oder sich gegenseitig Aufgaben zuordnen, ist ein Blickfang. Auch Ziele, motivierende Zitate und schöne Bilder haben dort ihren Platz. Zum Beispiel diese Wandaufkleber aus Tafelfolie, die mit Kreide beschriftbar sind, hier für ca. 22 Euro.

Alle Termine immer im Blick: Mit einem Terminkalender-Wandtattoo.© Wandtattoos.de

Hendrik Hund empfiehlt, eine einzelne Wand mit Tafelfarbe zu streichen, „die dann von den Mitarbeitern beschrieben und beklebt werden kann“.  Tafelfarbe für 19 Euro zum Beispiel hier.

4. Süßigkeitenbar

Schokolade macht nicht nur glücklich. In hübschen Gläsern verschönert sie außerdem das Büro. Das verbessert die Laune und es ist immer eine kleine Belohnung greifbar. Aber Vorsicht: Große Gläser bedeuten auch große Versuchung. Geeignete Gläser finden Sie zum Beispiel hier für 13 Euro.

Süßigkeiten im Büro heben die Laune – und sind so schön anzusehen!© Vintage Spitze

5. Farbe für die Wand

Auch die Wandfarbe kann das Gefühl im Büro positiv oder negativ beeinflussen. Weiße Wände sorgen schnell für ein anonymes Krankenhaus-Feeling. Besser sind diese Farben:

  • Gelb sorgt für Harmonie und Entspannung und macht wach
  • Blau fördert Konzentration und klares Denken
  • Grün vermindert Stress und wirkt beruhigend
  • Neutrale Farben wie Beige oder Sand fördern Kommunikation und sind nicht ganz so hart wie reines Weiß

+++ Der Newsletter für Unternehmer, die durchstarten wollen. Jetzt abonnieren!

Hund meint, dass „Decken grundsätzlich eher hell sein sollten, Böden deutlich dunkler“. Statt einen ganzen Raum zu streichen, kann man auch nur eine Wand in die neue Farbe hüllen. Das hat den gleichen Effekt, verkleinert aber den Raum nicht. „Wenn Arbeitsplätze so angeordnet sind, dass Mitarbeiter direkt auf eine Wand blicken, sollte deren Farbe nicht zu intensiv sein.

In einem Workshop-Raum, in Pausenbereichen und Fluren können dagegen auch intensivere Farben eingesetzt werden.“ Machen Sie aus der Umgestaltung ein Teamevent, bei dem alle Kollegen mitbestimmen und mithelfen. Schöne Wandfarben finden Sie für unter 30 Euro in Ihrem örtlichen Baumarkt.

6. Sitzkissen auf dem Bürostuhl

Einen Großteil des Tages im Büro verbringt man mit Sitzen. „Ob der Bürostuhl bequemes Sitzen zulässt, prägt ganz direkt die Arbeitsabläufe und das Wohlbefinden“, sagt Hund.

Um die Haltung zu verbessern, müssen Sie nicht zwangsläufig sofort neue, teure Schreibtischstühle anschaffen: Ein Sitzkissen tut es fürs Erste auch! Es wird mit einer Luftpumpe aufgepumpt und auf den Bürostuhl gelegt. Durch die Luft wird die Balance verbessert und die Rückenmuskulatur gestärkt. Die Noppen haben einen angenehmen Massageeffekt. Zum Beispiel hier, für ca. 20 Euro.

Das Noppenkissen trainiert die Balance und soll den Rücken stärken.© otto.de

Außerdem kann Ihr alter Stuhl vielleicht mehr, als Sie glauben: Checken Sie doch mal, ob sich Rückenlehne oder Sitzhöhe verstellen lassen. Viele Stühle ermöglichen außerdem mit einem Hebel (meistens unter dem Sitz auf der linken Seite) dynamisches Sitzen.

7. Jedem seine Lampe

Der Schreibtisch sollte, wenn möglich, am Fenster stehen. Das Tageslicht hilft dabei, sich besser  zu konzentrieren. Allerdings sollte man nie direkt Richtung Fenster schauen. Der Schreibtisch steht im besten Fall parallel zum Fenster. „Grundsätzlich sollte Licht nicht zu einförmig sein“, rät Hendrik Hund. „Große, einheitlich beleuchtete Räume wirken meist ziemlich abweisend.“ Stattdessen empfiehlt er, dass die Mitarbeiter Beleuchtungsstärke individuell regeln können, beispielsweise mit einer Tischleuchte. Wenn diese verschiedene Helligkeitsstufen hat, kann sie an die Lichtverhältnisse angepasst werden.

Dieses Modell ist gleichzeitig Deko und Stifthalter, ca. 12 Euro.

Mit einer Lampe, die gleichzeitig Stiftehalter ist, sparen Sie Platz auf dem Schreibtisch.© Amazon

8. Hängematte für die Füße

Das Büro ist zunächst ein Ort zum Arbeiten. „Die meisten Beschäftigten bevorzugen ein funktional-modernes Ambiente für ihre Arbeit“, sagt Hund.

Aber sich in einer ruhigen Minute einfach mal zurückzulehnen und die Füße hochzulegen, entspannt und ist gut für den Rücken.Dabei hilft die Hängematte für den Schreibtisch. Diese wird mit zwei Haken an den Seiten des Tisches befestigt. Die Höhe kann je nach Bedarf verstellt werden. Ca. 10 Euro, zum Beispiel hier.

Im Büro zwischendurch einfach mal die Füße hochlegen? Mit dieser Hängematte für den Schreibtisch geht das!© New Chic

Ansonsten hilft es auch, zwischendurch aufzustehen und sich etwas zu bewegen.

9. Platz für Persönliches

Eine Studie der Universität in Seoul hat gezeigt, dass Menschen, die persönliche Sachen in ihrem Büro haben, bis zu 30 Prozent produktiver sind als Menschen, die in einem sterilen Raum arbeiten. Persönliche Gegenstände für das Büro können kleine Mitbringsel aus dem Urlaub sein, eingerahmte  Fotos von der Familie oder selbstgemalte Bilder der Kinder.

Aber Vorsicht: Zu viel Schnickschnack kann schnell unordentlich wirken. „Raum für Identifikation kann auch ohne das private Bild auf dem Schreibtisch entstehen“, sagt Hendrik Hund. Dann nämlich, wenn die Mitarbeiter in die Gesamtgestaltung ihrer Arbeitsumgebung einbezogen werden.“

1 Kommentar
  • Martina Ebeling 17. November 2017 09:19

    Hängematte für die Füße : sollte einer meiner Mitarbeiter dieses je wollen , dann glaube ich darf er das für die Zukunft ständig zuhause ausprobieren.- Dort kann er dann auch seinen Namen tanzen ….. – Impulse – geht`s noch ?? oder ist das bei Ihnen auch schon Konzept ??

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...