Karl Friedrich Fürst von Hohenzollerns größter Fehler  „Ich habe gut 10 Millionen Euro verloren“
  • Serie
Was bereut Karl Friedrich von Hohenzollern? Er verrät seinen größten Fehler.

© Berthold Steinhilber/laif

Karl Friedrich Fürst von Hohenzollern, Eigentümer der gleichnamigen ­Unternehmensgruppe, entwickelte als Start-up-Investor einen Tunnelblick. Das sollte sich rächen.

Die Unternehmensgruppe Fürst von ­Hohenzollern ist breit aufgestellt. Wir sind in der Forstwirtschaft, der Industrie, der Immobilienwirtschaft und dem Tourismus aktiv. 2005 schuf ich ein weiteres Standbein, um das Risiko zu streuen: Ich griff kleineren Start-ups finanziell unter die Arme. Natürlich in der Hoffnung, sie gewinnbringend zu veräußern.


impulse-plus-icon

Sie wollen weiterlesen?

Dann testen Sie impulse jetzt 30 Tage kostenlos

impulse 30 Tage kostenlos testen

Sie sind bereits impulse-Mitglied?

Profitieren Sie von unserem Netzwerk und Know-how für Unternehmer

Ihre Vorteile:

  • impulse Plus: voller Zugang zu sämtlichen Inhalten auf impulse.de
  • impulse Magazin: das aktuelle impulse-Magazin im PDF-Format
  • impulse hören: ausgewählte impulse-Artikel im Audio-Format
  • Leserkonferenzen: Zugang zum Video-Austausch zur aktuellen impulse-Ausgabe
  • Newsletter für Unternehmer: Tipps, Erfolgsrezepte und Denkanstöße per E-Mail
impulse 30 Tage kostenlos testen

Testen ohne Risiko: Die Testphase endet nach 30 Tagen automatisch. Damit Sie alle Vorteile Ihres kostenlosen 30-Tage-Tests in vollem Umfang nutzen können, werden wir Ihnen während des Test-Zeitraums per E-Mail Informationen zusenden.

Sie sind bereits impulse-Mitglied?

100 Ideen, die Ihr Unternehmen voranbringen

Sie wünschen sich motivierte Mitarbeiter, mehr Produktivität und zufriedene Kunden? Unsere 100 Ideen bringen Sie diesem Ziel näher. Jetzt kostenlos herunterladen! impulse premium
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)