Franchisekonzept
Ein Betrieb zum Nachmachen

Um mit seinem Schadensanierung spezialisierten Unternehmen zu wachsen, überführte Martin Zagler sein Geschäftsmodell in ein Franchisekonzept - mit einem System, von dem auch andere lernen können.

, von

Kommentieren
Franchisekonzept
Martin Zagler, Unternehmensführer von Soluto
© Marco Rossi

Ein Quäntchen Glück müsse er wohl in den vergangenen Jahrzehnten gehabt haben, findet Martin Zagler. „Ich wusste 25 Jahre lang nicht, was genau uns in unserem Business erfolgreich macht. Da muss ich ganz ehrlich sein“, sagt er.

Zagler hat im niederösterreichischen Tresdorf zwei Baufirmen geerbt, sie zusammengeführt und sich auf die Sanierung von Brand- und Wasserschäden spezialisiert. Eine Strategie, die gut aufging: Sein Unternehmen Soluto wuchs auf über 100 Mitarbeiter heran, er übernahm größere Auftragsvolumen – und dann stieß Zagler an eine Grenze.

Plötzlich muss schnelles Wachstum her

Als er Schadensanierungspartner einer großen Versicherung werden wollte, knüpfte diese die Zusammenarbeit an eine Bedingung: In drei Jahren sollte Soluto in ganz Österreich vertreten sein. „Ich habe einfach Ja gesagt“, erinnert sich Zagler. Plötzlich musste sein Unternehmen sehr schnell wachsen.


Sie möchten weiterlesen?
impulse+ icon Anmelden
impulse-Mitglieder können nach dem Anmelden auf alle impulse+ icon-Inhalte zugreifen.
impulse+ icon impulse-Mitglied werden
  • impulse-Magazin

  • alle impulse+ icon-Inhalte

  • digitales Unternehmer-Forum

  • exklusive Mitglieder-Events

  • und vieles mehr …
In eigener Sache
Machen ist wie wollen, nur krasser
Machen ist wie wollen, nur krasser
Die impulse-Mitgliedschaft - Rückenwind für Unternehmerinnen und Unternehmer
Ein Quäntchen Glück müsse er wohl in den vergangenen Jahrzehnten gehabt haben, findet Martin Zagler. „Ich wusste 25 Jahre lang nicht, was genau uns in unserem Business erfolgreich macht. Da muss ich ganz ehrlich sein“, sagt er. Zagler hat im niederösterreichischen Tresdorf zwei Baufirmen geerbt, sie zusammengeführt und sich auf die Sanierung von Brand- und Wasserschäden spezialisiert. Eine Strategie, die gut aufging: Sein Unternehmen Soluto wuchs auf über 100 Mitarbeiter heran, er übernahm größere Auftragsvolumen – und dann stieß Zagler an eine Grenze. Plötzlich muss schnelles Wachstum her Als er Schadensanierungspartner einer großen Versicherung werden wollte, knüpfte diese die Zusammenarbeit an eine Bedingung: In drei Jahren sollte Soluto in ganz Österreich vertreten sein. „Ich habe einfach Ja gesagt“, erinnert sich Zagler. Plötzlich musste sein Unternehmen sehr schnell wachsen. .paywall-shader { position: relative; top: -250px; height: 250px; background: linear-gradient(to bottom, rgba(255, 255, 255, 0) 0%, rgba(255, 255, 255, 1) 90%); margin: 0 0 -250px 0; padding: 0; border: none; } Sie möchten weiterlesen? Anmelden impulse-Mitglieder können nach dem Anmelden auf alle -Inhalte zugreifen. Jetzt anmelden impulse-Mitglied werden impulse-Magazin alle -Inhalte digitales Unternehmer-Forum exklusive Mitglieder-Events und vieles mehr … Jetzt Mitglied werden
Mehr lesen über