Corona-Konflikte  7 Tipps, wie Sie Streit im Team schlichten
  • Serie
Corona-Konflikte im Team schlichten

© go2 / photocase.de

Maske, Impfung, Testpflicht – viele Themen rund um Corona werden heiß diskutiert. Auch in Betrieben. Was Führungskräfte tun können, um Streit im Team zu schlichten: Zwei Konflikt-Coaches geben Tipps.

Am Anfang der Pandemie standen Solidarität und Verständnis untereinander bei vielen Menschen hoch im Kurs. Das belegen auch Studienergebnisse des Instituts für Konfliktforschung und präventive Beratung an der Rheinischen Fachhochschule in Köln. Das Ergebnis der bisher vierteiligen Umfrage-Reihe unter Führungskräften: Die Solidarität unter Mitarbeitenden nahm zu Beginn der Krise zu, hielt im Verlauf an und nahm aber schon Anfang 2021 wieder ab.

Wirtschaftsmediatorin Bettina Janssen, die das Forschungsprojekt begleitet, vermutet, dass sich dieser Trend weiter verstärkt: „Wir befinden uns aktuell wieder in einer Warteposition. Wir müssen uns weiter zusammenreißen und disziplinieren. Diese chronische Dauerbelastung kann schnell dazu führen, dass bestehende Konflikte eskalieren.“ Ein großes Problem. Denn extreme Streits können zur kompletten Arbeitsunfähigkeit ganzer Teams führen. „Wenn sich Führungskräfte nicht frühzeitig um solche Konflikte kümmern, sind sie irgendwann nicht mehr reparabel“, sagt Janssen.

Die Konflikt-Coaches Bettina Janssen und Michael Hübler geben 7 Tipps, was Führungskräfte tun können:


impulse-plus-icon

Sie wollen weiterlesen?

Jetzt impulse-Mitglied werden

Sie sind bereits impulse-Mitglied?

Profitieren Sie von unserem Netzwerk und Know-how für Unternehmer

Ihre Vorteile:

  • impulse Plus: voller Zugang zu sämtlichen Inhalten auf impulse.de
  • impulse Magazin: das aktuelle impulse-Magazin im PDF-Format
  • impulse hören: ausgewählte impulse-Artikel im Audio-Format
  • Leserkonferenzen: Zugang zum Video-Austausch zur aktuellen impulse-Ausgabe
  • Newsletter für Unternehmer: Tipps, Erfolgsrezepte und Denkanstöße per E-Mail

Sie sind bereits impulse-Mitglied?
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)